Frage von BlackyTheOne, 102

ist schwangerschaftsübelkeit ein grund nicht in die schule zu gehen?

[ Ich bin 17, und mir und meinem Freund ist ein Missgeschick passiert. Jedenfalls, ist ein Tropi ( Trotz Pille) entstanden. Die Abtreibung, ist schon in Planung. ]

Mir ist andauernt übel und es ist schon paar mal vorgekommen das ich morgens früh oder einfach mitten in der Nacht mich erbrechen musste. An den Schultagen komme ich kaum aus dem Bett, und wenn ich es schaffe aufzustehen, habe ichz das gefühl das ich mich schon wieder übergeben müsste. Das ist der Grund wieso ich manchmal die Schule ausfallen lasse. Jetzt ist es 9:25 und ich bin schon wieder nicht in der Schule. Ich will erst gar nicht wissen, wieviele Fehlstunden ich habe! Den Lehrern will ich ungern sagen das ich schon mit 17 Schwanger bin ( Ihr wisst nicht, wie peinlich mir das ist ) Ich denke auch nicht, das die Lehrer verständnis dafür hätten, wenn ich mich wegen einer Schwangerschaft krank schreiben lasse.... Oder?

Ich brauche dringend euren Rat, was ich tun kann!

Antwort
von ragglan, 102

Fühlst du dich körperlich in der Lage am Unterricht teilzunhemen? 

Es wäre zumindest ratsam, mit einem Vertrauenslehrer (o. Ä.) über eure Situation zu sprechen.

Du brauchst dich nicht zu rechtfertigen, weder für eine Schwangerschaft noch für deren Abbruch. Geh den Weg, den du für richtig hälst. :)

Antwort
von LisaLieschen, 75

Musst als Grund ja nicht Schwangerschaftsübelkeit angeben sondern vielleicht einfach nur Übelkeit. Das müssen aber doch deine Eltern entschuldigen oder? Du bist ja noch nicht volljährig. Wenn nicht, lass dir eine Bescheinigung ausschreiben beim Arzt.
Wegen dem "Missgeschick"... Ich bin selbst noch jung und finde es schade, dass sowas immer wieder passiert. Vielleicht hättet ihr noch ein Kondom dazu Nehmen sollen, doppelte Verhütung ist immer besser. Aber was mich stört ist eher eine Schwangerschaft als kleines Missgeschick zu bezeichnen... Das ist immer noch ein Mensch, der in deinem Bauch heranwächst. Ich kann aber nicht sagen, ob ich mich anders entschieden hätte. Habe mal Bilder von ausgeschabten Embryos (Abtreibung) gesehen... Komplett wie ein Mensch nur blutig und die Hälfte einer Hand... Aber sorry, ich möchte dir keine Angst machen, schade und traurig dass das passiert ist und ich hoffe in Zukunft gibst du etwas mehr Acht :)

Kommentar von annemarie37 ,

"ausgeschabte Embryos"? Heutzutage wird ein Abbruch entweder medikamentös oder mit der Saugmethode vorgenommen. Meist in einem viel früheren Stadium, als du beschreibst. Wie's da in Wirklichkeit aussieht, kannst du hier sehen: http://www.svss-uspda.ch/de/facts/embryo-bilder.htm

Und ja, ein Missgeschick mit der Verhütung ist leider rasch passiert... und es kann jedem Paar passieren.

Antwort
von VeraVerena, 98

Wende dich an deinen Arzt und schilder ihm erstmal die Situation. Es wird sicher neben Tabletten auch Hausmittel geben, die gegen diese Art der Übelkeit helfen. Probiers erstmal so und lass dich gegebenenfalls krankschreiben, wenns nicht besser werden soll.. es kommt drauf an, wie lange es bis zum Termin dauert.. sind es mehr als 2 Wochen ist das schon recht lange..
Wenn du keinen Lehrer hast, mit dem du dich gut und unter 4 Augen mit Verständnis unterhalten kannst, geh zu eurem Vertrauenslehrer (hoffe ihr habt einen) und klär das mit dem ab. Im Endeffekt ist es "quasi/sozusagen" wie eine krippe - schließlich musst du dich dauernd übergeben und dir geht es nicht gut .. und während der Grippe, bleibst du ja auch zu Hause..
Ich hoffe dein freund steht hinter dir :)

Jetzt noch kurz eine Gegenfrage, ich nehme nämlich auch demnächst die Pille statt Kondome :0
Weißt du wie du trotz Pille schwanger werden konntest? Hat der Arzt vlt eine Erklärung dafür oder hast du vlt mal vergessen die Pille zu nehmen? Welche Pille nimmt du?

LG :) und danke für die Antwort

Antwort
von KleinToastchen, 74

Wenn du wegen der Schwangerschaft nicht in die Schule kannst, dann gelten für dich die gleichen Pflichten wie für deine Mitschüler. Du musst deine Abwesenheiten vom Arzt attestieren lassen, ansonsten bekommst du dafür immer mehr unentschuldigte Fehlstunden / Fehltage. Das hat natürlich unter Umständen auch Auswirkungen auf deine Zukunft.. Einfach so zu Hause bleiben, geht nicht, selbst wenn die Lehrer von deiner Schwangerschaft wissen würden. Die Lehrer haben auch eine Verpflichtung gegenüber der Schule und können nicht einfach bei gewissen Leuten ein Auge zudrücken und ein ständiges Fehlen akzeptieren. Wenns blöd kommt, musst du irgendwann für jede noch so kleine Abwesenheit ein offizielles Attest vom Arzt vorzeigen können..  

Antwort
von Hexe121967, 58

meinst du wirklich, du könntest heute noch irgendeinen lehrer schocken wenn du mit 17 schwanger bist? nebenbei: sollte die schule von der schwangerschaft wissen, da du besonderen schutz hast. natürlich kannst du dich krankschreiben lassen. auf dem attest sollte eh keine diagnose stehen, da dies die schule nichts angeht.

Antwort
von Goodnight, 48

Naja, wenn du dir im Klaren bist, dass es zum Abbruch kommt ist das Problem in wenigen Tagen erledigt. Hast dir ja schon sehr viel Zeit gelassen, sonst wäre dir noch nicht so übel. Natürlich kannst du mit der Schule reden. Krankschreibungen gibt es nur für unstillbares Schwangerschaftserbrechen.

Antwort
von Wonnepoppen, 39

Was heißt "in Planung"?

wie kam es zu der Schwangerschaft, bzw. was meinst du mit dem Mißgeschick?

Rede mit dem FA darüber, ob er dich deswegen krank schreibt, oder dir etwas für die Übelkeit geben kann?

Antwort
von winnso, 57

Hey,
oh je...du Ärmste...!
Also erstmal geht es deine Lehrer überhaupt gar nichts an, was du hast! Geh zum Arzt oder in die Apotheke und besorge dir etwas gegen die Übelkeit, erwähne aber in jedem Fall, dass du schwanger bist. Medikamente gegen Übelkeit gibt es auch ohne Rezept! Falls es dir nicht bald besser geht, lass dich krank schreiben. Ist ja ne wahnsinnige Umstellung für deinen Körper!
Jetzt nochmal zu dem grundlegenden Problem: Bist du sicher, dass es der richtige Weg ist abzutreiben? Hast du ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern? Die könnten dich dann doch auch unterstützen, damit du trotzdem einen guten Schulabschluss erreichen kannst. War es dein eigener Entschluss mit der Abtreibung? Oder hat dich dein Freund dazu gedrängt? Denke daran, dass es mit erheblichen psychischen Problemen einhergehen kann/wird, damit umzugehen. In welcher Woche bist du denn?

Von Herzen alles Gute für dich!
Viele Grüße

Kommentar von annemarie37 ,

KANN kannst du ja sagen, aber WIRD ist falsch. Nur ein kleiner Teil der Frauen hat nach einem Schwangerschaftsabbruch psychische Probleme.

http://www.svss-uspda.ch/de/facts/psychisch.htm

Kommentar von winnso ,

Deswegen habe ich ja auch BEWUSST beide Wörter erwähnt! Kann ja schlecht eine Ferndiagnose stellen, wenn ich sie überhaupt nicht kenne! Im übrigen ist das Benennen einer einzigen Quelle kein wissenschaftlich fundiertes Vorgehen, aber nur nebenbei...;)

Kommentar von annemarie37 ,

Bei diesem Link gibt's ne lange Liste von wissenschaftlichen Quellen!!! Genügt das?

Kommentar von winnso ,

Wenn du mal eine wissenschaftliche Abhandlung geschrieben hast, kannst du dir die Frage selber beantworten...!;) Es wäre so, als würde ich ein komplettes Buch als Nachweis angeben... Darüber hinaus ist die Seite unprofessionell: Falsch zitiert, Rechtschreibfehler, billiges Interface und dient offensichtlich nur dazu, Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen wollen oder bereits vorgenommen haben, das schlechte Gewissen zu nehmen. Ich wollte die Fragestellerin einzig und allein darauf hinweisen, was das für ein Eingriff ist! Und ob sie sich diesen gut überlegt hat!? Und mal ehrlich, welche Frau steckt es mal eben so locker vom Hocker weg, mit der Gewissheit zu leben, sein eigenes Kind abgetrieben zu haben!? Gerade in dem zarten Alter von 17 Jahren!

Kommentar von annemarie37 ,

Ich wäre dir dankbar, wenn du mir sagen könntest, was da falsch zitiert ist und wo es Rechtschreibfehler hat. Das würde ich gern korrigieren.

Und das ist wohl der Grund, weshalb wir nicht gleicher Ansicht sind: du schreibst "sein eigenes Kind abgetrieben". Die meisten Frauen, die eine ungewollte Schwangerschaft abbrechen lassen, sind eben der Auffassung, dass da noch kein Kind ist. Das wollen sie ja eben gerade vermeiden, dass aus dem Embryo ein Kind wird...

Kommentar von winnso ,

Daraus wäre aber wohl ihr Kind geworden, richtig?!?! Und die Entscheidung, ab wann ein Mensch ein Mensch ist oder erst ein Haufen von Zellen, die sich teilen, ist eine rein ethische!!! Und das kannnt du vllt für deinen Umgang damit entscheiden, aber nicht für andere. Und noch ein kleiner Tipp: Such z.B. nach ss-Fehlern und die Komma-Regeln kannst du glaub ich auch alleine rausfinden.;) Alles Gute und viel Glück!

Kommentar von annemarie37 ,

Richtig: Wäre GEWORDEN! Ab wann ein Mensch ein Mensch ist, ist weniger eine ethische als vielmehr eine weltanschauliche, philosophische Frage. Das ist auch eine sehr persönliche Frage, da hast du Recht. Wie sie das empfindet, sollte der Betroffenen überlassen werden. Umso mehr sollte man sich einer neutralen Sprache bedienen. Es ist moralisierende Seelenmassage, wenn hier Frauen, die an einen Schwangerschaftsabbruch denken, dauern eingehämmert wird "dein Kind"...

Und: in der Schweiz schreibt man Doppel-s. Das deutsche ß wird bei uns nicht verwendet. Die Kommaregeln... na ja, die sind recht schwierig und nicht immer eindeutig. Werde das mal prüfen. 

Kommentar von winnso ,

Weißt du überhaupt, was Ethik bedeutet? Ethisch=philosophisch Schon mal dran gedacht??? Die Ethik ist seit Menschengedenken mit der Philosophie verwurzelt...! Glaub mir, ich wollte der jungen Frau bestimmt nicht reinreden, sondern nur nochmal daran erinnern, was das für ein krasser Eingriff ist. Gerade in dem Alter ist doch gar nicht klar, ob das ihr eigener, freier Wille ist... Mag ja sein, dass bei dir alles gut gelaufen ist, aber allein die Tatsache, dass dunkel hier so engagiert bist, zeigt, wie alles auch noch in dir arbeitet und du es noch nicht abgehakt hast. Sonst hättest du nicht den Drang alles rund um dieses Thema so pingelig zu kommentieren...! Oder willst du mir ernsthaft erzählen, dass Abtreiben normal ist!? Eine Abtreibung sollte nur im äußersten Fall vorgenommen werden! Und man sollte sich bewusst darüber sein, was man da eigentlich macht! Und genau deswegen, habe ich das auch hier geschrieben und nicht um mit irgendjemandem zu diskutieren, ob man denn psychische Probleme haben "kann" oder haben "wird"! Ist ja schön, dass du vielleicht so abgebrüht bist, aber die meisten Frauen sind das mit Sicherheit nicht. Ist halt von der Natur so eingerichtet: Heißt Mutterliebe und Gefühle...

Kommentar von annemarie37 ,

@winnso. Frage ist, wer hier pingelig kommentiert... Du beginnst ja gleich wieder zu moralisieren. Ja, abtreiben ist "normal", wenn Frau ungewollt schwanger geworden ist und im gegebenen Zeitpunkt absolut kein Kind will. Und ja, mein eigenes Erleben "arbeitet immer noch in mir", weil es mich auch heute noch wütend macht, wenn irgend welche Leute meinen, sie müssten Frauen belehren und bevormunden und sie mit Fehlinformationen bearbeiten.

Betr. Ethik: www.svss-uspda.ch/de/ethik/ethik.htm

Kommentar von annemarie37 ,

Nur noch dies, winnso: "Ethik" ist nicht deckungsgleich mit dem Begriff "Philosophie". Ethik ist ein Teilgebiet der Philosophie : Ethik ist "das philosophische Nachdenken über das richtige Handeln".

Kommentar von winnso ,

Dann solltest du dich aber schlicht und ergreifend mit deiner Meinung zurück halten! Ich habe ja schließlich nicht dich angeschrieben, sondern du mich! Und da solltest du dann mal darüber nachdenken, wie das auf eine 17 - jährige wirkt, wenn du Abtreibung per se verherrlichst. Ich bin der festen Überzeugung, dass Abtreibung gleichbedeutend ist mit der Tötung seines eigenen Fleisch und Blutes! Man hat ja schließlich auch immer die Möglichkeit das arme Lebewesen zur Adoption frei zu setzen. Und nicht: Ach, war Peggy wieder zu blöd zum Verhüten... "Naja, lass ich's einfach weg machen...!!!" Ich bin - trotz der krassen Formulierung oben - nicht generell gegen Abtreibung, aber ich denke, das sollte ein Schritt sein, der imner wohl überlegt sein sollte! Zum Wohl der werdenden Mutter und zum Wohl des Kindes!

Kommentar von annemarie37 ,

Eigentlich wollte ich nicht nochmal antworten. Aber das kann ich nicht so kommentarlos hinnehmen. "verherrlicht" ??? Gar nichts hab ich verherrlicht, bloss einige Fehlinformationen zu korrigieren versucht.

Klar muss ein Schwangerschaftsabbruch wohl überlegt sein. Aber die Fragestellerin hat ja verhütet und hat sich auch schon viel überlegt.

Kommentar von BlackyTheOne ,

Hey, danke erstmal für deine Antwort..
Ja ich habe Probleme mit meinen Eltern und ich habe mich für die Abtreibung entschlossen weil mir niemand zur seite stehen wurde. Wurde sogar von zuhause rausgeworfen. Naja. hat zwei bis drei tage gedauert bis ich mit der polizei gedroht habe.
aber auch mein freund bittet mich darum abzutreiben.
Die einzige person die mir beisteht ist meine beste freundin, aber das reicht mir nicht. Ich bin ziemlich sensibel und werde schnell nervös / schwach/ überfordert..
Und zu deiner frage, in der wievielten Woche ich bin : Jetzt bin ich in der 10 ten Woche.
Heute um 13 Uhr findet der Schwangerschaftsabbruch statt.
Liebe Grüße. <3

Kommentar von winnso ,

@BlackyTheOne Hey, wow, das klingt echt hart. Echt traurig, wie dumm einige Eltern auf sowas reagieren und nicht mal ihre Unterstützung anbieten!!! Und dich in deiner Lage dann noch rauszuwerfen... Da fällt einem echt nichts zu ein!! Ich wünsche dir alles Gute für heute und dass du gut für dich mit dieser Zeit abschließen kannst! Bitte melde dich doch nochmal bei mir! Ich sende dir ganz viel Kraft! Liebste Grüße :-)

Kommentar von winnso ,

@annemarie37 Welche "Fehlinformationen" hast du denn korrigiert?!? Du hättest mich gerne korrigiert, so können wir das stehen lassen! Es gibt hier nicht die eine richtige Meinung! Also einigen wir uns doch einfach darauf, dass wir uns uneinig sind!;) Und genau ich wollte BlackyTheOne nur fragen, was genau ihre Beweggründe sind und wer sie da evtl sogar hingedrängt hat...! Und nein, das hatte sie in ihrem Anfangstext nicht beschrieben! Deswegen meine Nachfrage! Jetzt hat sie geantwortet und du hättest dir somit dein ganzes Geschreibe sparen können...!;) Du hast mich nämlich kommentiert und nicht umgekehrt!

Kommentar von annemarie37 ,

@winnso, da du mich fragst welche Fehlinformationen ich korrigiert habe: z.B. habe ich korrigiert, wenn fälschlicherweise behauptet wird, "viele" Frauen würden den Abbruch nachher bereuen. Oder der "ausgeschabte" Embryo sehe "komplett wie ein Mensch" aus..., "die Hälfte einer Hand".

Im übrigen geht es beim Schwangerschaftsabbruch nicht bloss um Meinungen, klar, die sind verschieden. Es geht aber mindestens ebenso um Fakten - und die werden leider oft völlig verdreht oder unter den Tisch gewischt. Ausserdem wird hier bei gutefrage meist nicht um Meinungen gebeten, sondern es werden klare Fragen gestellt. Anstatt klare Antworten zu geben, wird häufig mit (moralisierenden) Meinungen um sich geworfen.

Kommentar von winnso ,

Ich habe nie gesagt, dass der ausgeschabte Embryo sähe wie ein Mensch aus! Ich habe nur darauf hingewiesen, dass du uns kein anderer Mensch klar sagen kann, wann aus einem Zellklumpen ein Mensch geworden ist... Darüber hinaus ist Ethik ein Prozess, der aus der Phylosphie entsteht. Du hast die beiden Begriffe voneinander getrennt und ich habe dir erklärt, dass das falsch ist!! Außerdem habe ich die Fragestellerin LEDIGLICH GEFRAGT, was ihre, Beweggründe dafür sind. Das wird ja wohl erlaubt sein, oder?!?! Ich versuche den Leuten hier außerdem wirklich zu helfen und schreibe nicht, wie andere, nur einen dummen Satz!!! Versteh doch bitte einfach, dass ich eine andere Meinung habe als du. Du wirst es nicht schaffen, mich vom Gegenteil zu überzeugen, also spar deine Zeit und akzeptiere es einfach!

Antwort
von sunandrain05, 40

erstens denke ich schon, dass die Lehrer dafür verständnis hätten ..ist ja nicht so, als wäre das soo ungewöhnlich heutzutage - und sie sind auch nur menschen. besonders die weiblichen lehrer sollten das verstehen (die männlichen aber eigentlich auch)

und zweitens ..ich kann dir da zwar kaum reinreden, aber ich halte abtreibungen für kindesmord. immerhin würde daraus ein menschenleben werden, wenn du es niiicht abtreiben würdest.. und wenn man sich noch nicht in der lage fühlt, das alleine großzuziehen, gibt es ja immer noch eltern.. klar, viele denken sich einfach sie wollen die verantwortung nicht, ist ja "ihr" leben ..aber das man damit ein werdendes leben tötet, darüber machen sie sich nicht so viele gedanken ://

Antwort
von vikodin, 38

die Kate da aus england die war wegen diese übelkeit sogar ne zeitlang im krankenhaus... von daher lass dich krankschreiben... und wegen der abtreibung überleg es dir gut! viele bereuen es später und machen sich vorwürfe... wenn du nicht dafür sorgen kannst oder willst kannst du es noch zur adoption frei geben... persönliche meinung! ich bitte einen shitstorm zu unterlassen!

Kommentar von BlackyTheOne ,

Wäre ich paar Jahre älter, würde ich nicht mal an eine Abtreibung denken.. Aber wir reden hier von 17 Jahren. Ich mache noch schule usw. Das wäre nicht gut. Ich habe mich auch schon mit meinem Freund darüber ausgetauscht. er ist in der selben Meinung wie ich.. :/

Kommentar von annemarie37 ,

Nach einer neuesten Untersuchung bereuen 95% der Frauen ihren Entscheid nicht.  Rocca CH. et al. "Decision Rightness and Emotional Responses to Abortion in the United States: A Longitudinal Study". PLoS ONE 10(7): e0128832. doi:10.1371/journal.pone.0128832, 2015

Antwort
von xomelaniexo, 51

Natürlich dafür sollten sie sogar Verständnis haben, die wollen doch bestimmt selbst nicht, dass du dein ganzen Tisch vollkotzt :p geh mal zum Arzt der wird dich bestimmt krank schreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community