Frage von Germany12345, 78

Ist selbstbefriedigung sünde (christentum) wenn ja, wo steht das?

Antwort
von Dxmklvw, 14

In der Bibel steht es nicht und ist auch keine Sünde. Was Gott mitgeliefert hat, das darf man auch benutzen, sowohl den Verstand als auch den Sexualtrieb.

Ausnahme: Wenn es jemand in aller Öffentlichkeit macht, dann steht im Strafgesetzbuch, daß es als Erregung öffentlichen Ärgernisses geahndet werden kann.


Antwort
von Philipp59, 21

Hallo Germany12345,

ja, das ist sie! Auch wenn sich er Begriff "Selbstbefriedigung" oder "Masturbation" nicht in der Bibel findet und diese auch nicht direkt auf dieses Thema eingeht, gibt es in ihr dennoch grundsätzliche Aussagen, aus denen sich ableiten lässt, wie Gott dazu eingestellt ist.

Ein Beispiel: Die Bibel erwähnt zwar nicht direkt das Thema "Mobbing", doch findet man darin eine Reihe von Grundsätzen, die zeigen, dass es einem Diener Gottes auf keinen Fall gestattet ist, andere zu mobben. Niemand käme demnach auf die Idee zu sagen, dass Mobbing erlaubt wäre, nur weil es in der Bibel keine direkte Erwähnung findet. Das Gleiche gilt auch in vielen anderen Lebensbereichen. Die Bibel enthält eben kein genaues Regelwerk, sondern vielmehr eine Reihe von Grundsätzen, die das gesamte Spektrum menschlichen Handelns abdecken.

Was ist also auf diesem Hintergrund zum Thema "Masturbation" zu sagen? Grundsätzlich vertritt die Bibel keine prüde Einstellung bzgl. der Sexualität des Menschen. An mehreren Stellen spricht sie davon, dass Sexualität innerhalb gewisser Grenzen etwas sehr Schönes sein kann (siehe z.B. Sprüche 5:18-20). Sie zeigt aber auch, dass ein Christ nicht in erster Linie auf die Befriedigung seiner eigenen sexuellen Bedürfnisse bedacht sein sollte, sondern die Bedürfnisse des Partners im Vordergrund stehen sollten (siehe 1. Korinther 7:3,4).
An anderer Stelle spricht die Bibel davon, dass ein sexuelles Verlangen nicht ungezügelt ausgelebt werden sollte und selbst innerhalb der Ehe ein bestimmtes Maß an Selbstbeherrschung geübt werden sollte (siehe Kolosser 3:5 und 1. Korinther 7:6). Sexualität, wie Gott sie vorgesehen hat, trägt nur dann zu echtem Glück bei, wenn sie auf selbstloser Liebe zum Partner beruht.

Was geschieht aber bei der Masturbation? Fördert sie die Beachtung obiger Grundsätze oder behindert sie diese? Ist es nicht eher so, dass Selbstbefriedigung ichbezogenes Denken fördert, weil es ausschließlich auf die eigenen körperlichen Empfindungen fixiert ist? Und setzt man sich dadurch nicht viel eher den Gefahr aus, in Frauen bzw. Männern nur ein Sexualobjekt zu sehen, das dazu da ist, die eigenen Wünsche zu befriedigen? Würde das nicht einer glücklichen Beziehung eher im Wege stehen?

Wie sollte außerdem, jemand, der masturbiert, den Grundsatz der Bibel beachten, der in folgendem Rat zum Ausdruck kommt: "Gott will, dass ihr ein geheiligtes Leben führt. ´Dazu gehört,` dass ihr euch von aller sexuellen Sünde fern haltet.   Jeder von euch muss lernen, Herr über seine Triebe zu sein, denn euer Leben gehört Gott, und die Menschen sollen Achtung vor euch haben. Lasst euch nicht von Begierden und Leidenschaften beherrschen wie die Menschen, die Gott nicht kennen (1. Thessalonicher 4:3-5 Neue Genfer Übersetzung).

Um es noch einmal deutlich zu sagen: Die Bibel spricht sich nicht grundsätzlich gegen die Befriedigung des sexuellen Verlangens aus. Schließlich ist die Sexualität ein Geschenk Gottes. Allerdings möchte er, dass wir mit diesem Geschenk richtig umgehen, damit wir dauerhaft Freude daran haben können. Selbstbefriedigung ist jedoch nicht dazu geeignet, dass wir im richtigen Rahmen von diesem Geschenk Gebrauch machen. Gott hat die Sexualität mit der Liebe zu einem Partner verbunden. Bei der Selbstbefriedigung wird die Sexualität von der Liebe gelöst, und wird somit zur reinen Triebbefriedigung und zum Ventil für sexuelle Spannungen. Das fördert, wie bereits gesagt, eine ichbezogene Einstellung und trägt weder zum eigenen, noch zum Glück einer späteren bzw. gegenwärtigen Beziehung oder Ehe bei.

LG Philipp

Kommentar von Griesuh ,

War mir fast klar, dass dir die Geschichte vom Onan unbekannt ist.

Kommentar von Philipp59 ,

Die Geschichte mit Onan aus der Bibel ist mir sehr wohl bekannt. Hierbei geht es jedoch nicht um Selbstbefriedigung, sondern um unterbrochenen Geschlechtsverkehr. 

Antwort
von Silmoo, 37

Quelle : http://www.livenet.de/themen/gesellschaft/gesellschaft/230781-vom\_umgang\_mit\_...

Im Alten Testament sind der Leib und die Sexualität ein Teil der Würde jedes Menschen – auch der Alleinlebenden. Und in den Sündenregistern des Neuen Testamentes wird Masturbation kein einziges Mal erwähnt.
Also wer sich darüber Gedanken macht , schafft sich selber Probleme.

Der Körper gehört Dir und mache es einfach solange Du Lust dazu hast ^^

Antwort
von KimieRaili, 37

Also ich bin evangelisch und richte mich nach dem Neuen Testament. Da wird nix darüber erwähnt. ^^
Allerdings wird es zur Sünde wenn du Pornos oder Nacktbilder als "Hilfe" benutzt. ^^

Kommentar von Griesuh ,

War mir fast klar, dass dir die Geschichte vom Onan unbekannt ist.

Kommentar von KimieRaili ,

Sie ist mir bekannt aber die ist nicht im NT.

Antwort
von Schuhbach97, 78

Ganz streng genommen ist es Sünde. Im AT steht etwas über einen Onan, der seinen Samen verschüttet hat. 

Kommentar von Schuhbach97 ,

Toll, was willst du mir damit jz sagen?

Antwort
von DasPigi, 60

Nein nicht direkt, nur das Wichsmaterial kann eine Sünde sein ;) (Du solst nicht die Frau eines anderen begehren etc.)

Antwort
von Belruh, 28

Vorsicht! Die Bibel kann zu Krebs führen, da sie einem verbietet sich zu berfriedigen. Mit dem Verbot von SB wird der Prostata Muskel nicht genung gestärkt und dadurch kann es zum weit verbreiteten Prostatakrebs führen, welcher letztenendes zum Tod führt.

Antwort
von Kars036, 6

Ja es steht dort.

Antwort
von josef050153, 2

Selbstbefriedigung ist keine Sünde und es steht nirgends.

Selbst beim oft zitierten Onan (1Mo 38:8-9) ging es gar nicht um Selbstbefriedigung, sondern um die Verweigerung einer sozialen Hilfe.

Antwort
von omikron, 5

Ist Sünde, ja. Das steht im Katechismus der Katholischen Kirche, Nr. 2352 (KKK 2352).

Antwort
von Muzir, 68

wenn's wo steht, dann in der ''''BIBEL''''

Kommentar von Germany12345 ,

mein ich ja aber wo genau ;)

Antwort
von Griesuh, 7

Lest einmal hier:

http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_mose/38/

Nicht das Onanieren (ist abgeleitet von dem besagten Onan) ist eine sünde gewesen, sondern das Verweigern der Schwagerehe war nach damaligen Gesetzen die Sünde.

Und was Gläubige daraus machen kann man an so vielen Fragen hier in GF lesen.

Antwort
von Wernerbirkwald, 16

Gott kennt unsere Schwächen,und würde er es so schlimm finden,hätte er uns nicht diese Gabe gegeben.

Ja es steht irgendwo in der Bibel,aber da stehen auch Dinge drin,die nicht gut sind,und Gott hat uns den Verstand gegeben,damit wir ihn gebrauchen,und nicht blind und dumm jedes Wort befolgen,wie es manche Religionen machen.

Es gibt eine Menge Prister und Nonnen,die große Arbeit leisten,um die Not der Menschen zu lindern.

Auch denen ist die Selbstbefriedigung nicht fremd.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten