Frage von dieEngel, 95

Ist Ritzen ok?

Also Hi Ich hab irgendwann angefangen mich zu ritzen, erst nur so Kratzer und jetzt Muster oder Formen oder so...Kp ich will eigentlich aufhören aber das geht nicht, mittlerweile find ich das auch ziemlich hübsch. Ich weis nicht warum ich das tu, weil es mir schulisch gut geht und ich eine tolle Familie und Freunde habe, ich tus einfach weil ichs will. Ich kann AUF KEINEN Fall zu meinen Eltern oder Psychater oder so gehn weils dann jeder mitbekommt. Es würde ihre Sicht auf mich völlig verändern und mich ganz anders behandeln und das wäre echt das Schlimmste. Immer wenn ich in eine unangenehme Situation komme, wwiß ich dass da die Kratzer sind und es gibt mir Sicherheit, wie ein Schutzschild gegen Mobbing und Kritik. So als wurden mich die Worte und Taten nicht verletzen weil ich das schon selbst mache, auch wenn es eigentlich nie schlimme Beschimpfungen sind, sondern nur Spaß und ich das auch weiß. Jede Form auf meiner Haut ist ein Symbol und gibt mir Kraft. Ich hab auch keine Suizidgedanken sondern nur Angst dass ich noch mehr Muster oder so mach und das dann Narben hinterlässt. Bitte nur produktive Antworten und nichts wie du machst das nur für Aufmerksamkeit, es bekommt ja noch keiner mit. Vielleicht gibt es ja jemanden dem es auch so geht.

Support

Liebe/r dieEngel,

Du solltest Dir unbedingt Hilfe suchen, denn Ritzen ist wie eine Sucht und wird mit der Zeit oft immer schlimmer. Wenn Du mit niemandem aus Deinem Umfeld sprechen kannst, schau doch mal bei http://www.nummergegenkummer.de

Auch bei http://rotelinien.de könntest Du mal vorbeischauen. Dort findest Du unter anderem weniger schädliche Ersatzhandlungen fürs Ritzen.

Herzliche Grüße

Jenny vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Brauchhilfe3571, 40

Nein ritzen ist wie eine sucht! Du solltest so schnell wie möglich damit aufhören bevor du es nicht mehr kannst. Das mit der Sicherheit liegt wahrscheinlich daran dass es so eine Art Geheimnis von dir ist. Es ist etwas persönliches was dir Sicherheit gibt. Aber wie gesagt es ist nicht gut sich zu ritzen weil du dir nur selber schadest und du solltest dir was anderes suchen was dir Sicherheit gibt.

Hoffe ich konnte helfen

Antwort
von Piitiplatsch, 7

Die Meisten ritzen sich, um dem Schmerz zu spüren, irgendetwas zu verdrängen etc. Bei dir hat es einen anderen, meiner Meinung nach selteneren Grund. Außerdem kommt dazu, dass in dir dieser Zwiespalt ist: Einerseits möchtest du aus Angst vor Narben und vor Leuten, die es merken könnten, aufhören und andererseits tut es dir gut (sofern Ritzen einem gut tuen kann) und du hältst es für eine gute Möglichkeit, mit Kritik umzugehen. Auch wenn du nicht zu 100% aufhören möchtest, solltest du es dennoch versuchen, da es deinem Körper nicht gut tut. Ein paar kleine Kratzer mögen vielleicht schnell verheilt sein und dir harmlos vorkommen aber dein Körper wird es dir mit Sicherheit danken, wenn du damit aufhörst. Jetzt zu meinen Lösungsansatz für dich: Du bist weder auf den Schmerz, noch auf das Blut angewiesen, was in diesem Fall positiv ist. Dir geht es um die Muster, die du beispielsweise statt mit einer Rasierklinge (oder was du auch immer nimmst) mit einem Filzstift auf deine Haut bringen kannst. Probiers einige Male aus, statt dich zu ritzen und du wirst das Ritzen durch etwas 'harmloses' ersetzen. Lg Pia :)

Antwort
von letsjustbereal, 30

Die Narben halten dein Leben lang, die Frage ist ob du wenn du alt bist noch genauso denkst wie jetzt in deinen jungen Jahren...

Antwort
von MrMuffin1, 29

Ob ritzen ok ist?

Denk mal an die Narben die du später bekommen wirst und denk noch mal nach :))

Antwort
von mirkit, 30

Nein dein Körper und deine Gesundheit sind Geschenke Gottes die du nicht leichtsinnig Zerstören solltest

Antwort
von DerBiiird, 28

nein aber mit nem rostigen messer kann man das ma austesten

Antwort
von LeCux, 20

Nun, das ist sog. Selbstverletzendes Verhalten. Ursachen dafür gibt es viele - und Hilfe ebenso.

Dass Du eventuell nicht mit deinen Eltern ist erster Instanz reden magst, das kann ich verstehen. Auch wenn sie bestimmt ein guter Anlaufpunkt wären.

Es gibt für solche Fälle die Nummer gegen Kummmer 116111 kostenlos und anonym an die Du dich wenden kannst und die nicht als erstes deine Eltern informieren wenn Du das nicht willst. Zum anderen auch die Telefonseelsorge 08001110111 - ebenso kostenfrei wie anonym.

Was befürchtest Du denn, was deine Eltern dann anders sehen würden?

Das Ritzen ist halt leider bei weiten nicht ungefährlich, daher solltest Du versuchen ohne klarzukommen. Stark sein kann man auch, wenn man sich selbst keine Verletzungen zufügt

Antwort
von Dovahkiin11, 14

Der Drang, sich Schmerzen zuzufügen, liegt auch einer Ursache zu Grunde. Ob psychologisch oder biologisch bedingt. Wenn du einen Schutzschild gegen Mobbing aufbaust, scheint es dir keineswegs gut zu gehen. 

Du hast scheinbar ein Problem, das du zu kompensieren und auszublenden versuchst. Langfristig wird sich das Ritzen zum Normalzustand verwandeln, und du wirst es immer schwerer wieder los. Und früher oder später werden die Narben auffallen. Du wirst nicht weit damit kommen, dies zu verstecken. Die Narben sind unvermeidlich und werden u.a. mehrere Jahre, Jahrzehnte oder dein Leben lang zu sehen sein.

Antwort
von ErnstPylobar, 17

Deine Art von Ritzen würde ich "reflektiertes Ritzen" nennen, d. h. es ritzt sich jemand, der sich über die Funktion und die Wirkungen des Ritzens Gedanken macht, also darüber reflektiert.

Zieht man eine Parallele zum Alkohol, so könnte man sagen, dass so wie Du ein Alkoholiker spricht, der vom Trinken abhängig ist, der sich aber dessen bewusst ist, welche Probleme er damit glaubt betäuben zu können. Natürlich unterscheidet er sich dadurch vom besinnungslosen Säufer, der nach Schnaps stinkt, herumlallt und auf den alle mit dem Finger zeigen - aber würde man nicht auch bei diesem "reflektierten Alkoholiker" von einem Süchtigen sprechen müssen?

So gesehen gibt es kein Ritzen, das - um Deine Frage zu zitieren - "ok" ist. Es gibt keinen wirklichen Unterschied zwischen einem "edlen Ritzen", dessen Du Dich mit gewissen Distinguiertheit befleißigst, und einem "primitiven Ritzen", von dem Du Dich abgrenzen willst.   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten