Ist so ein Schaden überhaupt möglich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten


Ist so ein Schaden überhaupt möglich?

Ja.... Es können Ösen an den Kunststoffteilen abgerissen sein und wenn die Abdeckung der Zugvorrichtigun schon herausgedrückt wurde, dann wurde der Stossfänger einer schon ganz ansehnlichen Mechanischen Einwirkung ausgesetzt.


Zu meiner Überraschung habe ich Gestern einen Kostenvoranschlag
(eines Karosseriebauers) über 2.800,-€ in der Post gefunden. Mit Fotos
was angeblich alles bei dem Unfall kaputt gegangen sein soll.



Hab ich das zu akzeptieren oder kann ich da was gegen machen?



Nein, das musst Du nicht Akzeptieren. Du kannst ein Unabhängiges Gutachten (auf Deine Kosten, ca 400 - 800 Euro) anfordern, musst dabei aber den vereidigten Sachverständigen akzeptieren den der Geschädigte wählt.

Am einfachsten ist es, die Versicherung des geliehenen Kfz hinzu zu ziehen (der man den Unfall ohnehinn melden sollte). Die wird sich den Kostenvoranschlag anschauen und entscheiden ob der Schaden zu den Reparaturkosten passen kann. Im Zweifelsfall wird sie ein Gutachten anfordern und auch die Kosten übernehemen.

Der Besitzer des geliehenen Autos wird leider in dem Fall die SF Klassenrückstufung gegen Dich geltend machen.
Es gibt Private Haftpflichtversicherungen welche die Mehrkosten für die diese Höherstufungen bei geliehenen Autos für fünf Jahre übernehmen. Ansonsten hast Du auch die Möglichkeit den Schaden nach der Regulierung zurück zu kaufen. (der Versicherung den Schaden aus eigener Tasche ersetzen um so die Umstufung der SF Klasse des Kfz Besitzers zu vermeiden)





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst einmal würde ich mir überlegen, ob Du überhaupt zahlen möchtest oder ob das nicht über die Autoversicherung Deines Freundes laufen sollte. Der Mercedes Fahrer hat nämlich auch einen Anspruch gegen ihn. Deine Versicherung wird den Schaden nämlich wohl nicht übernehmen, sodass Du auf den Kosten hängen bleibst.

Was die Höhe angeht hängt natürlich viel davon ab, was im konkreten Fall kaputt gegangen ist. 2.800€ klingen jedenfalls nicht unplausibel. Wenn der durch die Fotos dokumentierte Schäden Sinn ergibt (und nicht auch Schäden auf der anderen Seite des Fahrzeugs oder so geltend gemacht werden) würde ich an deiner Stelle bezahlen und die Sache abhaken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung