Frage von Danielserd, 183

Ist Russland nach der Trennung der Sowjetunion noch kommunistisch ?

Antwort
von voayager, 80

Wie kann ein Land kommunistisch sein, wenn es nie ein solches war? Das Russland nach der Oktoberrevolution existierte nur wenige Jahre, bereits im Dez. 1922 schlossen sich mehrere Länder, u.a. auch die Ukraine zu einer Sowjetunion zusammen. Die Sowjetunion war ein sozialistisches Land, nach deren Auflösung kam es wie einst unter den Zaren wieder zu einem ausschließlichen russischen Staat. Als Rechtsnachfolger der SU übernahm er deren Liegenschaften, Rechtstitel und div. Gesetze, sofern diese mit einem dann nachfolgenden nicht sozialististischen Staat kompatibel sind, war dies nicht der Fall, wurde unterschiedlich verfahren.

Russland ist ein bürgerlicher, ein kapitalistischer Staat, dazu ein nichtimperialistischer, d.h. es herrscht dort eine nationale Bourgeoisie. Einige soziale Errungenschaften des Sozialismus haben sich noch erhalten, andere wurden abgeschafft, dann welche wiederum modifiziert. Dies bedeutet, das dort kein bloßer ungefesselter Kapitalismus vorherrscht, sondern ähnlich wie der rheinische Kapitalismus auch, Schranken da und dort gezeigt bekommt.

Dies reicht bereits vollkommen aus, um die imperialistischen Staaten, die allesamt in der NATO verortet sind, ausgenommen Japan, in Rage zu setzen. Die "Wertestaaten" (Wertpapierstaaten) und ihre Konzerne witterten mit "Gorbi" und dem Trunkenbold Jelzin bereits Morgenluft, meinten nun könnten sie endlich Russland sich unter den Nagel reißen, das Schlachtfest veranstalten. Ausgerechnet, als man zum letzten Ha-la-li bereits blasen wollt, kommt da so ein Schweinehund namens Putin und spuckt den Begierigen mittenmang in die Supp! Zu ärgerlich, ein Dauer-Bashing dann die Folge, sowie Handelsblockade.

Kommentar von WDHWDH ,

Wer viel schreibt hat auch nicht immer recht. Deine Antwort solltest du einmal mit den kommunistischen Doktrinen der USSR und der anderer "abhängiger" Staaten vergleichen. Ich habe selbst in der kommunistischen Zone gewohnt. Und dann zu schreiben es gab so etwas nicht, stellt dich als........................

Kommentar von voayager ,

Verorte doch erst mal die sogenannte kommunistische Zone, denn niemand weiss wo die geographisch hingehört.

Kommentar von WDHWDH ,

Kauf dir eine Europakarte ab 1945, du wirst staunen was alles kommunistisch war und von den Kommunisten  annektiert wurde:Österreich/Aufstand Wien 1950(sow.Zone), Deutschland Berlin 1953, Ungarn/Budapest 1956, Prag 1968 usw. Überall wurden Freiheitsbestrebungen mit sow.Panzern niedergewalzt!.

Kommentar von voayager ,

hat weniger was mit Annektionen zu tun, als vielmehr mit dem Kriegsverlauf des WK II sowie dem anschließendem Kalten Krieg. Österreich ist ein denkbar schlechtes Beispiel, denn die SU zog anstandslos aus Österreich ab, als sie einen Staatsvertrag mit Wien aushandelte. Es gibt übrigens sowjetische Siegerdenkmäler in Wien, der österreichische Staat hat an ihnen nichts zu beanstanden, es hat nämlich so seine Richtigkeit.

Kommentar von WDHWDH ,

Kennst du den öst.Staatsvertrag. Kennst du die verschleppten Personen.Kennst du die Ölmende (bestes Öl) die Österreich liefern mußte,kennst du die abmontierten Fabriken,  kennst du den Grund WARUM Österreich den Staatsvertrag bekam, dann schreib.....

Antwort
von EmperorWilhelm, 106

Nein offiziel nicht. Russland neigt trotzdem noch zu leicht sozialistischen Gedanken/Politik.

Antwort
von JBEZorg, 50

Die Sowjetunion war schon nie kommunistisch sondern sozialistisch. Und Russland ist es nie gewesen und ist es nicht.

Kommentar von WDHWDH ,

Mit dieser Aussage disqualifizierst du dich wiederum selbst . Probier es einmal mit einem russischen Geschichtsbuch. Ich kann dir eines schicken, denn du hast keine Ahnung was "Kommunismus" und "Sozialismus" ist.

Kommentar von PeVau ,

Ich denke, mit diesem Kommentar disqualifizierst du dich wieder einmal selbst. Wer weiß, was Sozialismus und was Kommunismus ist, findet an der Aussage von JBEZorg nichts zu kritisieren.

Ja, Ja, ich weiß, die höchste Meinung von dir, hast immer noch du selbst. :-D

Kommentar von WDHWDH ,

Kennst du die Ostdeutschen Sprüche-ist da nicht das Wort Kommunismus unserer Brüder (USSR) dabei?

Kommentar von PeVau ,

Ich kenne sie alle und wahrscheinlich weit besser als du. Allerdings ist das nebensächlich. Denn bei der Beurteilung, ob es Kommunismus in einem Land gegeben hat oder nicht, kommt es darauf an zu wissen, was Kommunismus ist. Mit diesem Wissen bleibt bloß der Schluss, dass es bisher noch nirgends Kommunismus gegeben hat.

Weder die Sowjetunion selbst, noch ihre verbündeten Staaten, haben jemals behauptet, kommunistisch zu sein. Sie strebten zwar den Aufbau des Kommunismus an, doch zwischen der Schaffung von Grundlagen für den Aufbau und dem Erreichen eines Ist-Zustandes gibt es doch erhebliche Unterschiede, deren Erfassung einem Professor eigentlich keine Schwierigkeiten bereiten dürfte.

Solltest du an deiner gewagten These festhalten, kannst du bestimmt Belege bringen, in denen Staat und Regierung der UdSSR oder die KPdSU behauptet haben, bereits den Kommunismus als Gesellschaftsordnung erreicht zu haben. Ich bin sehr gespannt.

Antwort
von Georg63, 65

Russland war noch nie wirklich kommunistisch.

Antwort
von masonic, 49

nein das ist Schwachsinn. Die einzigen Kommunisten sind die deutsche Politiker.

Antwort
von kivdo, 66

Ich bin Halb-russin!😄💃

Kommentar von Kuestenflieger ,

was sie halb sind ist egal ; die frage bezieht sich auf das totalitäre gehabe der duma . mit vladimir putin als vorzeigeboy .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten