Frage von kalle39,

Ist schwarzfahren im Bus strafbar?

Oder kann man ganz beruhigt sein "erhöhtes Beförderungsentgeld" abdrücken, wenn man doch mal erwischt wird?

Antwort von marxx,
27 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Rechtlich gesehen stellt "Schwarzfahren" den Straftatbestand des § 265a StGB dar und ist ein Strafantragsdelikt.
Also, vorne beim Busfahrer einsteigen und die Fahrkarte zahlen :-)

Antwort von gri1su,
27 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schwarzfahren ist generell kein Kavaliersdelikt, sondern eine strafbare Handlung. Auch wenn bei einer Ersttat von einer Strafanzeige abgesehen wird, können Wiederholungstäter durchaus deswegen vor einem Richter stehen.

Kommentar von krauthexe,

Das stimmt und deshalb frage ich mich,warum es trotzdem so viele Menschen tun!?GLG

Kommentar von demosthenes,

...weil sie bequem oder vergesslich sind oder weil sie sich ausgerechnet haben, dass einmal im Monat erwischt zu werden billiger ist als jedesmal zu bezahlen?

Kommentar von gri1su,

hallo krauthexe, ich habe keinerlei Verständnis für Schwarzfahrer. Auch wenn es 10 x gut geht, einmal werden sie alle erwischt, und wenn man dann erst einmal auf der schwarzen Liste steht....... demosthenes hat mit den Gründen vollkommen recht. DK

Antwort von superfreddchen,
14 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ja

Antwort von odemtann,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich kann da zu volgendes schildern . In meiner Nachbarschaft hat es jemand übertrieben , mit der Schwarzfahrerei . Es ist zur Verhandlung gekommen und der gute Mann hat jetzt Zeit darüber nach zu denken . Er sitz ein wegen Erschleichung von Geldmitteln ( Amtsdeutsch ) Also lieber , wie marxx schon geschrieben hat , vorne beim Fahrer einen Fahrschein kaufen . Gruß odemtann

Antwort von sevendayson,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Na, Du bist mir ja lustig! Meinst du die könnten ein erhöhtes Beförderungsentgeld verlangen wenn es ganz legal wäre ohne Fahrschein zu fahren? Meinst Du die Polizei käme dann zur Personalienaufnahme an den Bahnsteig? Wenn es legal wäre? Es ist und bleibt eine Straftat. Darf ich mal fragen, wie alt du bist? Denn solche Sachen haben wir mal mit 16 oder so gemacht (meist aus Geldmangel) und waren nur froh, wenn die Eltern es nicht mitgekriegt haben. Aber ab einem gewissen Alter sollte man doch schlauer sein.

Kommentar von kalle39,

Ich verstehe die künstliche Aufregung nicht: Natürlich weiß ich, dass man das moralisch gesehen nicht macht, dass die Busse usw. auch von jemandem bezahlt werden müssen usw. Ich bin überzeugt, dass JEDER sich das schon mal theoretisch überlegt hat, was auf Dauer wohl günstiger kommt (man muss es ja nicht gleich machen, oder?). Und trotzem: Warum klebt in jedem Bus ein Schild, dass ein "erhöhtes Beförderungsentgeld" erhoben wird (von Anzeige steht da meist nichts). Und bei der Bahn gibt es Schwarzfahren ja auch nicht und man muss eben ein wenig mehr beim Nachlösen bezahlen.

Antwort von boniche,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ganz abgesehen davon, dass es NATÜRLICH nicht legal ist, mal ergänzend folgender Gedanke: Da Busse und das Personal nicht vom Himmel fallen, müssen sie finanziert werden, und zwar von denen, die sie nutzen. Wieso gehst Du eigentlich davon aus, dass es Dir zusteht, Dir Deine Tickets von den anderen Fahrgästen bezahlen zu lassen? Die sind ja vermutlich auch nicht alle wohlhabend. - Hast Du Dir das mal überlegt?

Antwort von Trufkans,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

siehe auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Transporterschleichung

Antwort von Computermagic,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kein Witz: Schwarzfahren ist zwar strafbar, doch der Passus entfällt, wenn man sich z.B. mit einem Schild in den Bus / Zug begibt, auf dem jeder lesen kann: "Ich fahre schwarz!" So ist es keine strafbare Tat mehr; ein erhöhtes Beförderungsgeld muss bei einer Kontrolle aber auf jeden Fall gezahlt werden. !! Herzliche Grüße
Arthur Neumann by Computermagic
http://www.computermagic.de

Antwort von Avvisio,

Ich wurde am Mittwoch wegen zu Schwarzfahren Frei gesprochen zum glück ! Die können das zur anzeige bringen dann ist das Erschleichung von Leistung !

Antwort von mrleine,

Natürlich! Wofür ist wohl das erhöhte beförderungsentgelt....

(1) Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

MfG

Antwort von tronic2000,

Einzge richtige Antwort von boniche und Computermagic.

Wer "eifach so" wissentlich ohne Fahrschein fährt, begeht eine Straftat, nämlich "Erschleichen von Leistungen". Wer ein T-Shirt trägt mit der Aufschrift "Ich fahre schwarz" , der begeht zwar keine STRAFtat, aber immer noch eine Ordnungswidrigkeit. Eine solche Person muss übrigens nicht befördert werden ( "Wegfall der Beförderungspflicht" ).

Jeder, der schwarzfährt, sollte übrigens wissen: Es wird weder der Fahrer, noch das Unternehmen von den Schwarzfahrern besch&%$§ issen, sondern "NUR" die anständigen Fahrgäste, die treu und brav ihren Fahrschein bezahlt haben. Die Schwarzfahrerquote wird auf den regulären Fahrpreis aufgeschlagen und kostet das Unternehmen NIX!!!

Antwort von bluefalls,

Schwarzfahren ist nur dann eine Straftat, wenn man absichtlich Schwarz fährt.

Z.B. ist ein einfaches vergessen der Fahrkarte ist keine Straftat. (§ 265a ist da völlig eindeutig!)

Allerdings sollte man keine Anhaltspunkte dafür liefern, dass man die Absicht hatte nicht zu zahlen. Auch bei Wiederholungen ist man in Erklärungsnot.

Wer eine persönliche Monatkarte (nicht übertragbar) hat ist wohl auf der sicheren Seite.

Antwort von kingosalex2,

Ja. Man muss jedenfalls 60€ Strafe zahlen.

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community