Frage von Magou, 48

Ist roter Ahorn als Jungpflange grün und wenn ja ab welchem Alter nimmt er "Farbe" an?

Wir haben einen wunderschönen Ahorn im Nachbargarten, welche Art es ist kann ich jedoch nicht sagen. Aber er ist von Frühjahr bis Herbst immer Dunkelrot, fast schon violett mit sehr wenig Grünfärbung. Die Blätter sind nicht größer als 8cm Durchmesser, oft kleiner und sehr spitz gefächert. Doch finde ich um ihn herum nur Jungpflanzen die grün sind und auch wenn sie nur einen Meter hoch sind schon größere Blätter haben, können diese trotzdem von dem roten Ahorn stammen? In Sichtweite ist kein weiterer Ahorn. Ich würde gerne mehrere dieses roten Ahorns zu mir rüber holen aber auch kein haben wollen der später grün bleibt, daher meine Frage.

Antwort
von GanMar, 27

Auf dem Bild sieht man eine Zuchtsorte des Japanischen Fächerahorns, Acer palmatum. Diese lassen sich durch Aussaat nicht sortenrein vermehren. Es sind immer Veredelungen.

Es gibt hunderte dieser Sorten, mehrere Dutzend davon sind in Deutschland erhältlich. Im Frühjahr findest Du eine eher kleine Auswahl sehr junger Pflanzen in nahezu jedem Baumarkt für den Preis einer Packung Zigaretten. Da solltest Du einmal nachsehen, ob Du was finden kannst. Ahorne sind recht wüchsig. Eine schöne Färbung haben Acer palmatum 'Atropurpureum', Acer palmatum 'Beni komachi' und ganz besonders rot ist Acer palmatum 'Seigen'.

Ein sehr umfangreiches Sortiment Japanischer Ahorne findest Du bei http://www.japanse-esdoorns.nl/

Und die beste Literatur zum Thema ist "Japanese Maples: The Complete Guide to Selection and Cultivation" von J. D. Vertrees und P. Gregory;
Timber Press Inc; 4. Auflage, März 2010; ISBN 978-0881929324

Antwort
von myzyny03, 34

Bei deinem Ahorn handelt es sich vermutlich um einen durch Veredelung vermehrten roten Fächerahorn. (nicht zu verwechseln mit dem Rotahorn.

Die Triebe, die unterhalb der Veredelungsstelle aus dem Boden kommen, sind "normale" grüne Fächerahorn, die nicht rot werden.

Kommentar von Magou ,

Ok, da der Gartenabschnitt unter dem Ahorn jedoch nicht gepflegt wird, müssten sich dort trotzdem kleine Ableger des roten Ahorn finden lassen die sich selbständig entwickelt haben oder verhält sich das bei einem veredeltem Baum anders?

Kommentar von myzyny03 ,

Wie gesagt, alles unterhalb der Veredlungsstelle kommt von der Sorte, auf die die Veredlung aufgesetzt wurde, also grün. Die Veredlungsstelle ist normalerweise über dem Boden, bei Stämmen können sie auch in 1 m Höhe sein. Es kann also keine roten Triebe geben, die aus der Erde kommen. Den roten Fächerahorn kannst du eventuell durch Stecklinge vermehren.

Kommentar von Blumenacker ,

Die Wurzel (Unterlage), auf die der rote Ahorn draufgepfropft wurde, stammt von einem grünlaubigen Ahorn. Des wegen sind und bleiben auch alle Austriebe und Wurzelausschläge unterhalb der Veredlungsstelle grünlaubig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community