Ist Schweigen ein Verbrechen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein da hast du etwas komplett falsch verstanden.

Weder herrscht auf fast der ganzen Welt Krieg, noch gibt es im Hindukusch rohstoffe, die für Deutschland interessant wären.

Auch baut Deutschland seinen Wohlstand nicmht auf der Not anderer auf. Dime Rolle der Waffenundust
rie solltest du die noch einmal durch den Kopf gehen lassen, denn die ist gesamtwirtschftlich  relativ unbedeutend  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZabuzaMomochi12
22.03.2017, 21:31

Das Giftgas und die Trägerraketen Husseins kamen aus Deutschland. Nur mal so als Beispiel.

0


Nun frage ich mich, ob es nicht eigentlich auch ein Verbrechen ist, dass
sich niemand für all dies verantwortlich fühlt und schweigt, wobei doch
jeder durch seinen Lebensstil gewissermaßen ‚Profit‘ aus diesem Unrecht
zieht.

wie weltfremd du doch bist, machst gerade sao, als wenn alle Deutsche hier im Lande von der Ausbeutung der sogenannten 3. Welt profitieren würde. Seit wann profitiert davon ein Arbeitsloser, ein Niedrigklohnempfänger oder ein Armutsrentner? Wie gedankenlos muß ein Mensch sein, um das zu übersehen!

Das sich niemand für all das von dir Genannte verantwortlich fühlt und darüber schweigt, ist gleichfalls so eine wilde Behauptung. Da kann man mal sehen, dass du über das linke Lager Null Ahnung hast, denn gerafe dort wird all das ausgiebig analysiert, beprochen und auch durch Aktionen ins Blickfeld gerückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JeSuisMusIima
17.11.2016, 17:55

Ich habe nie behauptet, dass es nicht auch innerhalb Deutschlands eine ungerechte Verteilung des Reichtums geben würde, oder es keine Benachteiligten gäbe - aber dies lässt sich wohl kaum mit der Situation der Leute vergleichen, die in den Slums von Dhaka & vielen weiteren Orten um ihr Überleben kämpfen, oder die ihre Familien im Bombenhagel verloren haben.

Unser Lebensstil & unsere gesamte Infrastruktur ließe sich ohne die Ausbeutung anderer Völker nicht aufrechterhalten!

Und mir ist selbstverständlich bewusst, dass es Leute gibt, die auch gegen die von mir genannten Punkte sprechen; aber dabei müsste es sich eben nicht nur um einige tausende, sondern um mehrere Millionen Menschen handeln; und zwar lautstark, wie man es auch tun würde, wenn man selbst in der Situation dieser Menschen wäre...

0

Verbrechen würde ich nicht sagen, aber ein grober Missstand sicher. Es ist wichtig, das wir bei dem Thema lernen die Fakten aufzudecken ohne einen Schuldigen zu suchen. Da ist bei mir und praktisch allen anderen die ich kenne viel Verbesserungsbedarf.

Schlussendlich geht es darum Lösungen zu finden! Leute einzusperren oder umzubringen bringt uns nicht weiter! Auch wenn zB Goerge W. Bush ein Kriegsverbrecher ist, ist kein Problem gelöst wenn er eingesperrt ist. Das Problem ist erst gelöst wenn sich die Länder untereinander nicht mehr bekriegen müssen. Der Weltfrieden sollte das Ziel sein und er ist nicht unmöglich, es gibt für alles ein erstes mal.

Die NATO-Länder sind auf Import angewiesen, für eine Welt im "westlichen" Lifestyle bräuchte es ein vielfaches der Rohstoffe die uns die Welt bietet. Es ist klar, dass die NATO-Staaten nicht darauf vertrauen können, dass ihnen die Rohstoffe geschenkt werden. Darum ist die NATO momentan auf Krieg angewiesen!

Fakt ist, dass viele unter der momentanen Situation leiden (auf der ganzen Welt). Die einen hungern und sind körperlich Krank in den ärmeren Ländern der Welt. Die anderen verarmen Sozial in den reichen Ländern (die Schweiz hat zB eine der höchsten Selbstmordraten). 

Die Frage ist nicht "Wer ist der schuldige?". Wer so fragt muss sich darauf verlassen, dass die Reichen oder die Politiker die Situation ändern. Ist das realistisch?

Fakt ist aber auch, dass Veränderung möglich ist. Die Erde ist nicht die Hölle, die Erde beschenkt uns!

Und Ideen sind vorhanden. Wir Menschen haben viel Potenzial!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für soziale Mißstände in anderen Ländern sind zuallererst und zum größten Teil die Regierungen der betreffenden Länder selbst verantwortlich.

Mag sein, daß weltumspannende Konzerne und letztlich wir als Verbraucher dabei die treibende Kraft spielen. Es ist nunmal sowas wie ein Naturgesetz der Wirtschaft, daß bei gleichem Angebot der Anbieter mit dem niedrigsten Preis ausgewählt wird, und eine Folge der Globalisierung, daß dadurch Anbieter an entgegengesetzten Enden der Welt in Konkurrenz zueinander stehen. Und ja, es ist legitim, die Globalisierung aus diesem Grund schlecht zu finden.

Aber die Verantwortung liegt nunmal nicht beim Verbraucher, wenn Unternehmen den desolaten Zustand anderer Länder ausnutzen, selbst bei Billigware landet nämlich nur ein kleiner Bruchteil des Kaufpreises in der Tasche des produzierenden Arbeiters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deswegen bin ich ja auch in der Antifa. Das Ding ist; denokratischer Kapitalismus ist momentan das einzige funktionale System in Deutschland. EIn kommunistisches oder gar Anarchistisches System halte ich zur Zeit für Utopisch. Obwohl du es natülrich ziemlich auf den Punkt gebracht hast, wo das Problem liegt. Der Kapitalismus versuat die Menschen, aber ich finde, dass es nunmal schlicht und ergreifend an den "üblichen oberen 10%" liegt, dass es so schlimm läuft. Meiner Meinung nach, sollte es als eigenes Schulfach Idelogien geben, damit soich jeder selbst entscheiden kann, ob er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann in einem System wie unserem zu leben, oder ob es andere Modelle gibt, die man für besser hält. Wenn die Politik merkt, dass es das Bedürfnis in einem breiteren Bevölkerungsteil gibt, dass System zu ändern, dann würde es bald auch vernünftige Partein geben, die sich damit auseinander setzen. 

Um jetzt aber mal deine Frage zu beantworten: - offitziell ist es kein Verbrechen/ im Endeffekt muss sich aber jeder mit seinem Gewissen selber ausmachen, ob er es hinnehmen kann, in diesem System zu leben, ohne Widerstand in der Hoffnung auf eine Änderung zu geben. Wenn dir aber wirklich etwas daran liegt die Dinge an der Wurzel des Übels zu verändern, dich damit auseinander zu setzen und du wirklich etwas verändern willst, dann schnappe dir eins zwei Freunde und gehe in ein autonomes Jugendzentrum in deiner Umgebung. Die gibt es eigentlich überall und da werden oft Infoveranstaltungen/ Hilfsaktionen/ Demos etc. gestartet, die dich sehr interessieren dürften. 

Mehr habe ich eigentlich gar nicht zu sagen, was man jetzt in der Kürze hier dastellen könnte. Schönen tag noch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Millionen Deutsche haben zwischen 1933-1949 geschwiegen... und in der Zeit fand mit das größte Menschenverbrechen statt ...

und die meisten Menschen haben geschwiegen bzw. weggesehen ...

Also so ne Propaganda kann man nicht schlucken ...

Man muss auch berücksichtigen, dass man sofort als "Gegner" eingestuft wurde, wenn man kritisiert hatte und eingelocht wurde ...

Aber es ist schon schlimm ja..

Das Hauptproblem ist, dass der Westen als Friedenstaube dargestellt wird, vor allem die USA und GB ...

welche Konsequenzen trugen die Kolonialmächte USA, GB, Frankreich, Spanien, Portugal ... ?

Deutschland musste wieder büßen, weil sie kapitulierten ...

Heute sagt kein Land was. Die Länder, die sich nicht an die us-amerikanischen Vorgaben halten, werden destabilisert, ein Krieg wird angezettelt oder die Machthaber werden als Diktatoren gestürzt, siehe mittleren Osten, Nordafrika...

Die USA spioniert uns aus und es kommt nur ein: "Wir sind von unseren Freunden enttäuscht"

Das nenn ich ma Unterwerfung ...

Aber jeder Staat hat eigene außenpolitische Interessen, was die Sache noch schwieriger macht (siehe Syrien, Irak)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun so war das leider schon immer Menschen nehmen sich was ihnen nicht zusteht von Leuten denen es zusteht. Sie weigern sich oft mals denen zu helfen die wirklich Hilfe brachen  erst wenn sie selbst sich betroffen fühlen helfen sie. Menschen sind schon verachtenswerte Kreaturen. Andererseits gibt es auch gute Menschen und Seiten an uns auch wenn es bei beiden nicht viele sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Menschen müssten ja Widerstand gegen sich selbst leisten....denn wie du ja richtig sagst,profitieren wir alle von den Umständen.

Wenn du etwas ändern willst,musst du Gesetze ändern...dazu musst du in die Politik....versuch mal eine Wahl zu gewinnen,indem du sagst,ich nehme euch Vieles weg,damit es anderen besser geht....wie weit die Hilfsbereitschaft der meisten Menschen geht,sieht man ja in der Flüchtlingskrise...helfen ja,aber nicht ich und nicht hier....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Rohstoffe verteidigt die Bundeswehr denn am Hindukusch? Drogen? In Afghanistan gibt es überhaupt nichts, was wir gebrauchen könnten. Der ganze Einsatz kostet nun Unsummen an Steuermitteln. 

Es ist auch immer eine Frage der Betrachtungsweise. Natürlich profitieren deutsche Unternehmen davon, dass Textilien in Bangladesch billig hergestellt werden. Aber wer rennt denn in Scharen  zu Primemark, um billige Klamotten zu kaufen (keine deutsches Unternehmen)? Und glaubst du, dass es den Näherinnen besser gehen würde, wenn sie keinen Job hätten?

Und wenn nicht geschwiegen wird, wie bei den massiven Menschenrechtsverletzungen in der Türkei, plustern sich alle Türken in der Welt auf und beschweren sich, dass sich Deutsche in ihre Angelegenheiten mischen. Ändern wird sich dadurch auch nichts.

Aber es ist schön, dass du dir zumindest Gedanken machst. Das ist schon wesentlich mehr, als es bei anderen häufig der Fall ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
17.11.2016, 18:02

stimmt, in Afghanistan sind keine Rohstoffe zu ernten, daher sind anderweitige Gründe heranzuziehen. dies sind:

  • geostrategischer Art
  • eine Pipeline soll durch Afghanistan führen, die Öl aus den nördlichen Anliegerstaaten ans Meer pumpt, wo dann die Verschiffung erfolgt.
  • Ausräucherung einer Taliban-Hochburg
0

Nein, es ist kein Verbrechen. Man muss das nicht gut finden was an schrecklichen Dingen auf der Welt passiert. Wenn sich  ein jeder um sich und um seine Familie kümmern würde, wären wir auf der Welt schon sehr viel weiter. Ich nehme mir diese Freiheit in der ich leben darf, mich auf diese Aufgabe zu beschränken. Das reicht mir vollkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schweigen kann kein Verbrechen sein und steht natürlich in einem Rechtsstaat auch nicht unter Strafandrohung.

Insofern trägst du hier allenfalls eine hohle Phrase vor dir her, um noch den letzten selbstgerechten Unsinn ligitimationsideologisch zu beweihräuchern...

Die Bundeswehr wiederum verteidigt am Hindukusch vor allem das Selbstbestimmungsrecht muslimischer Frauen gegen terroristische Moslems...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JeSuisMusIima
17.11.2016, 17:58

Hm, ob die muslimischen Frauen das wohl genauso sehen...

0
Kommentar von JeSuisMusIima
17.11.2016, 22:58

Hinter meiner Frage steckt keine Propaganda, sondern lediglich Interesse daran, was Andere über die von mir geschilderte Thematik denken; und nur weil mein Nickname auf meine Religion, den Islam, schließen lässt, braucht man nicht so tun, als wäre das, was ich hier schildere, 'islamistische Propaganda' - es gibt genügend nicht-muslimische Deutsche, welche die Einsätze der Bundeswehr ebenfalls nicht befürworten!

Wenn also etwas Propaganda ist, dann der Versuch Anderen weismachen zu wollen, Deutschland ginge es einzig und alleine um die 'Verteidigung von Freiheit & Frauenrechten'. So wie man im Westen ja seit jeher Kriege für Menschenrechte geführt hat, nicht? Bei den Atombombenangriffen auf Hiroshima und Nagasaki wollte man in Wahrheit schließlich auch nur Friedenstauben schicken, es sind schlichtweg die Leute, welche die Anstrengungen, ihnen unsere Freiheit aufzudrücken, einfach nicht zu schätzen wissen...

Und ich habe Videos, die weder von den Taliban stammen, noch Propaganda enthalten; lediglich die Erzählung einer Frau, die dort gelebt hat, und wohl besser weiß, wovon sie redet, wenn sie erzählt, dass Schulbildung sehr wohl auch für Frauen zugänglich war. Verlinken brauche ich es aber doch nicht; wenn man etwas nicht sehen möchte, sieht man es nicht & wenn es noch so klar ist..

& In den USA wurden genügend Leute hingerichtet, die bis zuletzt ihre Unschuld beteuert haben; hier sollte man vielleicht anmerken, dass das Urteil stark von der Hautfarbe und Abstammung der Täter abhängig zu sein scheint. (eine Menschenrechtsverletzung, oder?) Aber auch das ist wahrscheinlich bloß Propaganda - von der 'radikalislamistischen Propagandaorganisation' Amnesty International...

0
Kommentar von YDerKellerY
19.11.2016, 12:44

Soso Krieg für die Menschenrechte also?

Das Kann nicht funktionieren , Gewalt ist nicht mit Gewalt zu bekämpfen. In Lybien zB ist jetzt noch mehr Chaos als vor dem Angriff der Nato. Wieso sollte das in Afghanistan anders sein? 

Die US-Drohnen in Afghanistan töten (mit deutscher Hilfe) viel mehr Zivilisten als Terroristen. Ist das kein Terrorismus?

0

Sorry, ich finde diese durchaus wichtige (philosophische) Frage unpassend für dieses Frage-Antwort-Forum !!

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt beweiße mir mal das wir diejenigen sind die andere Ausbeuten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von N0Nentity
17.11.2016, 15:37

Den Beweis findest du in ihrer Frage.

0
Kommentar von PomHobbit
17.11.2016, 15:41

das ist nicht schwierig. Nehmen wir als Beispiel Nestle. Diese "Menschen" aus den Führungspositionen versuchen im Moment in Afrika ganze Regionen mit Privatisiertem Wasser zu "versorgen". Selbstverständlich ohne jede Konsequenzen seitens der Bundesregierung. Unsere Deutsche Waffenlobby liefert z.B. nach Saudi-Arabien und von dort werden die Waffen an Terroristische Organisationen Weitergegeben. Genau das gleiche übrigens in der Türkei, auch wenn das lange versucht wurde totzuschweigen. Oder die miserablen Lebensbedingungen/ Kinderarbeit in Bergwerken/ Textilfabriken etc. außerhalb von Europa. Ich glaube ich muss es nicht mit Quellen belegen, dass wir viele Rohstoffe und Produkte aus anderen Ländern ohne Menschenrechte importieren und gerade wir als eine der Wirtschaftsstärksten nationen hätten die Möglichkeit härtere Maßnahmen gegen Menschenrechtsverletzungen durchzustezen. Macht aber niemand. Wir legitimieren denen jeden Mist und haben ein gutes Gewissen, solange wir Papier vom Plastikmüll trennen. Jeder der das leugent beläugt sich selbst!

0

Was möchtest Du wissen?