Frage von pavicavi,

Ist Spyhunter 4 sicher?

Hallo Leute Ich habe den SpyHunter 4 heruntergeladen. Der zeigt mir jetzt 179 Bedrohungen an. Der Avira Antivirus zeigt mir nichts an. Ist SpyHunter ein Fake?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dieschi,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

SpyHunter ist selbst Rogue-Software (http://is.gd/LFEAhj), also ein Fakescanner der dir erzählt wie befallen dein System ist um dich dazu zu bringen die Vollversion zu kaufen!

Viele dieser Fake-Security-Softwares sind zusätzlich selbst Malwareschleudern aufgrund dessen würde ich dem Scanergebniss von Avira erst mal nicht trauen dein System könnte durchaus kompromitiert und Aviras Scanergebnisse gefälscht sein (zumal Avira selbst nicht gerade das NonpluUltra ist dem ich mein SYstem anvertrauen würde).

Gehe da am besten mal mit einer AV-Rescue-BootCD ran und scanne dein System ausserhalb von Windows.

Kommentar von dieschi ,

Wenn ich eine RescueCD empfehlen darf: Kaspersky RescueCD: http://support.kaspersky.com/de/viruses/rescuedisk

Wie du aus der ISO eine CD erstellst und mit ihr arbeitest kannst du im Handbuch nachlesen. Link folgt im Kommentar ;)

Kommentar von dieschi ,

Hier der Link zum Handbuch der Rescue-Boot-CD: http://support.kaspersky.com/de/downloads/guides/kasp10.0_rescuedisk_de.pdf

Dort bekommst du genau erklärt wie der Scanner funktioniert und du deine Daten sichern kannst ...

Kommentar von pavicavi ,

Vielen Dank :)

Antwort
von Acronis2000,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

SpyHunter ist nicht sicher! Ich kann nur dringend davor warnen, diese Software zu installieren! Hier wird der gutgläubige User leider nur betrogen! Das gesamte Szenario läuft nach einer sehr perfiden Methode ab: Zuerst merkt man, dass immer öfter irgendwelche Popups im Browser erscheinen und der PC immer langsamer arbeitet. Die Browser-Startseite ist häufig auch nicht mehr die "Gewohnte", sondern heißt plötzlich "Snap.do", "NationZoom", "Delta Search" oder "awesomehp", um nur einige zu nennen. Diverse Popups melden, dass der PC nicht sicher sei, die Festplatte angeblich voll ist oder sonst irgendwelche Horror-Meldungen, die den User zum sofortigen Handeln bewegen soll. Ein Button zum Beheben des angeblichen Problems gibt es natürlich auch. Klickt man nun auf diesen Button wird es meist nur noch schlimmer! Der User hat nun zu Recht den Verdacht, dass er sich irgendwie einen Virus, Malware oder Trojaner eingefangen hat.
Auf der Suche nach einem Programm zur Beseitigung dieser Viren oder Malware, wird nun über "Google" nach Begriffen wie "Snap.do" oder "NationZoom" fleißig gesucht. Hier wird man nun auch schnell fündig und es erscheinen diverse Hinweise mit Links zu Webseiten wie "DieViren.de" und ähnliche Webseiten. Leider sind einige von diesen ebenfalls Betrüger mit raffiniert gestalteten Webseiten, die ihnen vollmundig versprechen, das besagte Virenproblem zu lösen. Der gutgläubige User wird dann weiter auf Seiten geführt, wo man angeblich Software zur Beseitigung von Viren kostenfrei herunterladen kann. Hier gibt es dann z.B. einen Link zum "kostenlosen" Download von "Spyhunter". Voller Erwartung wird sofort heruntergeladen, installiert und nach Viren gesucht. Die Software "SpyHunter" wird tatsächlich auch "fündig" und zeigt einen massiven Befall von Viren und anderer Schad-Software an. Um diese jetzt aber auch beseitigen zu können muss man nun die Software käuflich erwerben. Klickt man jetzt auf den Button zum Erwerb dieser Fake-Software, so schließt man in Wirklichkeit ein Abo mit einer Laufzeit von 6 Monaten für ca. 30,- Euro ab, welches sich "netterweise" automatisch auch noch verlängert! Der Versuch, diese Software wieder deinstalliert zu bekommen, gestaltet sich häufig als extrem schwierig, da es sich ebenfalls um Schad-Software handelt. Die Abbuchung für das abgeschlossene Abo sollte man auch sofort über seine Hausbank sperren lassen! Grundsätzlich ist eine vollständige Neuinstallation des Betriebssystems natürlich immer die sicherste Methode sein System wirklich virenfrei zu bekommen! Da dies sehr zeitaufwändig sein kann, wenn man alles neu installieren muss, ist eine Bereinigung des System sehr häufig eine etwas schnellere Alternative. Auf jeden Fall sollte man dringend darauf achten, von welchen Seiten man Software herunter lädt und sich nicht gleich auf den ersten Lösungsansatz stürzen. Auch hier gilt es, lieber mal ein paar weitere Informationen einzuholen und dann strategisch vorzugehen. Gute und fundierte Informationen bekommt man zum Beispiel auf seriösen Seiten wie "www.heise.de". Um die besagten Viren nun wirklich zu entfernen, gibt es im Netz kostenlose und durchaus empfehlenswerte Software, wie "Adware Cleaner" und "Malwarebytes". Als Erstes sollte man versuchen, alle Schadsoftware über "Systemsteuerung - Software", soweit wie möglich, zu deinstallieren und erst anschließend das komplette System mit Malwarebytes und AdwareCleaner zu bereinigen. Abschließend empfehle ich noch einen Voll-Scan mit einem Offline-Scanner, z.B. "Kaspersky Rescue CD" oder ein ähnlicher Scanner (AVG, Avira, etc.). Diese Methode war bislang bei mir immer sehr erfolgreich. Trotzdem kann ich jedem User nur raten, die Finger von Experimenten zu lassen, wenn man sich mit der Materie nicht wirklich gut auskennt! Obwohl ich es wirklich sehr löblich finde, wenn User versuchen, sich selbst zu helfen und die "Google-Suche" verwenden, so führt dies, zumindest bei Problemen mit o.g. Malware & Viren, sehr häufig zu noch größeren Problemen. Da wird leider mit einem "gefährlichen Halbwissen" erst mal auf eigene Faust herumlaboriert und erst dann ein PC-Fachmann beauftragt. Dies soll keine Werbung für PC-Spezialisten sein, sondern dient wirklich Ihrem Schutz, denn die Angriffe der Cyber-Kriminellen werden immer raffinierter. Ein normaler User hat leider kaum noch eine Chance, hier "Gut" von "Böse" zu unterscheiden!

Kommentar von Askaan66 ,

Man kann fast alles auch immer irgendwie anders machen. Aber warum sollte man. Die hier gemachten Vorwürfe sind entweder nicht belegt oder für die Effektivität der Software nicht relevant. Das sich ein Hersteller seine Software bezahlen lässt kann man kaum als unseriös bezeichnen. Auch der Vertrieb als Abo-Modell ist momentan voll im Trend (Adobe, Microsoft, etc.). Abos kann man auch kündigen. Die Deinstallation entfernt nicht alle Teile des Programms. Das ist richtig. Wenn ich alle Programme von meinem Rechner entfernen würde, bei denen das so ist, hätte ich viel Platz und nur ganz wenig Software.

Kommentar von Acronis2000 ,

Hallo Askaan66, wenn Sie wirklich der Meinung sind, dass man für eine völlig nutzlose, ja sogar betrügerische Software, unbedingt für 30,- € (halbjährlich), d.h. also für 60,- Euro im Jahr, ein Abo abschließen muss, dann tun Sie dies!!! Aber verleiten Sie bitte nicht andere hilfesuchende Leser dazu, die gleiche Dummheit zu begehen! Das Raffinierte an der Spyhunter-Software ist, dass sie tatsächlich diverse Viren findet und gemeinerweise sogar richtig viele. Einige wenige davon sind eventuell wirklich auf dem befallenen PC vorhanden, der größte Teil sind jedoch Fake-Meldungen, damit der User auch ganz schnell motiviert ist, seine Kreditkarte zu zücken und das Abo abzuschließen. Denn erst nach Bezahlung werden diese angeblichen Viren auch entfernt, die eigentlich überhaupt nicht vorhanden sind. Als Krönung dieser betrügerischen Vorgehensweise wird Spyhunter in regelmäßigen Abständen auch immer wieder vermeintliche Virenfunde melden, damit der User auch auf keinen Fall auf die Idee kommt, das Abo zu kündigen, wenn er glaubt, alle Viren beseitigt zu haben. Wie Sie selbst schreiben, lässt sich Spyhunter auch nicht mal vollständig deinstallieren, was ein weiteres Indiz für die mangelnde Seriosität dieser Software ist. Hinter den Webseiten, die mit angeblich guten Ratschlägen die Software Spyhunter großspurig empfehlen, stecken in Wahrheit die gleichen Leute die Spyhunter auch verkaufen! Per Google-Suche werden Sie auf diese Seiten mit vertrauensvoll klingenden Namen gelockt. Auf der Webseite von "www.dieviren.de", wird z.B. vollmundig für Spyhunter geworben, ein Impressum findet man jedoch nicht. Überprüfen Sie doch deshalb mal über eine Denic-Abfrage (www.denic.de), wem die Domain "dieviren.de" gehört! Nämlich einer Firma in Kaunas (Litauen). Den Inhaber der Webseite "www.sicherpc.net", die ebenfalls großspurig für Spyhunter wirbt, finden Sie mit einer Anfrage bei (http://whois.de/). Ebenfalls eine Firma in Kaunas (Litauen). Und was für ein Zufall: Im Impressum vom Spyhunter gibt es neben einer Adresse in den USA und Bulgarien auch eine Adresse in Kaunas (Litauen)!!! In sämtlichen seriösen Foren wird vor Spyhunter gewarnt und es gibt dort auch Anleitungen wie man Spyhunter und den anderen Müll auch wieder entfernt bekommt. Und Sie propagieren mit Ihrem gefährlichen Halbwissen hier die vermeintliche Effektivität dieser Schad-Software und führen dadurch andere User ins Verderben! Normalerweise wähle ich hier nicht so scharfe Worte, aber entweder gehören Sie mit zu diesen Betrügern und ärgern sich jetzt über die Aufdeckung dieser Machenschaften oder Sie sind einfach nur naiv und dumm! Und dazu fällt mir nur ein guter Spruch ein: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten!"

Antwort
von taugtnix,

alles ganz schön nervend was man hier so liest > AVIRA ist völliger MIST > habe das Bezahlprogramm 2 1/2 Jahre gehabt > Anzeige PC sauber > war er aber nicht ! > im Gegenteil > TOTAL verseucht ! Auf mail-anfragen reagieren die gar nicht ...!!! runtergeschmissen - dann Norton getestet und schließlich bei Kaspersky gelandet - und das ist bisher gut so! Trotzdem verstecken sich mittlerweile diese Verbrecher immer in den Dateien die Kaspersky & Co auch nicht aufspüren können! Spyhunter z.B. findet erstaunlicherweise alles aber wenn man löschen will heißt es > erst mal kaufen! Dabei wird es als KOSTENLOS angeboten! ISS ABER NICH !!! Wie bei einigen anderen Programmen auch! Wiederum andere Programme wie auch die welche ich sowieso draufhabe zeigen mir immer > KEINE PROBLEME an > das stimmt aber nicht! > insofern ist der SPYHUNTER der einzige der sie ALLE findet aber beim Punkt > Löschen > Bezahlung verlangt obwohl als FREWARE angepriesen und auch so bestätigt von diversen Anbietern!!! Bin seit 4 Tagen dabei meinen Dreck weg zukriegen insbesondere RADIO CANYON habe aber bisher keinen Erfolg gehabt mit welchem Programm auch immer!

Antwort
von Modrem,

SpyHunter ist nicht als einfacher Virenschutz gedacht, sondern zum Schutz vor Malware bei denen Alle Virenscanner, egal ob kostenfrei oder kostenpflichtig versagen. Bei spyHunter ist es entscheidend wie Hoch die Bedrohung ist die es Feststellt, 1-2 Balken sind cocys die es als Bedrohung angezeigt werden aber auch manuell gelöscht werden, ab 3+ hat man schädliche Software auf dem PC Trojaner/Malware.

Beispiel: Ich habe Norton 360 hat bei der Installation eines Programmes ein Virus erkannt jedoch nichts gemacht. Virenscanner wurde durch die Malware deaktiviert gesetzt. Startseite bei Firefox und Explorer wurde geändert, manuelles ändern nicht möglich, habe versucht über Reg Dateien die sperre zu umgehen ging nix. Mehrere Stunden habe ich versucht über Laptop geladene Virenscanner auf dem PC zu spielen jedoch ohne Erfolg, Alle wurden abgeschaltet. wenn ich auf dem PC auf eine Antivirenseite wollte wurde ich immer auf andere Seiten umgeleitet durch die Malware. SpyHunter4 Erkannte die Malware, jedoch zum löschen Bezahlen -_- Habe Bezahlt jedoch auf dem Laptop :) dann auf den pc Zugangs Daten eingegeben und schon war das Problem gelöst.

ich kann es nur empfehlen, es ist jedoch wie gesagt kein normaler Virenscanner sondern gegen Spyware/Malware/Keylogger, das können Virenscanner nicht.

Kommentar von Acronis2000 ,

Alles Blödsinn! Spyhunter ist völlig nutzlos und wird auch Rogue-Software bezeichnet, weil sie vorgibt nützlich zu sein und in Wahrheit falsche Virenmeldungen gibt! Boote Dein System mit der Kasperksy Rescue Disk oder der Avira Rescue CD und beseitige damit deine Schädlinge. Anschließend bootest Du wieder Windows und machst einen Scan mit der kostenlosen Software "AdwareCleaner" und mit "Malwarebytes". Damit solltest Dein Problem gelöst bekommen. Grundsätzlich ist jedoch nach einem Virenbefall eine Neu-Installation des Betriebssystem die einzig wirklich sichere und empfohlende Lösung!

Antwort
von spikedominik,

Es stimmt vieles nicht an Aussagen die hier niedergeschrieben werden. Ich habe bei mir die Software Avira Antiviruspro, vorher hatte ich Norton! Das was Norton anbietet ist gut, zudem Preis für das normale Norton Programm habe ich mir das Antivirus Pro von Avira geholt und dies ist besser, schon alleine dadurch das es einen riesigen Preisunterschied ausmacht und die selben Referenzen hat. NUR......und jetzt kommt es, mein Avira hat einen Befall der Malware u. Virus von der Page "Sweet-Page" nicht erkannt und diese bekam ich nach zwei Tagen Arbeit nur mit dem SpyHunter 4 herunter, der auch zudem noch einige andere versteckte Dateien die unbekannt waren und nicht als solches von Avira erkannt wurden mit gelöscht. Ich kann Euch sagen es war echt zum verzweifeln aber ich habe es geschafft, es hat mich zwar 35 € gekostet, aber mein Laptop stürzt nicht mehr ab, "SWEET-PAGE" ist auch nicht mehr meine Standardseite und ich habe jetzt auch kein Tor mehr offen um noch mehr schädliche Viren rein zu holen. Und alles nur weil ich ein update von Internet Explorer gemacht habe und den MIST Sweet-Page runtergeladen habe.

Antwort
von Acronis2000,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein!!!! Finger weg von Spyhunter!!! Auf keine Fall installieren und schon gar nicht bezahlen. Sie wird auch als Rogue-Software bezeichnet, weil sie vorgibt nützlich zu sein und in Wahrheit falsche Virenmeldungen gibt! Bei der Deinstallation von Spyhunter macht die Software richtig Probleme!

Antwort
von thomas856,

Spyhunter funktioniert. Aber damit es funktioniert, muss man natürlich bezahlen und sich mit Kleingedrucktem und AGBs auseinandersetzen. Ich habe schon viele "Experten Beiträge" zum Thema gelesen, aber keiner dieser Experten konnte seine Behauptungen belegen. Überlegt doch mal ob diese "Experten" nicht einfach einen Sündenbock brauchen, um mit ihrer Hexenjagd aus Clickbait Geld zu machen.

Fakt ist, das Spyhunter von Westcoastlabs zertifiziert ist, wie z.B. auch Panda Security.

Und für diejenigen die behaupten, bei Spyhunter handelt es sich um eine Abo-Falle:

Zitat von www.spyaware.de

"Für dich als Benutzer bedeutet das, dass du das Kleingedruckte lesen solltest, bevor du einfach einen Kauf akzeptierst. Wir haben eine kleine Zusammenfassung für dich gemacht: Spyhunter gibt es in einer deutschen Ausgabe, und Probieren ist kostenlos. Die Vollversion von SpyHunter kostet 39,99 USD, und du kannst beispielsweise mit Visa oder Mastercard bezahlen. Beim Kauf solltest du darauf aufmerksam sein, dass Enigma dir weitere Produkte anbietet. Die Programme sind an sich gut, aber wenn du sie nicht brauchst, solltest du diese ablehnen. SpyHunter wird als Abo verkauft, weshalb alle 6 Monate der Kaufbetrag abgebucht wird. Das wird auf der Seite wo du das Programm kaufst erklärt, aber viele lesen das nicht. Weitere Informationen erhältst du auf der Verkaufsseite."

Antwort
von Ceddi95,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

SpyHunter ist ein unseriöses Programm das überhaupt nicht sicher ist.... Auf Avira kannst du dich verlassen, das zählt zu den besten Antivirenprogrammen die es gibt.

Kommentar von pavicavi ,

Habe gerade das ganze System mit Avira geprüft. Kein Fund. SpyHunter ist bestimmt so ein Geldmacher Müll.

Danke :)

Kommentar von Ceddi95 ,

ja schon...;D

Kommentar von Askaan66 ,

Ich finde es schon bedenklich, dass hier Behauptungen aufgestellt werden, ohne auch nur einen Beleg dafür anzuführen. Fakt ist, SpyHunter entfernt Malware, die trotz Avira auf den Rechner gelangen konnte. Wenn Avira so toll ist, warum findet es dann ein angeblich so gefährliches Programm wie SpyHunter nicht? Bisher habe ich jedenfalls noch keinen Beleg für die angebliche Gefährlichkeit von SpyHunter gefunden. Jeder schreibt nur die Behauptungen ab, die er bei anderen gelesen hat.

Kommentar von Acronis2000 ,

Hallo Askaan66, wenn Sie wirklich der Meinung sind, dass man für eine völlig nutzlose, ja sogar betrügerische Software, unbedingt für 30,- € (halbjährlich), d.h. also für 60,- Euro im Jahr, ein Abo abschließen muss, dann tun Sie dies!!! Aber verleiten Sie bitte nicht andere hilfesuchende Leser dazu, die gleiche Dummheit zu begehen! Das Raffinierte an der Spyhunter-Software ist, dass sie tatsächlich diverse Viren findet und gemeinerweise sogar richtig viele. Einige wenige davon sind eventuell wirklich auf dem befallenen PC vorhanden, der größte Teil sind jedoch Fake-Meldungen, damit der User auch ganz schnell motiviert ist, seine Kreditkarte zu zücken und das Abo abzuschließen. Denn erst nach Bezahlung werden diese angeblichen Viren auch entfernt, die eigentlich überhaupt nicht vorhanden sind. Als Krönung dieser betrügerischen Vorgehensweise wird Spyhunter in regelmäßigen Abständen auch immer wieder vermeintliche Virenfunde melden, damit der User auch auf keinen Fall auf die Idee kommt, das Abo zu kündigen, wenn er glaubt, alle Viren beseitigt zu haben. Wie Sie selbst schreiben, lässt sich Spyhunter auch nicht mal vollständig deinstallieren, was ein weiteres Indiz für die mangelnde Seriosität dieser Software ist. Hinter den Webseiten, die mit angeblich guten Ratschlägen die Software Spyhunter großspurig empfehlen, stecken in Wahrheit die gleichen Leute die Spyhunter auch verkaufen! Per Google-Suche werden Sie auf diese Seiten mit vertrauensvoll klingenden Namen gelockt. Auf der Webseite von "www.dieviren. de", wird z.B. vollmundig für Spyhunter geworben, ein Impressum findet man jedoch nicht. Überprüfen Sie doch deshalb mal über eine Denic-Abfrage (denic. de), wem die Domain "dieviren. de" gehört! Nämlich einer Firma in Kaunas (Litauen). Den Inhaber der Webseite "sicherpc. net", die ebenfalls großspurig für Spyhunter wirbt, finden Sie mit einer Anfrage bei (whois. de/). Ebenfalls eine Firma in Kaunas (Litauen). Und was für ein Zufall: Im Impressum vom Spyhunter gibt es neben einer Adresse in den USA und Bulgarien auch eine Adresse in Kaunas (Litauen)!!! In sämtlichen seriösen Foren wird vor Spyhunter gewarnt und es gibt dort auch Anleitungen wie man Spyhunter und den anderen Müll auch wieder entfernt bekommt. Und Sie propagieren mit Ihrem gefährlichen Halbwissen hier die vermeintliche Effektivität dieser Schad-Software und führen dadurch andere User ins Verderben! Normalerweise wähle ich hier nicht so scharfe Worte, aber entweder gehören Sie mit zu diesen Betrügern und ärgern sich jetzt über die Aufdeckung dieser Machenschaften oder Sie sind einfach nur naiv und dumm! Und dazu fällt mir nur ein guter Spruch ein: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten!"

Antwort
von akira79,

Spyhunter ist nicht wirklich Software, die man als seriös bezeichnen könnte. Probiere Spyhunter bitte umgehend zu deinstallieren, dann nochmal den Virenscanner rüberlaufen lassen und am besten noch den CCLeaner, damit das System wieder "sauber" ist.

Antwort
von sweetdrag,

SpyHunter kann mit Sicherheit nicht nicht alles aber es hat bis jetzt alles erkannt Und mir ist kein Programm das tiefer scannt. Neben SpyHunter ist das einzige Pragramm das dem nahe kommt Malwarebytes. In der Zeit unter herkömmlicher Antivierensoft mußte ich mein System trotzdem neu aufsetzen. Und das teilweise wegen banalen Gründen z.B weil ich mir nur eine Freeware drauf gezogen hatte. Unter SpyHunter ist Schluß mit platt machen. Also sagt nicht das es nicht funst. Und das beste an SpyHunter, man Löscht nichts was Systemrelevant ist solang eine funktionierte I-Net Verbindung besteht da jeder Fund am Ende Online gegen gescheckt wird. Was alle anderen Programme nicht zuverläßig auf die Reihe bringen. Wie gesagt der Preis mag für manche hoch erscheinen aber zumindest hält es was es verspricht. Wichtig ist das Unbekannte Programme einmal Deinstaliert werden müßen. Auch wenn das bei übler Schadsoft nicht gelingen mag. Der Versuch ist wichtig. Da der Scanner über die Protokoll Datein dann auch unerwünschte Soft erkennen kann auch wenn diese nicht als Virus von Antivierensoft Herstellern deklariert ist. Und die viele Fehlerzahl kommt daher weil auch die Registry mit bereinigt wird womit dieser Scanner in die Lage versetzt wird Regenerierende Bedrohungen besser erkennen zu können. Und Dinge die aus irgendeinen Grund das Programm nicht in der Lage war zu löschen konnte nach einen erneuten Scann zumindest von Hand manuell eleminiert werden. Egal ob Datei oder Registry. Was ebenfalls bis auf den Malwarebytes-Scanner ebenfalls kein anderer in der lage war, weshalb sehr häufig Systeme nicht bereinigt werden können und neu aufgesetzt werden müßen. Fazit. SpyHunter ist nicht perfekt aber mi Kompromissbereitschaft ist es ein echtes Unikum.

Antwort
von dominik007007,

Niemals!! Der wollte mir sogar meine Windows 7 Lizenz entfernen und der blockiert dir nur alle Programme!!! Sofort runter damit!!!!

Antwort
von yelinalea,

Ich hab auch gehört, daß SpyHunter nicht sicher ist.

Antwort
von WTFmaker305,

Aber wie genau deinstalliere ich dieses Programm jetzt weil wenn ich es im Systemmanager deinstallieren will werde ich nur aufgefordert es zu kaufen und ich kann auch nichts anderes machen.Die Dateien des Programms sind auch nicht aufzufinden.

Antwort
von Damdej,

Das ist unsicher !!!!!!!!!

Antwort
von olehasselbalch,

**Ja ich habe 2 jahre spyhunter verwend un ich finde es sehr sehr gut. Ich habe ein lange brief an enigma gesend und warte auf ein antwort

Spyhunter finde ich sicher es ist KEIN fake probier mal http://www.olehasselbalch.dk/spyhunter.avi

Leider ist mein homepage nur in daenisch aber probier doch

9 feb 2015
Ole Hasselbalch Daenemark **

Antwort
von ibaba2222,

Habe seid ca. 1 Std. Spyhunter 4 (Bezahlte Version) und bin begeistert, endlich wieder Werbefrei surfen, keine Browser-Bremsen mehr usw., was meine Virusprogramme nicht geschaft haben (Bitdefender und Gdata), war für Spyhunter eine Aktion von ca. 10min.

Endlich ist mein Rechner wieder gesund, danke Spyhunter, ist für mich jeden Euro wert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten