Frage von NativeWood, 94

Ist sowas schlimm oder unnormal?

Bin jetzt bald 17 habe einen Freund mit dem ich schon über ein Jahr zusammen bin, ist es komisch das Gefühl zu haben oder den Grosen wünsch zu haben ein Kind zu bekommen ? Wenn man zwar noch jung ist aber sich dafür bereit fühlt ist sowas schlimm ? Und wenn es so wäre wieso denken dann alle immer das man ein Assi wäre oder eine schlechte Mutter ? Es kann doch auch richtig super sein.

Antwort
von Rockige, 17

Wichtiger wäre, wenn du erst mal abklärst ob dein Freund sich auch bereit dazu fühlen würde plötzlich Vater zu werden und die Vaterrolle auszuüben. Bedeutet also Verantwortung zu tragen, sich zu kümmern, Entscheidungen zum Wohl des Kindes zu treffen, für das Kind zu sorgen, etc pp.

Weiterhin sehr wichtig wäre vorher genau zu bedenken das es nicht einfach nur darauf ankommt ob ihr beide jetzt scho ein gemeinsames Kind haben möchtet. In allererster Linie wäre zu klären ob ihr räumlich, zeitlich und finanziell einem Kind auch eine Rundumversorgung bieten könnt. Ihr müsst ab dem Zeitpunkt der Geburt (naja, eigentlich schon vorher während der Schwangerschaft) immer Sorge tragen für euer Kind, im Sinne des Wohles des Kindes entscheiden.

Dabei könnt ihr euch nicht einfach grundsätzlich auf die Mitversorgung durch eure Verwandschaft verlassen. Es kann immer mal durch irgendwas Unvorhergesehenes passieren das du/ er/ ihr alleine dasteht mit dem Kind - ohne Rückhalt in Form von Aufpassen/ finanzielle Unterstützung/ Wohnraum durch die Verwandschaft.

Ein Baby verändert euer Leben enorm. Eure Freizeit wird stark eingeschränkt, das Geld das ihr monatlich zur Verfügung habt wird recht knapp (auch ein Baby kostet einiges... Windeln/ Milchpulver/ Medizin/ Pflegeprodukte/ Kleidung/ Fahrtkosten zum Kinderarzt/ Grundanschaffung...), Euer beider Schlaf wird recht knapp (nachts häufig aufstehen, immer aufstehen wenn etwas mit dem Kind ist, nicht ausschlafen können... nicht mal am Wochenende oder Feiertag). Eure Beziehung wird auf die Probe gestellt (das passiert in jeder Beziehung in der ein Kind geboren wird, egal wie alt man ist und egal wie lange man schon zusammen ist).

Noch etwas: Ihr wäret beide verantwortlich für das Kind, für mindestens 18 Jahre am Stück. Also pflegen, erziehen, Dinge beibringen, zu Ärzten/ zur Schule/ zu Behörden begleiten, mit Ärzten/ Schulen/ Behörden auseinandersetzen um etwas für euer Kind zu erreichen. Der finanzielle Aspekt ist auch nicht grade klein. Nachwuchs kostet, je älter es wird desto mehr kostet es. Selbst wenn man so Dinge wie gekaufte Geschenke weglässt aus der Kostenüberlegung.


Es schadet auch nichts, wenn beide zukünftigen Elternteile erst mal fertig sind mit der Schule und nach Möglichkeit eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist Gold wert wenn es darum geht eines Tages eigenverantwortlich, selbständig und unter Umständen alleine für ein Kind sorgen zu müssen. Darf man nie vergessen, es KANN immer passieren, da steckt man vorher nie drin (sozusagen). Wenn man sich trennt oder einer der Elternteile aus gesundheitlichen Gründen sich weder kümmern kann noch arbeiten kann, oder im schlimmsten Fall stirbt. Ja, will man Verantwortung übernehmen muss man auch solch negative Möglichkeiten einkalkulieren.


Edit: Das schreibe ich als Mutter

Antwort
von kami1a, 2

Hallo!

Und wenn es so wäre wieso denken dann alle immer das man ein Assi wäre oder eine schlechte Mutter ? 

Die Tatsache dass leider viele Menschen das so negativ sehen ist einer von vielen Gründen warum in Deutschland mehr Menschen sterben als geboren werden. 

Es ist etwas besonders Gutes einem Menschen das Leben zu schenken

...........denken dann alle immer das man ein Assi 

Wenn man Assi zuordnen kann dann sind es gerade die Menschen die so denken.

Ich wünsche Dir noch ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.

Antwort
von lovetrixi2002, 24

Ich denke das ein Kind für ein paar das 17 Jahre alt ist noch zu viel ist. Du solltest erst mal ein vernünftigen job haben , eine eigene Wohnung (damit du inabhänig von deinen Eltern bist)und dazu noch mindestens 18 sein weil sonst haben deine Eltern genauso viel recht auf den Kind wie du (glaub ich zu mindestens) aber wenn du 18 bist bist du volljährig und das ist auf jeden falll besser :)! Vielleicht ist dein Wunsch nicht ein Kind sondern einfach nur ihm noch näher kommen ...  

Ich hoffe ich konnte helfen :) 

Antwort
von AlisonApril, 13

Hey
Bei jedem ist es anders. Manche 17-18 jährige können besser sich um ihr kind kümmern als manche 28 jährige. Also meine Meinung ist so wenn man einen Job hat oder besser gesagt genug Geld um sich um das kind zu kümmern und man sich um klaren ist das es bedeutet früh aufstehen spät schlafen gehen kein ausgeschlafenes Wochenende keine ausgeschlafene Nacht. Kein fort gehen wann man will b.z spontan...usw. Und wenn das alles klar ist und man trozdem will und man die nötigen Sachen oder Möglichkeiten hat und finanziell alles in Ordnung ist. Wieso nicht?

Kommentar von AlisonApril ,

Und natürlich wenn die Eltern einverstanden sind. So ist meine Meinung dazu. Aber das solltest du dir lange durch den kopfgehen lassen.

Antwort
von Akka2323, 3

Für ein Kind ist eine Mutter, die selbst fast noch ein Kind ist, nicht gut und kein gutes Vorbild. Schulabschluss, Ausbildung, Beruf, einen Partner, der auch beruflich erfolgreich ist, dann braucht das Kind nicht von Hartz4 zu leben und hat auch bessere Chancen in der Schule. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten