Frage von Moritz4, 36

Ist sowas eine Persönlichkeitsstörung, wenn man sich öfters Gedanken über Sachen macht über die sich andere nicht machen, oder wenn man ab und zu nervös ist?

Und auch etwas zurückhaltend, aber man trotzdem mit anderen redet und so... Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von philineherbst, 13

Nein das hatte ich auch nh Zeit lang. Du hast bestimmt nh Person mit der du über alles reden kannst, stell dir am besten vor du redest immer mit dieser Person (egal wer es in Wahrheit ist). Was zählt ist ja nur die Gegenwart und Zukunft und ich hatte damals immer das Problem dass ich mir schon Gedanken gemacht hab wenn ich ein in meinen Augen falsches Wort gesagt hab, aber Fakt ist die Vergangenheit ist nicht rückgängig machbar und das was du genau gesagt hast hat dein Gegenüber eh schon wieder vergessen, es juckt einfach nicht was andere von dir denken, denn es ist dein Leben. Wenn anderen ihr eigenes Leben zu langweilig wird fangen sie an zu lästern und das ist bemitleidenswert. Geh mit der Einstellung rein, es ist dir egal was die von dir denken 

Antwort
von luenaokok, 10

Um ehrlich zu sein hast du mich beschrieben😂ich bin eine Zeit lang ehrlich davon ausgegangen das mit mir etwas nicht Stimmt. Mach dir auf jeden fall nicht all zu viele Gedanken über eine psychische Krankheit. Ich persönlich würde dich als Klug einstufen, weil du dir über vieles Gedanken machst vielen ist ja fast alles egal und so eine Person wärst fu doch nicht gerne?

Antwort
von parkurethanhunt, 10

bin selber ziehmlich zurückhaltend in der schule und rede nur im notfall, außerdem denke ich auch oft über ganz normale dinge naach, ist nichts schlimms, so bist du halt

Antwort
von josef050153, 3

Das ist noch keine Persönlichkeitsstörung. Jeder Erfinder mscht sich über Dinge Gedanken, über die andere Menschen nicht nachdenken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten