Frage von leo111213, 210

Ist schon jemand gerichtlich gegen AMI Vermögensbildungsfonds vorgegangen?

Ich habe seit 7 Jahren meine vermögenswirksamen Leistungen in Höhe von 50 Euro monatlich bei der AMI Vermögensbildungsfonds einzahlen lassen. Ich bin jetzt in Rente gegangen und wollte diesen Vertrag zu kündigen, aber es wurde mir mitgeteilt, dass ich erst im Jahre 2032 kündigen kann. ich habe jetzt per Einschreiben mit Rückschein eine Anfechtung des Vertrages mit folgendem Text an die Firma AMI geschickt: „hiermit fechte ich den Vertrag mit der Nummer ..... gemäß § 123 BGB, wegen arglistiger Täuschung an, da die in Aussicht gestellten Vorteile nicht im versprochenen Maße bestehen. Ich wurde bei Vertragsschluss unter Vorspiegelung wahrheitswidriger Tatsachen zum Abschluss des Vertrages verleitet. Ich habe eine Frist von 10 Tagen eingeräumt, mir meine 4200 Euro zurück zu überweisen, andernfalls ich rechtiche Schritte einleiten werde. Es sind zwischenzeitlich 4 Wochen um und ich habe keine Rückmeldung von der Firma AMI erhalten. Hat jemand in der gleichen Situation schon mal den Rechtsweg beschritten und was kam dabei heraus? Für eine Antort wäre ich dankbar.

Antwort
von NicoleW1980, 159

Ich habe grade das gleiche Problem mit der AMI und versuche ebenfalls von dem Vertrag raus zukommen. Leider mache ich mir nicht große Hoffnungen aber ich überlege den Verbraucherschutz zu fragen und einen Rechtsanwalt notfalls einzuschalten. Hat schon jemand irgendwann die Erfahrungen auf dem Rechtsweg mit AMI gemacht?

Kommentar von leo111213 ,

Ich war bei einem Anwalt. Er sagt es ist ganz klar Betrug. Aber in meinem Falll schon verjährt, so dass ich rein rechtlich gar nichts mehr machen kann. Ich ärgere mich grün und blau darüber, dass solchen Abzockern nicht das Handwerk gelegt werden kann. Ich würde am liebsten mal zu der Firmenadresse hinfahren um die Verantworlichen in einem persönlichen Gespräch zu fragen, ob sie sich nicht schämen, so dreist andere Leute abzuzocken.

Antwort
von Andretta, 178

Falls Du das nicht ohnehin schon getan hast:

Stelle die Frage am besten auch auf 

www.finanzfrage.net 

Das ist die Schwester von gutefrage.net.

Ich drücke die Daumen! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten