Ist Reines Wasser(chemisch "gereinigt") schädlich beim Konsumieren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

> schädlich beim Konsumieren?

Nicht, wenn Du es vor dem Konsum abkochst. Sonst ja, wenn auch nicht aus den von Dir vermuteten Gründen.

Es gibt verschiedene Herstellungsmethoden, bei allen außer beim Destillieren (das ist die seltenste) wird das Wasser schon bei der Herstellung mit Bakterien verseucht, die auf den Membranen und Harzen wachsen. Wird zwar regelmäßig desinfiziert (sollte zumindest), aber in den Zeiten dazwischen enthält das "gereinigte" Wasser schon deutlich mehr Bakterien als Leitungswasser.

Einen Überblick findest Du hier:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=53650

Anschließend steht das Wasser noch wochenlang herum, und die Bakterien können sich weiter vermehren.

Das sind nicht zwingend schädliche Bakterien - man weiß es einfach nicht, und es interessiert niemanden, da dieses Wasser nicht für den Verzehr gedacht ist. Wasser zur Herstellung von keimfreien Arzneimitteln (v.a. für Injektionen und Infusionen) wird durch Destillieren hergestellt und ist teurer als die anderen.

> keine Mineralien hat

Stört nicht weiter. Richtig ist, dass - Schulversuch zur Osmose - eine Zelle platzt, wenn man sie in destilliertes Wasser legt. Das tut sie aber gleichermaßen, wenn man sie in Leitungswasser legt. Von dem Salzgehalt innerhalb der Zelle (entsprechend 9 g/l Kochsalz) ist Leitungswasser genauso weit entfernt wie destilliertes Wasser.

Richtig ist auch, dass das schnelle Trinken von 10 l destillierten Wassers tödlich ist. Genauso wie das schnelle Trinken von 10 l Leitungswasser. Letzteres hat schon öfter jemand bewiesen, beim Wetttrinken ebenso wie beim Ausdauersport.

> Mineralien hat, die der Körper braucht

Diese nimmt der Mensch über die Nahrung auf, nicht über das Trinkwasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cg1967
22.02.2016, 04:05

Es gibt verschiedene Herstellungsmethoden, bei allen außer beim
Destillieren (das ist die seltenste) wird das Wasser schon bei der
Herstellung mit Bakterien verseucht,

Wir hatten mal "normales" Aq. bidest., welches 14 Tage rumstand, bebrütet. Das Ergebnis war farbenreich.

1

Ist Reines Wasser(chemisch "gereinigt") schädlich beim Konsumieren?

Prinzipell Nein, egal ob chemisch per Ionenaustausch oder pysikalisch durch Destillation oder Umkehrosmose gereinigt.

Da ja reines Wasser keine Mineralien hat, die der Körper braucht, würde
es wenn ich mich längere Zeit davon ernähre mich krank machen?

Nein. Die weit überwiegende Anzahl von Wässern enthält viel zu wenige Mineralien und diese oft in einem Verhältnis, welches der Körper nicht benötigt. Lediglich "Beton-"Wasser (z. B. Quellwasser aus Karstgebieten) trägt etwas zur Calcium- und Magnesiumversorgung bei.

Mal ein Vergleich: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sieht für Jugendliche und Erwachsene eine minimale Zufuhr von 550 mg/Tag bei Natrium als nötig an. Das Wasser des berliner Wasserwerkes mit dem höchsten Natriumgehalt (Tiefwerder) enthält 58 mg/l Na. Noch schlimmer siehts bei Kalium aus: Mindestzufuhr 2000 mg/Tag, Wasser aus Wuhlheide 7,9 mg/l.

Die Mineralien, welche der Körper benötigt, stammen fast überwiegend aus der Nahrung. In Extremfällen (Sport oder Training bei großer Hitze) muß man selbstverständlich die ausgeschwitzen Mineralien (Natrium und Kalium) ersetzen. Ich hatte deswegen bei Training unter solchen Bedingungen immer zwei Trinkflaschen dabei, eine mit Leitungswasser mit etwas Koch- und Diätsalz versetzt, eine mit einem Mix aus Orangensaft, Traubenzucker, Eigelb, Koch- und Diätsalz und 'nem Spritzer Zitronensaft; heute gibts dafür isotonische Getränke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, weil es Deinem Körper den Elektrolythaushalt entgleisen lassen. Von der Verkeimung des Wassers vielleicht einmal abgesehen. Mal ein Glas demineralisiertes Wasser zu trinken ist nicht schädlich, außer wenn Du stark schwitzt, dann kann es problematisch werden, da Dein Körper durch das Schwitzen Salze und Mineralien verlierst, die Dein Körper normalerweise durch Wasser und Essen zugeführt bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cg1967
18.02.2016, 01:17

Ja, weil es Deinem Körper den Elektrolythaushalt entgleisen lassen. 

Genauso wie Leitungswasser. Die benötigte Menge unterscheidet sich praktisch nicht.

Von der Verkeimung des Wassers vielleicht einmal abgesehen. 

Dies ist ein berechtigter Einwand, daß demineralisierte Wasser dürfte deutlich länger rumstehen als Leitungswasser.

Mal ein Glas demineralisiertes Wasser zu trinken ist nicht schädlich, außer wenn Du stark schwitzt, dann kann es problematisch werden, da Dein Körper durch das Schwitzen Salze und Mineralien verlierst, die Dein Körper normalerweise durch Wasser und Essen zugeführt bekommt.

Nicht durch normales Wasser. Ich hab mir mal die Analysen von Berlin, Hamburg (4 von 19 Wasserwerken, da keine Gesamtübersicht), München, Köln, Frankfurt/Main und Dresden angesehen (die versorgen etwa 10% der Einwohner Deutschlands), da erreichen 6 Wasserwerke einen Kaliumgehalt von mindestens 5 mg/l (Berlin-Wuhlheide 7,9, B-Tegel 7,6, Dresden-Tolkewitz 5,61, DD-Hosterwitz 5,32, B-Kaulsdorf 5,3, B-Friedrichshagen 5,1 mg/l). Zum Vergleich: Von http://www.plus-magazin.com/wp-contentnew/uploads/2013/07/Wasser-Liste.pdf enthalten die beiden kaliumreichsten Mineralwässer (Adelheid-Quelle, Nürburg Quelle) jeweils 43,5 mg/l. Laut DGE benötigen Jugendliche und Erwachsene pro Tag mindestens 2000 mg Kalium.

2

Ja,

reines Wasser enthält keine Salze. Wenn du dies regelmäßig trinkst, oder einmalig eine große Menge davon, funktioniert dein Stoffwechsel nicht mehr. Das liegt daran, dass deine Zellen Salzhaltiger als das Wasser sind. Dadurch nehmen sie mehr Wasser auf (Stichwort Osmose) als sie eigentlich können.

Deswegen sollte man nicht unbedingt destilliertes Wasser trinken.

Kleiner Fun-Fact: Es kollabieren mehr Marathonläufer durch Trinken von zu viel Wasser als durch Wassermangel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cg1967
18.02.2016, 01:30

reines Wasser enthält keine Salze.

Richtig. Leitungs- oder Mineralwasser enthält fast keine Salze.

Wenn du dies regelmäßig trinkst, oder einmalig eine große Menge davon, funktioniert dein Stoffwechsel nicht mehr.

Der funktioniert sehr lange. Wenn man keine Nahrung aufnimmt, aber Wasser (egal ob Leitungs-, Mineral- oder entmineralisiertes Wasser) und nicht schwitzt je nach Ausgangszustand 20 - 45 Tage.

Das liegt daran, dass deine Zellen Salzhaltiger als das Wasser sind. Dadurch nehmen sie mehr Wasser auf (Stichwort Osmose) als sie eigentlich können.

Nein. Stichworte Doppellipidschicht, Aquaporine, Aktiver Transport

1

durch den osmotischen druck, würde es die mineralien aus deinen zellen ziehen. kurzfristig kann dein körper das kompensieren, langfrisig wäre es aber sehr schädlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ollikanns
17.02.2016, 13:45

Was für ein Blödsinn !!! Du verwechselst gereinigtes Wasser mit destilliertem Wasser! Bitte erst sachkundig machen, bevor du so einen Unsinn schreibst. 

0
Kommentar von cg1967
18.02.2016, 01:39

Unsinn. Wir haben es mit einem lebenden Organismus und nicht mit einer toten semipermeablen Membran zu tun.

1

Nein, ist es natürlich nicht. Gereinigtes Wasser ist die Basis von vielen Medikamenten und ebenso Basis für Injektionslösungen. Es ist quasi perfektes Wasser und ist selbstverständlich trinkbar. Viele Menschen benutzen es zur Zubereitung von Babynahrung beispielsweise. In den USA wird es mittlerweile standardmäßig in den Trinkballons eingefüllt, die in größeren Firmen stehen. 

Hingegen ist destilliertes Wasser in größeren Mengen verzehrt schädlich. Aber deine Frage war ja nach gereinigtem Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matermace
17.02.2016, 14:00

Gereinigtes Wasser ist ein Synonym für destilliertes Wasser
Quellen: Pharmawiki, Pharmazeutische Zeitung, Bundesapothekerkammer, Arzneimittelkommission der Schweizer Apotheker, PTA aktuell
Um es mit deinen Worten auszudrücken: Du solltest, wenn du sowas kommentierst, zumindest den Unterschied kennen.

2
Kommentar von quanTim
17.02.2016, 14:02

laut wikipedia gibt es zwischen gereinigtem Wasser, Reinstwasser und destilierten Wasser keinen Unterschied.
auch gereinigtes wasser enthält mir einer leitfähigkeit von <1,1 uS/cm quasi keine Salze mehr. und enthält unter umständen sogar weniger salze als destiliertes wasser

2
Kommentar von Matermace
17.02.2016, 14:20

In Deutschland darf Wasser für Injektionszwecke übrigens ausschließlich durch Destillation hergestellt werden.

3
Kommentar von musicmaker201
17.02.2016, 15:33

Gereinigtes Wasser ist das gleiche wie entmineralisiertes (destilliertes Wasser). Es ist je nach Anwendungszweck vieleicht ein wenig reiner als das dest. Wasser was man im Baumarkt kaufen kann.

Und nein, beide Wässer sollte man nicht im Überschuss trinken.

0

Je, wenn Du nur noch Destilliertes Wasser Trinkst, kannst Du Mangelerscheinungen bekommen und Krank werden.

Aber da spielt der Rest der Ernährung auch noch eine große Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ollikanns
17.02.2016, 13:46

Gereinigtes Wasser ist KEIN destilliertes Wasser. Du solltest, wenn du sowas kommentierst, zumindest den Unterschied kennen.

0

Ich kenne ein paar Menschen, die seit vielen Jahren (13) nur destilliertes Wasser trinken, die sind kerngesund :-) Ernähren sich aber etwas “alternativ“ und bewegen sich viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja sicher das entzieht dem Körper Mineralien

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?