Ist Patriotismus nicht negativ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bin selber Patriot und links eingestellt, ich hasse es wenn wenn aus Patriotismus nationale Arroganz wird. Das hat nichts mehr mit Patriotismus zu tun wenn man auf pegida-Demos geht und besoffen brüllt "wir sind das volk!". Für sowas schäme ich mich als deutscher. Sowas wie afd, Orgien usw. missbrauchen den begriff Patriotismus nur, diese Leute haben ein Weltbild worauf man nicht stolz sein kann also hat das in meinen Augen wenig mit Patriotismus zu tun.
Ich teile unser wunderschönes Land mit Menschen egal welcher Religion oder Herkunft. Das ist ein weltoffen und modern worauf man stolz sein kann! Das ist für mich Patriotismus! Die biertischparolen die afd usw. Rumbrüllen ist für mich nichts weiter als nationale Arroganz!

Kommentar von Angel941
18.06.2016, 19:16

Ein linker Patriot??? das ich nicht lache!

Parolen wie

"Deutschland verrecke" 

Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland – Schwarz, Rot, Gold wird abgebrannt!

Nie, nie, nie wieder Deutschland

Lasst es krachen, lasst es knallen, Deutschland in den Rücken fallen

Krieg – Krieg – Krieg gegen Deutschland!

Bomber Harris – do it again!

Was tut allen Deutschen gut? – Bomber Harris und die Flut

Deutschland von der Karte streichen – Polen muss bis Frankreich reichen

Deutschland, knie nieder – die Bomber fliegen wieder

Koksen, kotzen, Sonnenschein – so muss Kommunismus sein!

Und dann der Oberhammer zum Aufruf für Zwangsvergewaltigungen an Deutschen Frauen......

http://www.pi-news.net/wp/uploads/2014/02/antifa-440x329.jpg

Dafür muß man sich echt fremdschämen - Pfui Teufel!

2

Tjoa. Manche finden das halt geil.

Beides ist nicht zwangslaeufig negativ.

Jeder "-ismus" ist negativ.

Was möchtest Du wissen?