Frage von Neun188, 56

Ist nur Wurst und Schinken krebserregend oder Fleisch im allgemeinen?

Da die Who Wurst und Schinken also verarbeitet rotes Fleisch als krebserregend eingestuft hat, wollte ich fragen, ob das generell für Fleisch gilt oder ob anderes Fleisch irgendwie zumindest nicht ungesund ist. =( http://derstandard.at/2000024521889/WHO-stufte-Wurst-und-Schinken-als-krebserreg...

Antwort
von theantagonist18, 33

Es geht um "verarbeitetes Fleisch", d.h. z.B. Gepökeltes. Pökelsalz enthält NaNO2 (Natriumnitrit), welches die eigentliche Gefahr darstellt, da daraus bei Erhitzen Nitrosamine entstehen, die krebserregend sein können. Das ist schon länger bekannt.

Kommentar von Neun188 ,

Hat, fürchte ich, nichts mit dem Salz zu tun. =(

Zudem stuften die Experten rotes Fleisch generell als wahrscheinlich krebserregend ein. Darunter wird das Muskelfleisch aller Säugetiere verstanden, also auch von Rind, Schwein, Lamm, Kalb, Schaf, Pferd und Ziege. Die Ergebnisse bestätigten geltende Gesundheitsempfehlungen, den Konsum von Fleisch zu begrenzen, sagte Agenturchef Christopher Wild - derstandard.at/2000024521889/WHO-stufte-Wurst-und-Schinken-als-krebserregend-ein

Kommentar von theantagonist18 ,

"dass das Darmkrebsrisiko je 50 Gramm verarbeitetes Fleisch am Tag um 18 Prozent steigt. - derstandard.at/2000024521889/WHO-stufte-Wurst-und-Schinken-als-krebserregend-ein"

Verarbeitetes Fleisch wurde untersucht. Man muss schon bis zum nächsten Absatz lesen.

Kommentar von Neun188 ,

Dann mach das doch bitte auch:

Bei rotem Fleisch gibt es nach Ansicht der Wissenschafter begrenzte Belege, dass es beim Menschen Krebs erzeugt. Zur Frage, ob unterschiedliche Zubereitungsweisen das Krebsrisiko beeinflussen, reichten die vorliegenden Daten nicht aus. - derstandard.at/2000024521889/WHO-stufte-Wurst-und-Schinken-als-krebserregend-ein

Kommentar von theantagonist18 ,

Dass aus NaNO2 gefährliche Nitroamine entstehen, ist wenigstens Fakt. Und du argumentierst mit etwas, wofür es nicht genügend Belege gibt. Toll!

Antwort
von OnkelSchorsch, 24

Du irrst.

Die WHO hatte damals eine Nachricvht rausgegeben, dass der Verzehr von verarbeitetem Fleisch das Darmkrebsrisiko um dreißig steigere. Kurze Zeit später revidierte sie nach dem Presserummel die Nachricht, aber da war es bereits zu spät. Wie man auch an deiner Frage erneut sieht.

Also, worum geht es da?

Es geht um das Risiko eines vierzigjährigen Mannes, innerhalb der nächsten zehn  Jahre an Darmkrebs zu erkranken. Dieses Risiko liegt bei etwa 0,2 Prozent. Nun habe eine Studie ergeben, das bei häufigem Verzehr von verarbeitetem Fleisch dieses Risiko um dreißig Prozent steige. Was bedeutet das?

Das bedeutet, dass das Risiko eines vierzigjährigen Mannes, innerhalb der nächsten zehn Jahre an Darmkrebs zu erkranken, von etwa 0,2% auf etwa 0,3% steige. Also von fast nichts auf - fast nichts. Hinzu kommt, dass derlei geringe Werte statistisch ohnehin nicht erfasst werden können. Da müssten schon Werte im Bereich von fünfzehn Prozent vorliegen, was aber absolut nicht der Fall ist.

Fazit: jene Studie war ohne jede Aussagekraft. Deshalb kam ja auch schon wenige Tage später das Dementi der WHO.

Du kannst also unbesorgt Fleisch und Wurst essen.

Kommentar von Neun188 ,

Und das alles ohne Link ... Das ich nicht lache, glaub ich nie.

Kommentar von Neun188 ,

Hast du dir die Links überhaupt angeschaut? Dass die Fleischindustrie zurückschießt, ist ja klar, da geht's ja einfach um Tonnen an Geld. Aber da steht nix davon, dass die WHO irgendwas widerrufen hätte. Wäre ja auch absurd, nicht? ;)

Antwort
von Secretstory2015, 29

Da Du mit Fleisch tierische DNA in Deinen Körper aufnimmst, ist und bleibt es ungesund, egal ob verarbeitet oder unverarbeitet.

Kommentar von theantagonist18 ,

Was willst du damit sagen? Deine Zellen enthalten auch tierische DNA.

Kommentar von Secretstory2015 ,

Richtig, aber ich esse keine tierische DNA, das ist der Unterschied.

Kommentar von theantagonist18 ,

Was passiert deiner Meinung nach mit DNA im Magen? Und warum soll tierischen DNA gesundheitsschädigend sein? Das habe ich noch nie gehört und halte es auch für falsch.

Kommentar von Secretstory2015 ,

Nur, weil Du es nie gehört hast, ist es falsch?
Unsere eigene DNA nimmt über die Ernährung Mineralien und Co. auf. Dabei auch DNA, die von außen stammt. Sowohl tierische als auch Pflanzliche. Aus pflanzlichen Zellen können wir Nährstoffe leicht synthetisieren und verarbeiten. Auch werden Bausteine aus deren DNA aufgenommen und deren Aminosäuren teils verwendet. Bei tierischer DNA passiert im Prinzip das gleiche. Nur sind die Nährstoffe, die beispielsweise eine Kuh durch das Fressen von Gras aufgenommen hat, in deren Zellen bereits verarbeitet und verwendet. Da kommen wir also gar nicht richtig ran. Wir können im Prinzip nur Mineralien und Vitamine aus pflanzlichen Stoffen aufnehmen und verarbeiten (auch wenn die Pharmaindustrie und die Lebensmittelindustrie, die Hand in Hand arbeiten, uns das Gegenteil verklickern möchte). Die Aminosäuren der tierischen DNA (in diesem Beispiel vom Rind) können wir nicht verwenden. Unser Körper versucht es dennoch, und unsere und deren DNA vermischen sich, was nicht gesund ist.

Kommentar von theantagonist18 ,

Dir ist aber schon bewusst, dass DNA keine Aminosäuren beinhaltet, oder? Des weiteren wird DNA mit Sicherheit nicht über den Verdauungstrakt aufgenommen. In der Magensäure wird diese einfach nur denaturieren und mit den Faeces ausgeschieden. Woher hast du denn diese Information bloß? 

"Unsere eigene DNA nimmt über die Ernährung Mineralien und Co. auf." Alleine dieser Satz sagt mir schon, was du für ein Experte bist. Weißt du überhaupt, was DNA ist? Fraglich, nach diesem Satz.

Antwort
von Pfotenote, 38

nur das das gewürzte fleisch... hauptsächlich das rote fleisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community