Frage von moonlightbae97, 100

Ist so eine liebe normal? Verrückt??

Hi! Hattet ihr mal das Gefühl gegenüber einer Person, dass ihr bei denen dieses Gefühl habt, dass zwischen euch so eine Magie besteht. Ihr guckt denen in den Augen und ihr denkt euch nur: "fuckk, wow!" Ihr wollt sie einfach berühren (im wahrsten sinne des wortes). Ihr bekommt weiche Knie und fast einen Orgasmus alleine beim Anblick. Ihr wollt mehr, ihr wollt sie sehen, ihr wollt sie hören, ihr wollt ihre Augen sehen, ihr wollt sie bei euch, sehr nach an euch. Allein dieses Augen, egaal was der/die jenige Person macht, macht euch einfach verrückt. Ihr könnt nicht mal was dafür. Ihr guckt die Person an, und denkt euch: "wie komme ich an dich ran! Sheiße liebe ich dich!" Ihr schaltet die ganze Welt komplett aus und alles was ihr denken könnt, ist die Person. Ihr habt richtiges Kopfkino. Ihr wollt nichts anderes. Alles ist euch egaal. Ihr wollt die Augen dieser Person 24/7 sehen. Es ist zu schön. Ihr seit ganz weich, richtig am träumen. Ihr wollt in diese Personen sein. Und es fühlt sich wie eine andere Welt an. Ihr seit abhänig von diesem Mensch und es fühlt sich so an, als würde niemand außer euch existieren. Ihr begehrt diese Person, ihr könnt es einfach nicht beschreiben wie sehr ihr die Person haben wollt. Dieses Gefühl kann man mit nichts aus der Welt vergleichen, wircklich gar NICHTS. Es ist nur ich und du. Ist das normal??? Wer hatte das auch mal? (18j)

Antwort
von SNewiger, 20

Guten Tag moonligthbae,

wer heute mit 18 Jahren noch eine Frage so formuliert, darf sich von einem fast 79 Jahre alten Mann beglückwünschen und bemitleiden lassen.

Verliebtheit ist der schönste Irrsinn, den es gibt. Jeder von uns hat ein Recht darauf. Mindestens ein Mal im Leben so irrsinnig zu sein. Ganz oben auf der Welle, sogar im siebenten Himmel. Das ist absolut normal unnormal.

Allerdings ist unnormal, wenn jemand glaubt, dass ein beliebiger Höhepunkt ewig bestehen bleibt. Wer auf einem Berggipfel ist, hat zwei Wege zur Auswahl. Entweder er/sie geht, wie gewohnt, langsam den Weg nach unten - in die "übliche Normalität". Merkt dabei verwundert, dass das Hochgefühl mit dem Abstieg langsam verschwindet... 

Der zweite Weg: es kommt, durch den anderen oder Dich selbst herbeigeführt, bildlich gesprochen zum "Absturz" über eine Steilwand. Das schmerzt gewaltig. Vor allem, weil es gefühlsmäßig rasch und tief nach unten geht - nicht nach oben.

Eine solche Wand kann sein, dass der Partner eine andere Leidenschaft (z. B. Rauchen), die er nie erwähnte, sich nicht abgewöhnen will. Mit anderen Worten: wenn wir bei näherem Kennenlernen die "dunklen Seiten" des anderen erfahren und nicht ertragen können. Oder er/sie unsere dunklen Flecken. Obwohl alle äußeren Qualitäten sich nicht geändert haben.

Weshalb bemitleide ich Dich? Weil unsere Umwelt, vor allem die Massenmedien, von der Liebe vor allem nur einen Zipfel des Beginns zeigen (romantische Verliebtheit) oder die Katastrophe (wenn sich wieder irgendwelche "Sterne" mit Skandal getrennt haben).

LIEBE, mein Bester, ist das, was Thomas von Aquin vor rund 800 Jahren formulierte: „Liebe ist das Wohlgefallen am Guten. Das Gute ist der einzige Grund der Liebe. Lieben heißt: Jemandem Gutes tun wollen“. Auch dann, wenn die geliebte Person einmal nicht das tat, was Du von ihr erwartet hast. Nur hast Du ja danach nicht gefragt...

Bleibe recht gesund!

Siegfried

Antwort
von Anima2015, 35

JA : ) Ist normal... aber die Intensität vergeht mit der Zeit und ... es ist nicht auszuschließen, dass die Person, die man so vergöttert, die man bedingungslos liebt, so blöd ist... dass sie dann einen/eine verlässt ... man lebt dann zwar weiter.. aber nur als halber Mensch... zu hoffen bleibt... dass das auch vergeht...

Antwort
von Louxkhalifa, 37

Boooooah, wie süüüüüüß. Diejenige kann sich echt glücklich schätzen das so ein Kerl in sie verliebt ist. :)

Antwort
von selisinger, 40

Sprich sie an 😃😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten