Frage von Franz577, 104

Ist so ein Leberwert möglich?

Ein Bekannter von mir (Mitte 30), der doch ganz gerne feiert und dem Alkohol nicht gerade abgeneigt ist, behauptet, er hätte einen Gamma-GT-Wert von lediglich 4 (vier!). Die Obergrenze des Normbereichs liegt bei 60.

Er sagt zwar, daß er unter der Woche so gut wie nichts trinkt, aber an den Wochenenden gibt er meist schon ordentlich Gas. Dabei verfügt er auch nicht über sonderlich viel Körpermasse, aber ich könnte beim Trinken niemals mit ihm mithalten, obwohl ich deutlich größer bin und auch mehr Körpermasse habe.

Mein Gamma-GT ist zwar auch im Normalbereich, aber so "jungfräulich" wie seiner nicht, weshalb ich mich nun frage, ob das stimmen kann oder ob das Quatsch ist. Er meinte nur, er hätte einfach eine gute Leber.

Aber gibt es sowas? Und spielt nicht auch der GPT-Wert auch noch eine Rolle, worüber ich bei ihm jedoch keine Infos habe?

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 20

Von den "Leberwerten" ändert sich Gamma GT am schnellsten, AST / ALT oder GOT / GPT reagieren nicht so empfindlich, die steigen erst bei dauerhafter Leberbelastung von mehreren Wochen an. Wichtig bei Alkoholproblemen ist auch die Beachtung im Blutbild des Wertes MCV, der erst nach langfristigem Alkoholkonsum ansteigt.

Kommentar von Franz577 ,

Ja, diese anderen Werte würden mich bei ihm schon mehr interessieren, da sie aussagekräftiger sind.

Aber der GPT wird z.B. standardmäßig gar nicht gemacht, nur auf Nachfrage.

Beim MCV bin ich mir nicht sicher, da müßte ich nochmal auf meinem Blutbild nachschauen.

Antwort
von Wonnepoppen, 57

Also ich würde aus meiner Sicht mal eher auf  einen über 40 tippen?

du weißt es ja nur von ihm, oder?

Kommentar von Franz577 ,

Klar, gesehen hab ich seinen Befund nicht.

Wobei über 40 ja auch noch völlig ok wäre.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Über 40 ist schon erhöht!

Kommentar von Franz577 ,

Der Normbereich geht bis 60 und alles unter 60 ist absolut noch kein Grund zur Sorge.

Richtige Alkoholiker haben drei- bis vierstellige Werte!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann wurde mir das vom Arzt "falsch" gesagt!

"vierstellige" Werte?????

Kommentar von Franz577 ,

Ich berufe mich auf das Blutbild und wenn da der Normbereich bis 60 geht, dann bedeutet das für mich, daß alles unterhalb dieses Wertes unbedenklich ist.

Aber es kann natürlich sein, daß die Grenzwerte bei Frauen etwas niedriger liegen, fällt mir gerade ein. Und laut deinem Profil bist du ja weiblich, somit kann es durchaus sein, daß bei Frauen schon Werte ab 40 als "erhöht" gelten.

Wäre auch irgendwie logisch, denn es heißt ja immer, daß Frauen im Normalfall nur etwa die Hälfte an Alkohol wie Männer vertragen bzw. konsumieren sollten.

Und ja, mir hat mein Arzt gesagt, daß bei einer schwer geschädigten Leber (sei es durch Alkohol, Hepatitis oder durch andere Vergiftungen) durchaus 4-stellige Werte auftreten können.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ja, es ist t atsächlich so, daß der "Normal Wert " bei Frauen bis 40 ist, hab mich gerade schlau gemacht! Ich berufe mich auch auf mein Blutbild u. da waren sie über 40, was allerdings nur leicht erhöht ist!

Bei mir kommt es nicht vom Alkohol, da ich keinen trinke, allerdings Medikamente einnehmen muß!

Kommentar von Franz577 ,

Ok, dann haben wir das ja geklärt. Grenzwert bei Frauen 40, bei Männern 60. Also ist über 40 bei Männern noch nicht erhöht.

Aber auch bei nur leicht erhöhten Werten würde ich jetzt nicht gleich in Panik verfallen.

Und ganz klar, Medikamente können auch zu erhöhten Werten führen. Sind ja für den Körper oftmals auch nichts anderes als Gifte.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Keine Sorge, ich verfalle deswegen nicht in Panik!

die Werte sind schon lange so!

Danke für deine Kommentare!

Antwort
von melman86c, 27

Es gibt Menschen die gar nicht trinken mit schlechten Leberwerten, und Menschen die sind Alkoholiker mit hervorragenden.

Deswegen werden Leberwerte auch nicht mehr als Abstinenznachweis zugelassen.

Kommentar von Franz577 ,

Ok, das erste mag sein, da schlechte Leberwerte auch noch von was anderem als Alkohol kommen können.

Aber daß es Alkoholiker mit "hervorragenden" Leberwerten gibt, will ich mal eher ins Reich der Märchen verbannen.

Denn wie bitteschön soll das denn gehen?

Alkohol ist ein Lebergift und wenn dieses der Leber permanent in großen Mengen zugeführt wird, wie soll das dann auf Dauer ohne jegliche Schädigung funktionieren?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten