Ist sich der Mensch über die eigenen Anliegen/Wünsche bewusst?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Anliegen ist ein klar formulierter, gedachter Wunsch, der "zur Sprache gebracht" werden kann oder worden ist. Eines Anliegens ist man sich bewusst.

Wunsch kann auch unpräzise sein. Bei Wünschen kann es sein, dass man sich ihrer nicht bewusst ist. Sie können z.B. durch Werbung oder politische Propaganda erst geweckt oder präzisiert werden.

Wenn jemand in eine Aktion eintritt, sind Anliegen oder Wünsche nicht mehr unbewusst. Unbewusst kann sein, dass die Implikationen der Anliegen politische Konsequenzen haben. Selbst wenn er das entdeckt, kann es sein, dass die Person es ablehnt, von politischen Strömungen, Parteien vereinnahmt zu werden.

Beispiel: Jemand besucht einen Bekannten im Altenheim und entdeckt, dass dort große Missstände herrschen. Über lokale Verknüpfungen kann das große lokale politische Brisanz bekommen und die einen verleugnen vehement während die anderen die Missstände politisch ausschlachten wollen. Die Person kann beides ablehnen und darauf bestehen, dass ausschließlich die Behebung der Missstände ihr Anliegen ist und sie so lange keine Ruhe gibt, bis diese behoben sind, egal, wer jetzt meint irgendwie vor allem sein politisches Süppchen kochen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer aber ist "der" Mensch? Einen solchen gibt es doch garnicht, vielleicht in deiner Vorstellung, vielleicht auch im Schulbetrieb, wo schwurbelnde Abstrakta gepflegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung