Ist stets das gleiche "tun", gleichzusetzen mit der "Seltenheit" entkommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, der Seltenheit entkommen ist eine bestimmte Absicht. Immer das gleiche tun kann jemand aus verschiedenen Gründen machen. Daher nicht gleichzusetzen. Immer das gleiche tun, um der Seltenheit zu entkommen dürfte auch nicht funktionieren, weil seltene Ereignisse auch von außen zu dir kommen können.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer das Gleiche Tun kann aus der Gewohnheit kommen, aus einer Monotonie und auch eine bewusste Handlung, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Seltenheit ist nicht unbedingt negativ belegt und um ihr zu entkommen, da gibt es bestimmt die unterschiedlichsten Methoden dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich könnte es nicht gleichsetzen und würde den Zusammenhang der beiden Aspekte eher "Ursache und Wirkung" nennen:

Ich kann der Seltenheit entkommen wollen und deshalb "stets das Gleiche tun".

Und ich kann das Gleiche tun, um der Seltenheit zu entkommen.

Ich kann versuchen die Beständigkeit/Unbeständigkeit meines Handelns und Erlebens zu beeinflussen.

Das Handeln ("tun") ist also für mich nicht absolut gleichzusetzen mit dem Ergebnis oder Ziel (der Seltenheit zu entkommen).

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinlein
27.10.2016, 21:01

Mich erinnert das übrigens an Flucht. "der Seltenheit entkommen"...

"Stets das gleiche zu tun", hat irgendwie auch etwas Zwanghaftes, Unfreies...



0