Frage von cano14, 55

Ist shishan ohne Nikotin nicht schädlich?

Viele shishan und meinen, dass shishan ohne Nikotin nicht schädlich sei. Okay, vielleicht ist es nicht so schädlich wie mit Nikotin, aber kann es nicht dennoch gefährlich sein? Wenn ja, kann mir das jemand erklären, warum?

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für gesund, 19

Hallo! Wann immer Fremdstoffe in Deine Lunge geraten ist das gefährlich. Stern.de : 

Immer mehr Jugendliche greifen zur Wasserpfeife statt zur Zigarette - und unterschätzen das Risiko. "Es ist ein Mythos, dass Wasserpfeife-Rauchen weniger gefährlich ist, weil das Wasser die Schadstoffe herausfiltert. Das Gegenteil ist der Fall", sagt der Leiter der Suchtprävention in der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, Peter Lang.

Jeder zehnte Jugendliche zwischen 12 und 19 greift Befragungen zufolge mittlerweile regelmäßig zur Shisha genannten Wasserpfeife. "Seit etwa fünf Jahren gibt es einen enormen Trend", sagte Lang. Besonders bei Gymnasiasten, bei denen Rauchen inzwischen häufig verpönt ist, sei der Anteil der Shisha-Raucher höher als der der Zigarettenraucher. Das Fatale: "Nur jeder zweite Jugendliche weiß, dass Wasserpfeife-Rauchen schädlich ist."

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Keen87, 55

Nikotin ist hierbei wohl das harmlosere Übel. Es findet eine Verbrennung statt, dabei entstehen Feststoffe und Giftstoffe die sich dann in den Atemwegen und dem Kreislauf ablagern. Da liegt die eigentliche Gefahr. Nikotin kann am ehesten mit Koffein verglichen werden, die Wirkung ist ähnlich. Früher dachte man Nikotin wäre der Suchtstoff, das ist aber mittlerweile ausreichend widerlegt.

Kommentar von Keen87 ,

Vielleicht können die dir mal erklären was an Nikotin schädlich sein soll ;)

Kommentar von sokyzic ,

Diese Fachkenntnis, such wow. Nikotin ist selbstverständlich der "Suchtstoff". Was glaubst du wohl, weswegen die ganzen Raucher direkt halbe Entzugserscheinunge haben wenn die 2 Stunden keine Kippe im Maul haben? Oder meinste die finden es so geil zu stinken, dass die einfach weiter machen?

Das größere Übel hierbei ist halt der Tabak, durch den rund 60 Krebserregende Stoffe bei der Verbrennung freigesetzt werden und die sich stärker bzw. schwächer in deiner Lunge absetzen. 

Bei der Shisha ist das Suchtpotenzial dank geringerer Nikotinfreisetzung nicht so groß. Gesünder ist es dadurch trotzdem nicht Shisha zu rauchen, obwohl hier einige andere Faktoren eine Rolle spielen, wie groß die Schädlichkeit des Rauchs ist.

Kommentar von Keen87 ,

Es ist nicht das Nikotin das zurück zur Zigarette führt. Es gibt auch nach ICD 10 keine Nikotinsucht. Eine Tabaksucht schon. Es gehört wesentlich mehr zum Rauchen als nur der eine Stoff. U.a. das Ritual, die Gewohnheit, das Inhalationsgefühl...Dabei entstehen Verknüpfungen. Niemand wird süchtig nach Nikotinkaugummis oder Pflastern, dann bräuchte keiner mehr Rauchen wenn einem nur das Nikotin fehlen würde. Das Nachlassen der Wirkung von Nikotin nimmt man nicht mal bewusst wahr, obwohl es schon innerhalb in 30 - 60 Minuten abgebaut ist. "erstmal eine Rauchen" "nach dem Essen brauch ich eine" "jetzt eine zur Entspannung" Darum raucht man, nicht weil man zittert und schwitzt, weil der eine Stoff fehlt.

Antwort
von FloTheBrain, 21

Es entstehen über 40 000 verschiedene Stoffe bei der Verbrennung von Tabak. Wird der Rauch gekühlt, kann er tiefer eingeatmet werden und es gelangt mehr Gift in den Körper. Krebserregende Stoffe lagern sich dabei an und in der DNA an, wird diese Abgelesen oder für die Zellteilung kopiert, entstehen Fehler, die die Genexpression stören. Es kommt zu Mutationen und die Gefahr Krebs zu bekommen ist dabei sehr hoch.

Wir sehen ja nur gesunde und glückliche Raucher. Teilweise auch echt alte Leute die rauchen und denen es gut geht.

Die vielen jungen Raucher, die mit Anfang 30 an Lungenkrebs sterben sehen wir nicht, die sind ja im Krankenhaus. Und das kann richtig schnell gehen. In Australien gabs einen 34 Jährigen, der hatte nur wenige Jahre geraucht, der sich richtig fit fühlte. Dann bekamm er plötzlich üblen Husten, ging zum Arzt und bekamm seinen Lungenkrebs diagnostiziert. 12 Wochen später ist der gestorben.

Die Einbildung man kann ja aufhören zu rauchen so lange man gesund ist, stimmt also nicht. Auch kann die erste Zigarette oder der erste Zug den Krebs auslösen, den man in 5 - 10 Jahren bekommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community