Frage von Annimausy95, 99

Ist Rauchen schädlicher als Dampfen (Zigarette gegen Liquidit)?

Ja ich wollte mal Eure Meinungen dazu hören.. habt Ihr längere Erfahrungen mit Dampfen wie ging es euch dabei auf Zigaretten zu verzichten? Und oder ist Dampfen sogar schädlicher als normale Zigaretten? Die Medien behaupten dies zumindest. Lg.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Desox, 63

Ich bin vom Raucher zum Dampfer konvertiert.

Nach wenigen Wochen haben sich meine Geschmacksnerven erhohlt und ich habe wieder normales Essen essen können ohne Gewürze reinzuhäufen.

Meine Kondition ist in die Höhe geschossen. Ich gehe inzwischen sogar zum joggen! Davor konnte ich nach 2 min. laufen nicht mehr atmen.

Jeder Stoff der in einem Liquid vorhanden ist ist ebenfalls in einer Zigarette vorhanden. + 400 weitere von denen wir garnichts wissen wollen.

Du atmest keine Verbrennungsstoffe mehr ein.


Ich will nicht sagen das Dampfen "gesünder" ist. Das würde vorraussetzen das Rauchen gesund ist. Aber es ist weniger schädlich.

Antwort
von Bambi201264, 63

Darüber gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse, es wird aber intensiv darüber geforscht.

Generell ist beides schädlich, wenn Nikotin beteiligt ist.

Antwort
von Weisefrau, 51

Hallo, wie sollen die Raucher sich denn äußern? Es geht dabei doch nicht um Erfahrungen.

Wenn eine Person 30 Jahre lang Rauch, dann kann sie Untersucht werden und diese Ergebnisse können verglichen werden, mit einer Person die 30 Jahre lang Verdampfer konsumiert hat.

Wenn man das bei 500 Personen macht dann hat man verwertbare Ergebnisse.

Dann werten Mediziner und Fachleute die Ergebnisse aus und die Medien werden darüber berichten.

Das beides der Gesundheit schadet ist doch wohl allen klar!

Antwort
von Spezialwidde, 59

Das kann noch keiner sagen, geraucht wird schon seit Jahrtausenden also weiß man was passiert, die Dampferei ist erst seit einigen jahren in Mode, also hat noch kein Mensch Langzeiterfahrungen. Aber gesund wirds sicherlich nicht sein...

Antwort
von 010102, 50

Ich glaube uns wird nur eingeredet das "Dampfen" schädlicher ist, weil der Staat daran auf Dauer nicht so viel verdient wie an Zigaretten.

Kommentar von ALF55x ,

Es ist in erster Linie gar nicht mal der Staat, der kann sich seine Einnahmen auch wo anders holen wenn bei den Zigaretten zu viel weg bricht (es wird sowieso schon über eine gesalzene Besteuerung nachgedacht) - aber das Dampfen ist enorm geschäftsschädigend für die Tabak- & Pharmaindustrie!

Die Tabakindustrie verliert Kunden und bei der Pharmaindustrie betrifft es gleich mehrere Geschäftsfelder, nämlich einerseits die "Raucherentwöhnungsprodukte" (mit verschwindend geringer Erfolgsrate, so dass diese Kunden wohl mehrfach kommen und größtenteils auch der Tabakindustrie erhalten bleiben) und vor allem verdient die Pharmaindustrie andererseits Milliarden mit den Folgeerkrankungen den Rauchens, die es beim Dampfen so definitiv nicht mehr gäbe!

In England bezahlt der Staat die Gesundheitsversorgung - dort ist die Einstellung zur E-Zigarette eine ganz Andere - da empfiehlt der Staat jedem Raucher den Umstieg auf E-Zigaretten!

Die größten Vorkämpfer gegen das Dampfen kommen von der WHO und dem deutschen Ableger im DKfZ. - Die WHO hängt schon seit Jahren am Tropf der Pharmaindustrie und diese versuchen (äußerst erfolgreich) mit PR und Lobby-Arbeit die Politik und auch die öffentliche Meinung/Wahrnehmung zu beeinflussen.

Antwort
von Misrach, 38

Wenn es nur Wasserdampf ohne Nikontin ist, dann ist das weniger gesundheitsschädigend als die Zigarette.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten