Frage von leacxpcake, 198

Ist Muttermilch eigentlich vegan?

Hat mich nur mal interessiert.. Weil der Mensch ist ja auch ein Tier

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xXwhatXx, 121

Naja, also ich würde sagen es gibt zwei Ansichten. Objektiv: nein, ist nicht vegan, weil sie von einem Tier stammt. (Ja, ich bin der Meinung wir sind genauso Tiere wie Hunde, Mäuse, Löwen oder Fliegen und sollten auch nicht besser sein und unsere macht und Überlegenheit Ihnen gegenüber ausnutzen)
ABER: man lebt vegan aus 2 gründen:
Gesundheit und Moral
Gesundheit: tierische Nährstoffe, also von Tieren, die nicht mit unserer Spezies übereinstimmen, sind nicht zu 100% geeignet für den Menschen. Vor allem Kuhmilch. Am besten außer Muttermilch wäre noch Affenmilch. Deshalb kann man Muttermilch als vegan ansehen, da sie nicht von ANDEREN Tieren stammt und die selbe Wirkung wie fremde Nährstoffe auf unseren Körper hat.
Der moralische Grund wäre, man möchte keine Tiere gegen ihren Willen ausnutzen, es liegt nicht in ihrem Interessen (Kühe, Ziegen,...) uns Menschen zu ernähren. Es ist gegen ihre Natur. Sie werden von uns ausgenutzt. Das möchte der Veganer verhindern. Muttermilch stammt jedoch von menschlichen Frauen, die dem zustimmen, ihre Milch abzugeben. Es liegt in ihrem eigenen Interesse, sie haben das freie Recht zu wählen. Im Gegensatz zu Tieren werden sie nicht einfach ohne zu fragen gemolken und sie werden auch nicht gezüchtet um ausgenutzt zu werden. Um Milch zu produzieren muss man schwanger sein. Kühe werden mit bestimmten Instrumenten die Samen enthalten geschwängert (jedoch kann man von einer Vergewaltigung in meinen Augen sprechen, es passiert gegen ihren Willen!!!)

Jetzt muss jeder für sich selbst entscheiden, was als vegan ansieht.
Abschließend möchte ich nur nochmal erwähnen: als moralisch vegan lebende Person hat man eigentlich das Ziel, dass Tiere nicht ausgenutzt werden, gegen ihren Willen, Schmerzen erleiden, nur für den Genuss, den Geschmack und den Luxus des Menschen!

Kommentar von kayo1548 ,

Ja, ich bin der Meinung wir sind genauso Tiere 

richtig, das sind wir auch

"terische Nährstoffe, also von Tieren, die nicht mit unserer Spezies übereinstimmen, sind nicht zu 100% geeignet für den Menschen"

d.h. Kannibalismus wäre aber ok?

und was genau ist "geeignet"? und kannst du das belegen?

"Vor allem Kuhmilch."

wieso?

" es liegt nicht in ihrem Interessen (Kühe, Ziegen,...) uns Menschen zu ernähren"

logisch, wäre es im Interesse einer Kuh gegessen zu werden würde diese in freier Wildbahn kaum überleben können

Wenn jemand aus moralischen Gründen vegan lebt kann ich das durchaus nachvollziehen und akzeptieren, wenn diese Person sich vorher gut informiert hat und anhand dieser objektiven Informationen und den eigenen Wertvorstellungen diese Entscheidung getroffen hat.

Kommentar von xXwhatXx ,

Ich meine nicht, dass tierische Produkte ungeeignet sind. Und ob Kannabalismus gesund ist, müsste vielleicht mal ausprobiert werden:-) Nein, also ungeeignet ist vielleicht das falsche Wort. Die Menschen die Milch und Fleischprodukte konsumieren sind ja nicht in der Regel krank oder so.
Jedoch ist nachgewiesen, dass sich vegan ernährende Menschen bis zu 50% seltener Herzkrankheiten bekommen. Auch ich habe festgestellt, dass ich seid ich Vegetarier bin seit über einem Jahr nie mehr wirklich krank war. Davor immer mal alle 4-5 Monate.
Auch kann es nicht in der Natur des Menschen liegen, Milch zu trinken. Früher, als wir uns noch wie Tiere verhalten haben(sprich, ,,Affen" waren), haben wir auch keine Tiere gefangen und gemolken... Jedoch ist dieses Argument eher schwer nachzuvollziehen. Denn inzwischen spricht alles was der Mensch tut gegen die Natur eines Tieres! Ob's Ernährung ist oder andere Sachen. Als Tier geht es ums überleben. Wir als Menschen wollen da sich unser Gehirn anders entwickelt hat, mehr Vergnügen und Luxus. Verstehst du was ich meine?

Kommentar von kayo1548 ,

"Ich meine nicht, dass tierische Produkte ungeeignet sind. "

aber wie genau definierst du "geeignet" - darauf wollte ich hinaus; anhand des Nährstoffgehaltes? ahand der Verwertbarkeit?

"Und ob Kannabalismus gesund ist, müsste vielleicht mal ausprobiert werden:-) "

soll ja Stämme geben die das tun; wäre eigentlich schon interessant nur ist es bei der Ernährung (leider) recht schwierig kausale Zusammenhänge zu ziehen.

Hab gerade mal gegooglet und schon interessant welche RItuale es da auch in Bezug auf Kannibalismus gab - da hast du mich auf ein interessantes Thema gebracht ;)

"Jedoch ist nachgewiesen, dass sich vegan ernährende Menschen bis zu 50% seltener Herzkrankheiten bekommen."

bestreite ich nicht;

Veganer und Vegetarier haben durchschnittlich eine viel bessere Lebenweise und Ernährung als der "Durchschnittsmensch" hierzulande, weil sie sich enfach viel mehr damit auseinandersetzen.

Früher, als wir uns noch wie Tiere verhalten
haben(sprich, ,,Affen" waren), haben wir auch keine Tiere gefangen und
gemolken"

Wir haben relativ früh damit angefangen;

Mit der Milch ist das so eine Sache: die Fähigkeit Laktose auch später noch zu verwerten bassiert auf einer Mutation.

Das diese je nach Nahrungsangebit und Gebiet vorteilhaft war erkennt man daran, dass diese Mutationen nicht homogen mal hier und mal dort auftrifft sondern in manchen Gebieten (wie z.b. Europa) gehäuft und in wiederum anderen eher selten.

das ist halt das interessante am Menschen: die Kultur und noch interessanter ist, dass die Kultur sich rasend schnell entwickelt hat und wir uns biologisch kaum.

Besonders "schön" merkt man das an einigen Situationen.

Wenn man z.b. von einem Autofahrer geschnitten wird dreht man relativ lange "am Rad" obwohl das obejtkiv betrachtet meist wenig sinnvoll ist.

Letztendlich beruht diese Verhaltensweise eben auf früheren Zeiten.

" Denn inzwischen spricht alles was der Mensch tut gegen die Natur eines Tieres!"

Liegt es aber nicht auch in der Natur des Menschen eine Kultur zu haben?

Aber es stimmt natürlich: diese kulturellen Dinge können biologische Tendenzen überlagern und wir können das auch recht gezielt und reflektierend machen - das kann kein anderes Tier.

Das ist aber letztendlich auch nicht zwangsläufig etwas, das man als negativ interpretiert.

So gibt es z.b. viel weniger Kriege oder Konfltike als dies noch vor einigen hundert Jahren der Fall war und auch Dinge wie Sklaverei und co gehören in den meisten Fällen der Vergangenheit an.

Klar: ob man das jetzt gut oder schlecht findet ist sicher auch wieder subjektiv und nicht objektiv messbar und hängt von der Kultur und den ethischen und moralischen Vorstellungen ab durch die man geprägt ist.

"mehr Vergnügen und Luxus. "

wobei da vieles auch auf den grundlegenden Aspekten basiert.

Ich persönlich finde das unglaublich faszinierend wie sich das eben so "entwickeln" konnte.

Antwort
von lluisaT, 48

theoretisch nein.

Aber wenn eine Veganerin ihr Baby stillt ist das ja eine ganz andere Sache als wenn man Kuhmilch im Laden kauft. Die Milch ist ja von der Mutter fürs Baby (wie jede Milch) und sie ist gut fürs Baby. Ausserdem gelten die Gründe warum man vegan lebt ja nicht wirklich wenn eine Mutter ihr Kind stillt (keine Tierquälerei,...)

Antwort
von HomerSimpson3, 101

Ich dachte Veganer trinken keine Kuhmilch(und Milchprpdukte), weil die Milch für das Kalb gedacht ist.
Wenn das der Grund ist,mdann sollte es doch erlaubt sein für Säuglinge Muttermilch zu trinken.

Kommentar von kayo1548 ,

"weil die Milch für das Kalb gedacht ist."

nichts ist für irgendjemanden gedacht; das würde voraussetzen das es jemanden gibt, der das erdenkt und plant;  und das ist nicht der Fall.

Kommentar von EmptyCages ,

Du ziehst das Thema grade auf die Schiene einer Glaubensfrage -  dieses Fass machen wir hier bitte nicht auf...

Antwort
von eostre, 64

Muttermilch ist weder artfremd noch ist eine menschliche Mutter wahllos also ist muttermilch definitiv vegan.

Antwort
von EmptyCages, 50

Immer wieder interessant und auch durchaus diskussionswürdig, diese Frage...:)

Kommt drauf an:

Die Muttermilch einer vegan lebenden Mama ist natürlich vegan, so wie auch die aller sich rein pflanzlich ernährenden Säugetiere...

Die Muttermilch einer sich omnivor ernährenden Mama wohl eher nicht - wobei sich für Letztere diese Frage meines Erachtens gar nicht stellt - warum auch ? :)

Kommentar von lluisaT ,

Die Milch einer Vegan lebenden Frau ist genauso wenig vegan wie die jedes Tieres. Es ist immer noch Milch und damit nicht vegan. Sein Kind als Veganerin zu stillen ist trotzdem alles andere als verwerflich, da doe Gründe vegan zu seine (Tierquälerei,...) da ja nicht greifen.

Kommentar von EmptyCages ,

Wobei ich als mich pflanzlich ernährende und stillende Mutter nicht ausbeute, aber ich lass dir gerne deine Meinung und auch deine entsprechende Auslegung...:)

Antwort
von AppleTea, 55

Arteigene Muttermilch ist vegan, da sie freiwillig gegeben wird.

Kommentar von Nyaruko ,

Warum wird dann meine Daunenjacke nicht als „vegan“ eingestuft, obwohl die Daunen freiwillig gegeben wurden und ich sie lediglich einsammle (Wald, verlassene Nester) und verarbeite? :(

Kommentar von eostre ,

Wenn Deine Jacke wirklich so hergestellt ist könnte man sie als vegan betrachten.

Kommentar von EmptyCages ,

Da musst du aber ganz schön lange sammeln - viel Spaß...!:)

Mit dieser Argumentationsweise könntest du auch problemlos sog. "Roadkill-Pelze" tragen, wie es unser "Neuveganer" "HontaYOYO" :) hier in einer seiner vielen Fragen erörterte...:):)

Kommentar von AppleTea ,

Haha :) Ja das wäre in der Tat kein Problem

Antwort
von H4ppyHippo, 87

 milch von tieren zu trinken ist nicht vegan,  menschen sind streng genommen säugeTIERE, also ist muttermilch eig. nicht vegan.  

Kommentar von AppleTea ,

Doch wenn es arteigene Milch ist schon

Antwort
von ModernGaming221, 78

streng genommen nicht denke ich, da, wie du schon gesagt hast, der mensch eigentlich auch ein Tier ist.  

Kommentar von EmptyCages ,

Es gibt auch jede Menge vegan lebende Tiere, sofern der Mensch sie nicht per Fütterung zum Kannibalismus zwingt !

Antwort
von HelmutPloss, 67

Ganz sicher nicht!

Kommentar von EmptyCages ,

Was macht dich denn derart sicher ??

Kommentar von HelmutPloss ,

Jede Milch die von einem Tier stammt ist doch auch nicht vegan.

Kommentar von eostre ,

Stimmt so nicht. Die Mutter gibt beim stillen freiwillig ihre Milch an ihr Kind, sie hat eine Wahl und das Kind gehört ihrer eigenen Art an, also ist muttermilch definitiv vegan.

Kommentar von AppleTea ,

Doch wenn es arteigene Milch ist. Alles andere wäre gestohlene Milch und somit nicht vegan

Kommentar von EmptyCages ,

Danke dir...:)

Antwort
von Undsonstso, 65

Der Mensch ist ein auch ein Säugetier ....  Kommt darauf an, wer die Milch einer laktiereden Menschenmutter trinkt.

(Sollten ich und Massen an anderen Leuten mit meiner Kaffeetasse und Milchkannen  kommen und  diese Milch nehmen, wäre das Geschrei riesig groß, selbst wenn das noch so auf Freiwilligenbasis seitens der Mutter wäre. und keine Artfremde besteht........ Würde aber diese Mutter einen mickrigen Hudewelpen mit ihrer Milch zusätzlich durchbringen, fänden alle Tierfreunde das nobel - artfremd hin oder her)

Will sagen, jeder sieht das i-wie, wie es ihn in den Kram passt.


Antwort
von BurjKhalifa, 103

Wenn du das so siehst, dann nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten