Ist seine Wut berechtigt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ihm ist es wohl wichtig, dass du ihn begleitest und seine Interessen ein wenig teilst. Ich finde man kann so etwas für seinen Partner schon machen um sich das ganze mal anzusehen. Mit einer Nullbock Einstellung hingehen finde ich aber ehrlich gesagt Sch**ße und ihm dann vorhalten, dass du es ja nur machst weil er es so will ist auch sch**ße.

Man sollte für seinen Partner gern Kompromisse eingehen, meiner Meinung nach solltest du dich bei ihm entschuldigen. Vielleicht wird der Abend doch schön, einfach weil ihr zusammen da seid- versuch das ganze nicht so negativ zu sehen.

Falls du aber jetzt schon weißt, dass du eh total genervt in der Ecke stehst gibt ihm die Chance eine andere Begleitung zu finden, sonst versaust du ihm den Abend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es auch etwas plump jemandem zu sagen, dass man eigentlich keinen Bock hat und ohnehin müde sein wird. Dann wäre eine Absage besser gewesen, versetz dich doch mal in seine Lage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat sich sicher gefreut und als du das dann gesagt hast, hast du ihn damit verletzt.

Du solltest versuchen, dich zu freuen und gerne Kompromisse mit ihm eingehen, versuch das beste draus zu machen und versuch spaß zu haben, wenns auch nur ihm zu liebe ist.

Das beste wäre wohl, wenn du wartest bis er sich beruhigt hat un dann zu ihm gehst und ihm die Situation erklärst: Du möchtest ihm eine freude machen und hast es ihm versprochen, aber eigentlich interessiert dich die band nicht, ihm zu liebe wirst du aber versuchen spaß zu haben, damit ihr beide einen schönen abend habt (musst du dann auch wirklich versuchen), aber du hast auch 6 nachtdienste und das erschöpft dich sehr, du möchtest ihn nicht damit nerven, dass es dich erschöpft, aber du hast das gefühl, ihm ist egal wie du dich da fühlst und das tut dir weh (wichtig: sag ihm wie du dich fühlst, damit er es nachvollziehen kann)

dabei immer schön ruhig bleiben und ihm keine vorwürfe machen, sondern aus der "ich-Form" reden: "Ich habe das Gefühl dir ist egal, wie es mir geht", nicht "dir ist doch egal wie es mir geht"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt, man kann soetwas für seinen Partner machen. Dieser sollte aber auch dies zu schätzen wissen und vor allem auch Verständnis zeigen, eine berufliche Situation und Gesundheit haben wohl Vorrang, als das eigenen Freizeitinteresse.

Die Band stirbt ja nicht morgen und man hätte sich auch anders eine Alternative setzen könne, zB zu Hause schön kochen, was essen und dabei seine Musik hören.

Interessen müssen nicht die selben sein und seit wann schuldet man bitte seinem eignen Partner etwas ? Es müssen beide glücklich sein. Meine Meinung, soll er doch alleine gehen !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wut ist zunächst mal ein gefühl.. da gibts kein "berechtigt" oder "unberechtigt".

darüber hinaus müsste man hier erst mal die gegenseite hören, um sich ein gesamtbild zu verschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist im Irrtum! Er scheint sich schrecklich gefreut zu haben und du vermasselst alles! Was soll er denn denke, wenn du so offensichtlich keinen Spaß hast. Tick feinfühliger hättest du durchaus sein können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung