Frage von AbgehobenerHase, 95

Ist Muskelaufbau sehr zeitaufwendig?

Ich habe vor ca. 2 Wochen mit dem Kraftsport angefangen. Mein Ziel ist es vor allem, Muskelmasse aufzubauen. Wie zeitaufwendig ist dabei das Training und die Ernährung? Momentan bin ich in der 9. Klasse und frage mich, ob es in zeitlich schwierig werden könnte, wenn man zum Beispiel für Arbeiten lernen muss. Mein Plan ist es dreimal in der Woche zu trainieren, am Mittwoch, Freitag und Sonntag (zwei Trainingseinheiten am Wochenende, um mehr Zeit in der Woche zu haben).

Antwort
von GRULEMUCK, 19

ob es in zeitlich schwierig werden könnte, wenn man zum Beispiel für Arbeiten lernen muss

Es soll arbeitende Menschen mit Vollzeitbeschäftigung geben, die trotzdem ganz normal trainieren gehen ;-) Als Schüler muss man sich zeitlich sicherlich keine Gedanken machen.

Wie zeitaufwendig ist dabei das Training und die Ernährung?

Ein klassischer Ganzkörperplan ist normalerweise in einer Stunde abtrainiert (evtl. etwas länger je nach Aufwärmzeit und wieviel im Studio los ist). Das zeitaufwendigste ist ganz klar die Ernährung. Die Vor- und Zubereitung der Nahrung verschlingt ernorm viel Zeit und kann eigentlich nur verkürzt werden, indem man für mehrere Tage vorkocht (frisch ist dennoch zu bevorzugen) -> http://www.fitnessmagnet.com/Artikel/Fitness/View/Fitnessartikel/2237/Der-Meal-P...

MfG
GRULEMUCK

Antwort
von apachy, 11

Nun während der Schulzeit hast du soviel Zeit, wie du sie bis zur Rente wohl nicht mehr haben wirst, von daher sollte das überhaupt kein Problem sein. Essen muss man so oder so, Lebensmittel müssen auch gekauft werden, ob man nun gesunde Sachen zubereitet und einkauft oder Müll, tut sich zeitlich nicht viel, wobei das aktuell wohl noch nicht von dir geregelt wird, sondern deinen Eltern, nehme ich an?

Ansonsten sind 3 Einheiten pro Woche in Form eines Ganzkörperplans ausreichend. Damit hast du gut 3 Stunden Training, halte ich nicht für Aufwendig. Der durchschnittliche TV Konsum in deiner Altersgruppe pro Woche ist gut 14 Stunden, von sozialen Medien und co will ich gar nicht anfangen,  da halte ich 3 Stunden für was sinnvolles nicht für sehr aufwendig.

Antwort
von lebenaufInsel, 16

Ich sage immer keine Zeit ist eine schlechte Ausrede. Jeder findet Zeit  um zu traineren, schliesslich geht es auch um die eigene Gesundheit.  Gerade wenn du von der Arbeit nachhause kommst, ist es besser ersteinmal abzuschalten, als direkt weiter zu lernen. Ausserdem hat man heausgefunden, dass Menschen die Krafttraining machen, viel besser lernen können als die die es nicht tun.   Was du aber wissen solltest, wenn du viel Muskelmasse aufbauen möchtest ist, dass du nicht einfach inst Training gehst und den Rest des Tages kümmerst du dich nicht mehr darum. Es ist mehr als nur Training , es ist ein Lebensstill. Um wirklich erfolgreich Muskeln aufzubauen, muss deine Ernährung stimmen, Regeneration , Lebensstill und natürlich das Training selbst. Der ganze Tag hat Einfluss auf dein Muskelaufbau.  Zeit wirst du finden, sei es am Morgen vor der Arbeit oder Abends nach der Arbeit. Die meisten Menschen arbeiten und machen es in Ihrer Freizeit. Am besten nimmst du dir eine fixe Zeit, in der du immer trainieren gehst. Super , dass du damit angefangen hast.

Antwort
von Molias, 4

Nein Muskelaufbau ist nicht zeitaufwendig. Du hast 24 Stunden täglich, da wirst du eineinhalb finden zum trainieren! Als schüler hat man garkeine Probleme, später im Studium etc wird es dann sonderlich schwerer

Antwort
von Thelostboy342, 35

30 min sport reichen erstens vorne und hinten nicht ...

Und ja, muskelaufbau ist sehr zeitaufwendig. Selbst mit steroiden ist er das, immer mit harter arbeit verbunden.

Dieses ganze zeug mit 12 wochen etc... dafür das man schon recht gut sieht das du trainierst ca. 2 - 2 1/2 jahre.
Für richtig gut, ab 5 jahren (kannste von ausgehen)

Kommentar von AbgehobenerHase ,

Ich meinte eher auf den Alltag bezogen. Tut mir leid, ich habe die Frage schlecht gestellt.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Passt doch. Ich mach 4 x die woche 1 std ;)

Antwort
von agathemarkm, 14

Das kommt ganz darauf an, wie hart du es betreibst. So, wie du es planst, mit dreimal Training die Woche sieht es für mich wirklich sehr gut aus. Man sollte am Anfang so alle 2-3 Tage trainieren.

Das ist dadurch ziemlich gut gewährleistet, wenn du einen Ganzkörpertrainingsplan machst. Das bedeutet, alle Muskeln an einem Tag trainierst. Besonders wichtig beim Muskelaufbau sind noch andere Dinge, wie zum Beispiel ausreichend Schlaf. Der Artikel ist ganz gut für Anfänger: http://suppwelt.de/muskelaufbau Außerdem spielt die Ernährung eine sehr große Rolle beim Muskelaufbau.

Du solltest dich auf jeden Fall gesund ernähren und dabei deinen Proteinbedarf jeden Tag erfüllen. Was aber nicht bedeutet, dass mehr Protein mehr Muskelaufbau bedeutet. Also klopp nicht kiloweise Protein in dich rein :)

Antwort
von Canteya, 13

Zeitaufwendig ist es, klar. Aber was man dann macht? Man nimmt sich einfach die Zeit.

Antwort
von Migin, 47

Ich denke mal 30 Minuten Sport bekommst du irgendwie in deinen Alltag eingeplant.

Kommentar von Zitrone2015 ,

Ich denke auch, dass das reicht, gerade wenn man noch im Wachstum ist, ist das passend. 

Antwort
von Thelostboy342, 24

Ach und zum wachstum... Wie groß / schwer bist du?
Ich habe auch mit 15 angefangen ....

Kommentar von AbgehobenerHase ,

Alter: 16 Größe: ca. 1,74m Gewicht: ca. 64 - 66

Antwort
von 3DWaffel, 29

Alle geben immer so viel Wert auf die Ernährung.. Schau dir Tim Gabel an der hat nie darauf geachtet einfach nur gesund gegessen. Wenn du wirklich viele Gainz (Muskelmasse) aufbauen willst musst du am Anfang mind. 3mal gehen später 4-5 mal und das ist echt Zeitraubend! Wenn es dir aber Spaß macht, ist es eigentlich kein Problem. Im ersten Jahr Fitnessstudio baust du am meisten auf wenn du ordentlich trainierst

Kommentar von GRULEMUCK ,

Wobei man bei Tim Gabel auch ein großes Fragezeichen über "Natural" setzen muss. Ich bin mir deshalb nicht so sicher ob er ein geeignetes Beispiel ist.

Kommentar von CJoe78 ,

Solche Leute sollte man sich nicht als Vorbild nehmen. Der ist nicht nur komplett austrainiert, sondern hat anteilig etwas zu große Muskeln. Und ich glaube nicht, dass er diese durch seine perfekte Genetik hat (Auch wenn so etwas sein könnte).

Für solche Muskelmassen muss man enorm schwere Gewichte bewegen. Nicht 100 Kilo, sondern eher 180 Kilo. Und das ist dann auch nicht mehr gesund. Geschweige denn natural mit Sixpack zu bewegen.

Übrigens achtet jeder Bodybuilder mit Sixpack stark auf seine Ernährung. Denn ohne die richtige Bodybuilder- Ernährung, hartes Training und strenge Diäten ist ein brutales Sixpack nicht möglich.

Was jeder erreichen kann, ist ein schlanker Fitnessbody ohne übertrieben viele Muskeln. Das ist ein realistisches Ziel, gesund, und mit einem vernünftigen Training verbunden mit passender Ernährung in ca 1-3 Jahren umsetzbar.

Antwort
von Zytglogge, 15

Ja, schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community