Frage von FrauFriedlinde, 31

Ist nach einer Operation auch durch die Alltagsbewegungen Verbesserung zu erreichen?

Ich hatte vor 10 Monaten eine Schulteroperation , dann Reha, dann 3 Monate Nachsorge, jetzt noch Physiotherapie und Fitnesstudio. Und ich maaaag nicht mehr. Die letzten 6 Monate, das sagt auch der Physiotherapeut, hat sich nichts verändert. Nicht 1 mm. Ich kann richtig, richtig wenig. Ich kann mein Arm noch nicht anheben, nicht halten, nicht winkeln. Ganz ganz wenig bisher. Und nun will ich mit der Therapie aufhören. Man man macht ja eh Alltagsbewegungen. Aber ich trainiere und trainiere und es ändert nichts. Ich würde ja zum Sport gehen, aber ich will mich nicht mehr auf diesen blöden Arm konzentrieren. Oder ist dann alles verloren, wenn ich jetzt aufhöre? Ich glaube mein Therapeut mag auch nicht mehr das ich komme ( wirkt genervt)

Antwort
von Nyla20, 9

Also zunächst einmal hör auf gar keinen Fall auf dann wird alles noch schlimmer,  du musst dem entgegen steuern. Und nur weil der Physiotherapeut gernervt ist heißt das nicht dass du deswegen aufhören musst. Manche Therapeuten sind schwierig,  vor allem wenn sie kurz vor der Rente stehen. Ich bin Praktikantin in einer physio und da gibt es Therapeuten die sich viel mühe mit Patienten geben und welche die sich wenig Mühe geben, die dann einfach kein bock auf arbeiten haben. Aber wenn du jetzt nichts mehr tust dann wird das nur schlimmer und bestimmt nicht besser. Ich weiß nicht genau was gemacht worden ist? Aber bei manchen patienten dauert es einfach länger. Das wird schon noch aber wenn du aufhörst dann nicht.  Kannst ja sonst fragen ob du den Therapeuten wechseln kannst.  Und nein das wird nicht  Altagsbewegungen ausgeglichen.

Kommentar von FrauFriedlinde ,

Danke das motiviert mich sehr und die Worte tun gut. Mein Physiotherapeut ist ganz jung,  grundsätzlich sehr motiviert. Aber da sich die letzten Monate nichts, rein gar nichts bewegt hat ( bei Armhebekraft liegt gerade mal bei 20-30 Grad und das auch nur so 3 mal maximal). Bei meiner Operation ist es so, das üblicherweise die Leute nach 10-12 Wochen (!) wieder Arbeiten und den Arm dann so auf 140-160 Grad anheben können

Kommentar von Nyla20 ,

Was wurde denn gemacht ? Es kann auch sein dass ganz am Anfang nach der Operation falsch gearbeitet wurde. Hast du direkt  der Operation Physiotherapie bekommen ? Das kann z.B bei einem neuen schultergeleng der Fall sein.  Wenn man da nicht sofort anfängt kann das Gelenk steif werden und es fällt alles nur noch schwerer, hört sich aber eigentlich nicht so an. Danach wird auch oft mit einer schultermoterschiene gearbeitet. War das bei dir so ? Aber jetzt aufzuhören ist aufjedenfall ganz falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community