Ist natürliches Vitamin K ungesund, und wenn ja, warum?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz im Gegenteil. Es ist genauso gesund wie künstliches. Und für den Stoffwechsel, die Blutgerinnung und den Knochenaufbau  unerläßlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Madmoisele
06.07.2016, 20:23

So denke ich ja eigentlich auch. Vor allem soll es ja die Adern von Ablagerungen reinigen. Aber warum wird dann Marcumar verschrieben als Gegenspieler? Ich komme einfach nicht weiter.

0

Beide sind gleichgut,es sollte aber K 2 sein.

Für gesunde Personen unter 50 sollten eigentlich 45mcg täglich ausreichen, um mit Vitamin K2 versorgt zu sein.Diese Empfehlung gilt aber nur, wenn kein zusätzliches Vitamin D3 über Nahrungsergänzungen zugeführt wird.Wer aber optimal versorgt sein möchte und ganz sicher gehen will,dass alle Vitamin-K2-abhängigen Proteine im Körper aktiviert werden,sollten mindestens 100mcg zu sich nehmen.Quelle:https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-d-und-vitamin-k-kombinieren       mcg =  Mikrogramm                LG  gadus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?