Frage von LeuchtturmLiebe, 51

Ist Nortrilen ein Antidepressiva oder nicht?

Angeblich sollen nach amerikanischen Studien in Ohio das Medikament Nortrilen nicht mehr gegen Depressionen eingesetzt werden, also kein Antidepressiva sein, sondern speziell Kribbeln in den Beinen und die Nervenbahnen behandeln im Zusammenhang mit Antiepileptika. Ich finde dazu jedoch nichts im Internet, aber mein Mann soll ANGEBLICH darüber etwas gelesen haben,denn er zwingt mich dazu das Mittel einzunehmen, dass ich kein Kribbeln mehr habe. Aber es muss doch noch andere Möglichkeiten geben, um das Kribbeln zu behandeln, dafür braucht man doch keine Antidepressiva.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von samm1917, Community-Experte für Depression, 30

Nortrilen (Nortriptylin) ist ein trizyklisches Antidepressiva, welche auch "die älteren Antidepressiva" (also AD's der älteren Generation) bezeichnet werden.

Es gilt als Vorschlaghammer gegen Depressionen, ist sogar für therapieresistente Depressionen zugelassen. Demenstprechend hat es viele Nebenwirkungen. 

Nortrilen ansich ist gegen Depressionen und apathische Zustände indiziert, also nicht gegen Kribbeln. Dass es im off-lable use (Gebrauch ohne Zulassung) gegen deine Beschwerden eingesetzt wird ist mir neu.

Da das Medikament rezeptpflichtig ist, frage den betreffenden Arzt und bemühe dich unter Umständen für eine Zweitmeinung. Nortrilen ist neben Jatrosom eines der stärkesten Psychopharmaka welches bei Depressionen verabreicht wird und sollte nicht so ohne weiteres eingenommen werden. Selbst bei Depressionen versucht man zuvor diverse andere Medikamente.

Mehr zu Nortriptylin (Handelsname Nortrilen) hier: http://deprimed.de/nortriptylin/

Kommentar von LeuchtturmLiebe ,

Mein Neurologe hat mir das Medikament verschrieben. Es würde mir das Kribbeln nehmen, denn es sollen angeblich Auslöser meiner Antiepileptika sein, obwohl ich die schon Jahrelang einnehme, da gab es diesen Arzt noch gar nicht. Mein Mann ist dagegen, dass ich eine 2.Meinung einhole, weil der Neurologe mehr Ahnung wie ich. Mag sein, aber ich nehme nicht einfach ein Antidepressiva, ich möchte einfach mich schlau machen, ob ich das Mittel umgehen kann und es Alternativen gibt. Mein Mann hat angeblicherweise eine amerikanische Studie aus Ohio gelesen, dass Nortrilen nicht mehr gegen Depressionen eingesetzt wird sondern gegen kribbelnde Beine. Komisch nur, dass ich keinen Bericht dazu im Internet finde. Außerdem würde ich an Nebenwirkungen nicht viel merken, es sind ja nur 10 mg. Aber nach einer Woche soll ich schon 20 mg einnehmen, also werde ich wohl doch etwas merken.

Kommentar von samm1917 ,

Bei Nortrilen ist es sich gut eine Zweitmeinung einzuholen. Antidepressiva werden im off lable use gegen viele Dinge verwendet, kann also gut sein das dein Neurologe recht hat. Dann müssen deine Beschwerden aber ziemlich gewaltig sein, dass sich der Einsatz von Nortrilen rechtfertigt. Ich bin kein Arzt und kann dir demnach die Frage nicht abschliessend beantworten.

Die Dosierung von 20mg ist jedenfalls sehr gering, von dem her schon mal gut. Wie du mit deinem Mann vorgehen sollst vermag ich dir nicht zu sagen, ich kenne die Mechanismen eurer Beziehung nicht.

Antwort
von Turbomann, 32
Anwendungsgebiete von NORTRILEN DRAGEES 25MG
Das Präparat ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen (Psychopharmakon).Das Arzneimittel wird angewendet zur:Behandlung von Depressionen, unabhängig von ihrer Entstehung.

Das steht im Beipackzettel und dein Mann kann dich nicht einfach zwingen irgendein Mittel einzunehmen. Das verordnen von Medikamenten ist Sache von deinem Arzt.

Außerdem wenn du noch andere Medikamente einnimmst, sollte man das mit den Nebenwirkungen vergleichen, ob verschiedene Medikamente sich da nicht "beissen".

Bitte rede mit deinem Arzt darüber, ob das Kribbeln in deinen Nervenbahnen nicht doch andere Ursachen hat. Eventuell eine Kombination von B6 + B12, aber es kommt auch darauf an, was evtl. ein Neurologe zu deinem Problem sagt.

Kommentar von LeuchtturmLiebe ,

Der Neurologe hat mir das Mittel ja wegen Kribbeln und Nervenbahnenleiden verschrieben. Dazu steht aber nichts in der Packungsbeilage, dass es dafür geeignet ist. Mein Mann hätte angeblicherweise in einer amerikanischen Studie von Ohio gelesen, es würde nur noch dafür angewandt und nicht mehr für Depressionen, jedoch finde ich dazu nichts im Internet. Die Blutwerte bzgl den Nerven wurden ausführlich vom Hausarzt getestet. Sie sind im grünen Bereich. Mein Mann weigert sich, dass ich eine 2.Meinung einhole, denn er meint, nur dieser Neurologe hat recht, aber ich bin beruhigter, wenn ich auch noch eine andere Meinung gehört habe, ob ich wirklich Antidepressiva schlucken muss, dass ich kein Kribbeln mehr habe!

Antwort
von sonnymurmel, 42

Das "Kribbeln" in den Beinen hat in der Tat mehrere Ursachen.

Um das abzuklären solltest du einen Neurologen aufsuchen und zwar bevor du ein Medikament auf eigene Faust einnimmst.

Gegenfrage:

Warum zwingt dich dein Mann das Medikament einzunehmen?


Lg

Kommentar von LeuchtturmLiebe ,

Er macht sich Sorgen und ist dergleichen Ansicht wie mein Neurologe, dass Nortrilen kein Antidepressiva ist, sondern dass Kribbeln behebt und meine Nervenbahnen ins Reine bringt. Beim Hausarzt wurden die Blutwerte bzgl den Nerven getestet. Alles im grünen Bereich. Mein Mann weigert sich, dass ich eine 2. Meinung einhole. Beim letzten Mal lag der Neurologe auch falsch. Verschrieb mir das Mittel und hätte ich keine 2. Meinung eingeholt, wäre nie festgestellt worden, dass ich Asthma habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community