Frage von Ecura, 72

Ist nicht angekündigtes Nachschreiben in Baden-Würtemberg legal?

Liebe Community,

ich gehe momentan in die 10. Klasse eines Gymnasiums in Baden-Würtemberg. Am Freitag hätte ich eine Chemiearbeit gehabt, doch leider habe ich mir eine böse Erkältung zugezogen. Als ich mich am Montag wieder halbwegs besser fühlte, ging ich wieder zur Schule - so auch heute.

Allerdings überfiel mich meine Chemielehrerin in der ersten Stunde regelrecht und meinte, ich solle die Arbeit jetzt nachschreiben. Mir ging es aufgrund meiner immer noch andauernden Kopfschmerzen nicht sehr gut, was ich dann ihr dann auch erzählte. Sie meinte ich solle die Arbeit trotzdem schreiben. Falls sie schlecht ausfallen wird - so ihre Worte - fragt sie mich am Freitag mündlich ab.

Während der Arbeit konnte ich mich kaum konzentrieren und sie lief wirklich schlecht. Vor der ersten Stunde war ich heute morgen extra noch bei meinem Arzt, um mich untersuchen zu lassen. Ein Attest für Freitag, an dem meine Krankheit begann, habe ich selbstverständlich auch bekommen.

Heute mittag erreichte mich dann eine Mail, dass die mündliche Abfrage am Freitag doch nicht stattfinden würde und die geschriebene Arbeit ganz normal zu meinem Durchschnitt zählt. Sie erwähnte auch, dass sie die Arbeit bereits korrigiert hat und es eine 5 ist.

Meine Frage ist nun, ob sie mich überhaupt unangekündigt nachschreiben lassen darf. Falls dem so ist; darf sie mich trotz mehrmaligem Verweis auf mein Unwohlsein trotzdem schreiben lassen? Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da ich in Chemie jetzt auf einer 4 stehe, was natürlich überhaupt nicht geht. Falls man gar nichts machen kann; gibt es vielleicht eine Möglichkeit meine Noten noch zu verbessern - außer durch Vorträge?

Dazu muss man sagen, dass die Lehrerin noch Referendarin im ersten Jahr ist und einen Durchschnitt von 3,5 bei ihrer Prüfung bekommen hat. Nächstes Jahr ist sie deswegen auch nicht mehr an unserer Schule.

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 28

Das ist völlig legal. Der Ersttermin wa bekannt, du musst danach jederzeit, wenn du wieder in der Schule bist, mit der Nachschrift rechnen musst. Sogar in der ersten Stunde, wenn du wieder da bist. Das wir Lehrer die Nachschrift meist trotzdem ankündigen, ist reine Freundlichkeit von uns. Das müssen wir aber nicht

Und ja, es ist auch legal, dich nachschreiben zu lassen, auch wenn du nicht ganz fit bist. Wenn du morgens in der Schule erscheinst, dann heißt das im Klartext du fühlst dich fit genug für alles was kommt. Wenn du krank bit, dann bleib zu Hause.

Das Einzige was dir bleibt, ist das Gespräch zu deiner Lehrerin zu suchen und sie zu bitten, dich nochmals abzufragen.

PS: Die Prüfungsleistung der Referendarin hat nichts mit deiner eigenen Leistung zu tun. Referendare bleiben so gut wie nie an ihrer Ausbildungsschule.

Antwort
von wilees, 35

Erst einmal würde ich mich mit diesem Problem an das Amt für Schule wenden. die müssten Dir hierzu eine Auskunft geben können. Allerdings würde ich es für sinnvoll halten, wenn Deine Eltern diese Anfrage stellen.

Parallel würde ich bei der Schulleitung nachfragen, denn wenn es Dir nicht wirklich gut ging finde ich dieses Verhalten nicht sehr fair. Speziell im Hinblick auf die Dir avisierte Möglichkeit der zusätzlichen mündlichen Prüfung, der ich jetzt aber auch nicht sofort für Freitag zustimmen würde, sondern erst zum Beginn der Folgewoche.

Kommentar von botanicus ,

Dazu braucht man kein Schulamt. Diese Auskunft kann jeder hier angemeldete Lehrer geben – das ist ein Alltagsfall.

Kommentar von wilees ,

Fein - und warum gibst Du diese Auskunft nicht? Ich habe einen Weg aufgezeichnet, wie er eine Auskunft erhält.

Kommentar von botanicus ,

Ich habe sie doch gegeben – siehe meine Antwort. Erst lesen, dann kritisieren :-)

Antwort
von feirefiz, 1

Im Gesetz heißt es "in der Regel sind Arbeiten anzukündigen" - das bedeutet, dass das normalerweise zu geschehen hat, aber nicht muss.

Eine Nachschreibearbeit ist nicht die Regel (hoffe ich) - ein Nachschreiben ohne Ankündigung ist also statthaft. Zusätzlich würde man dem Nachschreiber ja sogar einen Vorteil gegenüber der Klasse verschaffen, die zum Ursprungstermin schreiben musste. Eine zweite Ankündigung wäre ein Zeitvorteil für den Nachholer.

Einer Arbeit bleibt man dann fern, wenn man durch Krankheit vom Schulbesuch verhindert ist, also nicht in die Schule kommen kann. Sobald man in der Schule erscheint, ist man nicht verhindert (übrigens auch nicht, wenn man am Tag der Klausur zu einem anderen Unterricht erscheint!).

Eine plötzlich aufkommende Erkrankung muss man melden, bevor man die Arbeit sieht, seine Sachen packen und dann zum Arzt gehen. Sobald man die Arbeit in der Hand hält, gibt es kein Zurück mehr (sonst würden ganz viele SuS einen Blick auf die Arbeit werfen, merken, dass sie das nicht gelernt haben und auf eine plötzliche Krankheit hinweisen.) Ausgenommen sind Notfälle. Das ist auch in allen Prüfungen so geregelt.

Ansonsten: Du hast zum Zeitpunkt der Klausur fit zu sein, daher ist das Abfragen der Lehrkraft zu einem ihr genehmen Termin statthaft und sogar sehr entgegenkommend, ich hätte das nicht angeboten.

LG

feirefiz

Expertenantwort
von botanicus, Community-Experte für Chemie, 15

Der Notenschnitt der Referendarin hat nichts damit zu tun. Tatsache ist, dass Du einen Termin hattest (Freitag) und die Arbeit, sobald Du wieder in der Schule bist, ohne weitere Ankündigung nachschreiben kannst.

Dass sie nächstes Jahr nicht mehr an der Schule ist, liegt nicht an ihrem Schnitt, sondern an den normalen Abfolge in der Ausbildung von Referendaren zwischen Stamm- und Einsatzschule.

Antwort
von MrBro, 33

Haben die bei mir auch gemacht. Die Lehrerin hatte aber vorher angekündigt das wenn jemand krank ist, er die Schulaufgabe am ersten Tag an dem er wieder da ist schreiben muss... Haben viele in der Klasse überhört und dann... Ja... ^^

Grundsätzlich müsste es verboten sein. Ich nehme mal an das sie dich schreiben lässt weil es ziemlich eng wird/wurde und wenn eine Note am Ende das Schuljahres fehlt dann fällst durch. Egal was du sonst für Noten in den Fächern hättest ^^

Kommentar von botanicus ,

Es ist grundsätzlich NICHT verboten. Und wenn am Jahresende eine Note fehlt, dann fällt man nicht durch, das ist Quatsch. Schlimmstenfalls wird das Zeugnis ausgesetzt. Normalerweise wird nachgeschrieben, auch nach Notenschluss.

Kommentar von MrBro ,

Sry dann labern meine Lehrer Mist ^^

Antwort
von Caskett41319, 33

Normalerweise ist es so dass man sich selber, gleich nachdem man wieder zurück in der Schule ist, bei dem Lehrer, bei dem man etwas nachschreiben muss, melden muss und dann meistens einen Termin vereinbart. Wenn du dich aber nicht meldest aber da bist, darf deine Lehrerin dich jeden Moment mit dem Test "überfallen".

Kommentar von Ecura ,

Das hatte ich am Montag auch vor, aber leider war die Lehrerin nicht anwesend.

Antwort
von DukeSWT, 34

Ist glaub ich verboten.

Kommentar von botanicus ,

Dein Glaube führt Dich in die Irre :-)

Kommentar von DukeSWT ,

Gott sei dank bin ich nicht in BaWü zut Schule gegangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community