Ist Rauchen in kleinen Mengen auch schon sehr schädlich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mhhh, aufgepasst, weil schwupps bist du mittendrin!

Mein Rat, lass es besser von Anfang an bleiben.

Nicht der Körper wird süchtig nach Rauchen (Nikotin, usw.), sondern vielmehr die Seele und der Geist.

Und bedenke, die meisten Rauchen wären gerne Nichtraucher!

Neben schädlich (auch schon in kleinen Mengen) ist es auch ein unnötiger Kostenfaktor.

Für manchen Raucher hat sich sein Häuschen wortwörtlich in Luft aufgelöst :-)

Kommentar von DottorePsycho
01.03.2016, 00:12

Nicht die Seele, nicht der Geist. Die Psyche wird süchtig.

Der Körper übrigens auch, allerdings eher geringfügig.

1
Kommentar von marina2903
01.03.2016, 01:14

stimmt,sehe ich genau so

1

Hallo! Natürlich hängt das Risiko von der Menge ab aber schon die Erste Zigarette kann süchtig machen und ist damit potentiell tödlich. 

Das Nikotin von Zigaretten sorgt bei Rauchern für einen kurzen Glücksrausch in Gehirn. Es werden auch Endorphine = Glückshormone erzeugt wie viele sie z. B. auch vom  Sport her kennen. Doch schnell führt der angenehme Rausch in die Abhängigkeit und der Körper verlangt regelmäßig nach dem Nervengift.  Die Sucht kann mit der ersten Schachtel beginnen und einige wenige werden auch nie süchtig.

Alles Gute.

Allein für die Frage ...
Rauchen ist IMMER schlecht. Für alle in einem bestimmten Umkreis
Du kriegst keinen Lungenkrebs von 1mal rauchen aber lass es lieber

Ja, rauchen ist auch in kleinen Mengen schädlich. Jedesmal wenn du rauchst, nimmst du jede Menge Schadstoffe zu dir. Unter anderem ist das Teer, Feinstaub, Kohlendioxid und noch ganz andere Verbrennungsstoffe . Dein Körper kann sich natürlich schneller wiederholen als bei einem Kettenraucher , aber du fügst deinem Körper trotzdem Schaden zu .

Schädlich ist er immer, die Frage ist wie nachhaltig dadurch dein Körper geschädigt wird. So, dass er sich nicht mehr davon erholen kann.

Wenn du Gelegenheitsraucher bist und z.B. mit einer Schachtel pro Jahr zurande kommst, wäre der Schaden geringer als wenn das dein Tageskonsum wäre.

 Das Gefährliche daran ist, dass Du ratzfatz süchtig nach dem Dreck bist. Lasse es lieber bleiben - auch, wenn es cool in Deinen Augen erscheint. Es ist alles andere als cool............ im Gegenteil: Es ist verdammt cool, erst gar nicht anzufangen ;-)

Jain.

Was ist eine kleine Menge? :-))

Egal wie klein Du anfängst, es wird mehr und mehr werden - ganz automatisch. Und dann ist die Menge eben nicht mehr klein, und Du bist abhängig.

Ich beschäftige mich beruflich mit dem Thema und kann Dir versichern, dass Du nicht der erste starke Raucher wärest, der "klein" angefangen hat.

Kommentar von steph1968
01.03.2016, 01:02

Genau so ist es! Jeder fängt so an und erkennt dann erst nach vielen Jahren, dass er nun mittendrin ist und unglaubliche Anstrengungen (hauptsächlich Willensleistungen) aufbringen muss, um wieder rauszukommen - TJA!!! ;-)

2

Nein, gefährlich wirds bei regelmäßigem Rauchen also so ab mehr als 1-2 Zigaretten pro Monat. Davor ist zwar nicht schön, aber du bleibst eigentlich gesund. Keine Garantie. :)

Ja. Weil Nikotin sofort süchig macht.

Kommentar von Leagius
29.02.2016, 23:30

Da muss ich dir auf Grund meiner persönlichen Erfahrung widersprechen. Ich habe auch schon am Tag 2-3 Zigaretten geraucht, kann aber mit stolz behaupten das ich nicht süchtig geworden bin und nicht werde.

0
Kommentar von 123Florian321
29.02.2016, 23:30

Nein, das tut es nicht.

Zumindest sagen das alle, mit denen ich jemals darüber geredet habe. Aufs selbst ausprobieren kann ich verzichten.

1

Was möchtest Du wissen?