Frage von robi187, 9

Ist Spitzen Sport nur Sprot für kreative Geldergeber?

die skantale kommen immer öfters vor? die eintittspreise oder auch die TV werden immer teuerer? wie kann das vorbild für die jugend sein? https://www.lobbycontrol.de/?s=sport

Antwort
von DODOsBACK, 7

Die Jugend hat sich schon immer Vorbilder gesucht, die nicht gut für sie waren. Vermutlich, weil die meisten sie nie erreichen werden und auf halbem Weg vielleicht an einem durchaus vernünftigen Punkt ankommen...

Jeder findet Musikunterricht gut, auch wenn niemand will, dass seine Kinder wie Britney Spears oder Justin Bieber enden. Jeder möchte, dass seine Kinder klug, schön und erfolgreich sind - aber kaum einer will, dass sie der/ die nächste Sheldon Cooper, Heidi Klum oder Robert Geiss werden.

Und ganz ehrlich: mir ist es lieber, wenn Spitzensport von Sponsoren bezahlt wird! Oder finanziell uninteressant ist. Dass ganze Olympiamannschaften als Sportsoldaten vom Steuerzahler finanziert werden, um im Krisenfall wahrscheinlich evakuiert zu werden, bevor sie Gefahr laufen, das Land "schützen" zu müssen, finde ich wesentlich schlimmer. Zumal auch da Dopinggerüchte die Runde machen...

Kommentar von robi187 ,

ok hätte die lobby weglassen sollen? es geht auch um die skantale? vorbilder im fußball, wie weltmeisterschaft oder steuern usw.

sport ja aber leistungssport die öffenliche gelder bekommen? zugleich wird bei behinderte gespart? wie kommt künftig ein behinderter mit 150€ einkommen zum sport? wer bezahlt die fahrt zum sport usw. und in müchen kann sich kein behinderter eine wohnung leisten damit werden die wege viel weiter zum sport auf dem land?

aber spitzensport wird gefördert?

Kommentar von DODOsBACK ,

Du bringst da ein paar völlig verschiedene Themen durcheinander - seit wann verdienen Behinderte 150€? Seit wann kriegen sie keine Wohnung in München? Klar, da kriegt fast keiner eine Sozialwohnung, aber das hat nichts mit Behinderung zu tun!

Warum muss man auf dem Land weiter zum Sport fahren als in München/ der Stadt allgemein?

Wenn es um eine sinnvolle Sportförderung geht, würde ich nicht zwischen Behinderten und Nichtbehinderten sondern zwischen Kindern/ Jugendlichen und Erwachsenen unterscheiden! 

Wenn Schulsport mehr wäre als kollektie Bewegungstherapie auf niedrigstem Niveau, würden sich mehr junge Menschen dafür begeistern. Wir könnten auf den "Teilhabe"-Papierkrieg verzichten und "Jugend trainiert" zu einem wichtigen Teil jeder Kindheit machen.

Der Staat kann (und soll!!!) nicht alles finanzieren - die deutschen Meisterschaften werden in 98% der Sportarten nie im Fernsehen gezeigt oder bestenfalls als 2-Minuten-Lückenfüller im örtlichen Dritten. Was auch seine Vorteile hat. Nicht jeder freut sich, wenn Frau Merkel samt Fernsehteam plötzlich in der (Männer!-)Umkleidekabine erscheint...

(Kohl in der Damenkabine wäre wohl eindeutig als sexuelle Belästigung interpretiert worden!!!)

Antwort
von Schnoofy, 9

Jeder der sich für Spitzensport - oder besser gesagt für Profisport - interessiert muss ich darüber im Klaren sein, dass dies ein knallhartes Geschäft ist. Und damit gelten hier die Regeln des Business mit all seinen negativen Ausprägungen.

Aber wie sagte doch unsere Bundeskanzlerin sinngemäß: Geht es der Wirtschaft gut, dann geht es uns allen gut.

Kommentar von robi187 ,

wieso dann förderung des spitzensport? wenn die nur geschäfte machen? statt jugend vorbild zu sein?

alle jugendliche statt sport lieber nur bewegung?

Kommentar von Schnoofy ,

Es gibt unzählige engagierte Vereine mit ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich für sportbegeisterte Jugendliche einsetzen und ihnen hervorragende Möglichkeiten bieten Sport auszuüben.

Dazu müssen keine Millionen hin und her geschoben werden.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten