Frage von Zoroastres, 255

Ist Musik karam?

Ich habe einige unterschiedliche Bewertungen zur Musik im Islam gehört und bin nun verwirrt. Ist Musik laut dem Quran haram oder nicht? Kann man das überhaupt so genau sagen?

http://www.alrahman.de/musik-ist-nicht-verboten/

Antwort
von Duhaa, 17

Das ist etwas, was wohl jeder für sich heraus finden muss.

Ich bin der Meinung, dass es auf den Inhalt der Musik ankommt. Der Koran prädigt uns ganz genau, was alles als schlecht und verboten gilt für den Menschen. Sämtliche Gewalttaten, Rauschmittel, schlechtes Verhalten, Unzucht usw. Wenn von diesen Dingen etwas in der Musik auftaucht, wie kann sie dann halal sein?

Man sollte darauf achten, dass der Inhalt der Musik rein ist.

Musik manipuliert sehr viel zum negativen. Ich bin mir da selbst noch unschlüssig, ob man Musik als komplett haram ansehen sollte. Mir tut Musik ehrlich gesagt nicht gut. Achte einfach mal auf dich selbst und deine Gedanken und Emotionen und wie sich die Musik bei dir auswirkt. Danach kann man für sich selbst besser ein Urteil fällen.


Antwort
von YassineB87, 70

Das ist eine wirklich schwierige frage. Also worüber man sich einig ist:
wenn Unzucht, Drogen, menschenverachtendes usw (was nicht zu den Lehren des Islams passt gepriesen wird, dann definitiv aufgrund der "message" unabhängig wie diese transportiert wird. Zurecht, wenn man sieht wie die kids heute alle "gangster" cool finden und sein wollen. 

Die Frage die sich stellt ist, was ist mit meinetwegen Mozart usw, also klassiche Musik? da ist kaum message drin. 

Ich persönlich sehe es als haram an wenn die Texte mist sind und als Makruh an im sonstigen falle. weil es einen gewissen einfluss auf den Geist hat. Musik kann glücksgefühle hervorbringen, aber auch zum beispiel traurigkeit usw. ich empfinde es als teilweise manipulation meines empfindens, da man auch voll und ganz in diese abtauchen kann. Des weiteren wurde es halt viel von Heiden und ungläubigen genutzt, weshalb ich mich auch etwas davon differenzieren möchte

Im Koran selbst kenne ich keine Stelle, die es explizit verbietet. wenn jemand eine hat kann er die gerne nennen aber ich kenne sie nicht. 

nasheed ist erlaubte musik, bei der (meist) auf Instrumente verzichtet wird und die Inhalte immer Lobeshymnen usw auf den herren sind.... 

einige gelehrte wie mein favorit Menk erklärt es anhand dieses beispiels für Haram: 

Kommentar von earnest ,

Nein, das ist KEINE schwierige Frage - da sie sich auf den Koran bezieht. 

Sie ist eindeutig zu beantworten: Im Koran gibt es offensichtlich nicht eine einzige Stelle, die Musik verbietet. 

Es gibt aber Stellen, aus denen hervorgeht, dass Musik Allah ein Wohlgefallen ist. Eine davon (Sure 34:10) habe ich in einem Kommentar genannt und in Übersetzung vorgelegt.

Kommentar von YassineB87 ,

richtig, das was ich als schwierig empfinde ist nicht die frage ob musik an sich haram ist, sondern welche davon. siehe dazu mein beispiel bzw komment mit yusuf islam...ich sagte ja das für mich andere als lobeslieder auf die heiligen oder gott als eher makruh gelten (also FÜR MICH) und mich persönlich lieber davon distanziere aber nicht, dass es haram ist, es sei denn die lyrik "predigt" etwas "schlechtes" / Sündhaftes nach meiner auffassung.

und ich sagte auch das ich kein verbot grundsätzlich im koran kenne.

Wir sprechen also vom gleichen, aber halt nur mit anderen schwerpunkten. Kurz um ich bestätige was du sagts, aber füge hinzu dass die Lyrik /"message" ggf haram ist und solche "musik" ggf wegen der nachricht haram ist. betonung liegt auf solche....

Kommentar von earnest ,

Nicht ganz.

Ich sage ganz kategorisch: Musik ist im Islam gemäß Koran NICHT haram.

(Dass es - pardon - schweinische Texte geben kann, ist eine andere Geschichte.)

Kommentar von Zoroastres ,

Was wäre, wenn der Text in keiner weise schweinisch ist, aber selbstständigen und kritischen Denken und Nachforschen anregt?

Kommentar von YassineB87 ,

Ich weiss es nicht, da gibt es wohl mehrere meinungen. 

Ich zum beispiel mag yusuf islam. Er ist konvertierter musiker bekannt und erfolgreich als cat stevens gewesen. Er benutzt zum beispiel gitarre usw macht aber "halal" musik weil er über gott und die religion singt...  ich denke dass musst du für dich entscheiden.... 

Mir ist nur nicht geheuer, dass musik einen manchmal auch stundenlang abtauchen lassen kann und gedanken bzw emotionen auslösen kann die ggf nicht gut sind. Ebenso gibt es auch wissenschaftliche berichte darüber was musik im gehirn für chemiche prozesse auslöst. Ähnlich wie drogen usw ... kann man sich auch mal anschauen weswegen man sich irgendwie immer mitbewegt usw.  Das mal unabhängig von der religion....

Meine meinung steht ja da wie gesagt. In früheren jahren war ich verrückt nach musik aber das hat mich sinnlos extrem viel zeit gekostet die ich besser hätte nutzen können.

Kommentar von Zoroastres ,

ggf = gegebenenfalls oder gottgefällig? ^^

Kommentar von YassineB87 ,

gegebenenfalls 

Kommentar von earnest ,

Das wäre den Fundis ein Dorn im Auge, Zoroastres.

Ich fand übrigens eine vor langer Zeit bei GF gemachte Erfahrung interessant. Da hatte ein Fundi JEDE Art von Musik für haram erkärt. Ein paar Monate später war er dann der Meinung, nasheeds seien erlaubt. Und dann stellte er ein religiöses nasheed ein - soweit war alles noch im grünen(!) Bereich, auch wenn ein gewisser Werbecharakter zu erkennen war.

Dann kam aber ein kriegerisches nasheed (mit in meinen Ohren sehr ästhetischer Musik). Jemand, der Arabisch konnte, wurde auf den Charakter des Lieds aufmerksam. Es gab offenbar eine Beanstandung, und das kriegerische nasheed verschwand.

Ich erzähle das nicht aus Jux; ich möchte damit ausdrücken, dass auch unter Fundis, die Musik für absolut haram halten, die Maßstäbe wacklig sein können, wenn es um ihre eigenen Interessen geht. Da wird dann auch mit zweierlei Maß gemessen.

Kommentar von YassineB87 ,

Ich bin gestern zufällig auf sowas gestossen. Hatte nasheeds auf youtube gehört. Dann gab es da in den vorschlägen direkt diese is-nasheeds. Mit Untertitel. Grauenhaft was die fabrizieren. Pressefreiheit geht nur so weit... da muss jemand verantwortung übernehmen und den sch*** löschen bzw verbieten....unfassbar

Kommentar von Zoroastres ,

Solang mans nicht versteht weil man kein arabisch kann ... ^^

Kommentar von YassineB87 ,

ja aber viele können es halt und soetwas bestärkt zwiespalt Angst und hass ... das muss einfach weg. auch diese soldaten dabei usw . wer sich sowas gern anschaut oder unterstützt ist meiner meinung nach nicht besser, als die die es tatsächlich praktizieren

Kommentar von YassineB87 ,

Ja wie schon von mir auch bestätigt gemäß koran stimm ich dir zu ist musik an sich kein verbot vorhanden. Mir ist auch keins bekannt. Man sollte meiner meinung nach nur aufpassen was man hört.

Antwort
von wilees, 115

Man sollte im hier und heute leben - die Steinzeit ist nun einmal vorbei.

Unter Mohammed wären wahrscheinlich auch Internetnutzer - was weiß ich wie - bestraft worden.

http://www.pi-news.net/2011/02/muslime-verlangen-befreiung-von-musikunterricht/

Kommentar von earnest ,

Es wäre nicht nötig gewesen, hier einen übel gefärbten Link der hetzerischen pi-news einzustellen. 

Hier wird zum Beispiel mit zwei Zitaten der Eindruck erweckt, diese bösartigen Zeilen stammten aus dem Koran.

Das ist aber nicht so. Auf eine Quellenangabe wurde bewußt verzichtet. Es dürfte sich um zweifelhafte Hadithe handeln, also um Hörensagen oder Hörensagen von Hörensagen.

Nach dem Motto: X hat gehört, dass Y gehört habe, wie der Prophet gesagt haben  soll...

Bitte bringe hier nur seriöse Links.

Kommentar von Zoroastres ,

Aha. Ja unseriöse links und behauptungen sind schlechteste. Man macht sich damit nur zu leicht angreifbar. Aber dass da zumindest einige muslime Befreiung vom Musikunterricht fordern stimmt oder?

Kommentar von earnest ,

DAS ist meines Wissens korrekt.

Antwort
von josef050153, 63

Als erstes musst du einmal erkennen, dass es DEN Islam nicht gibt. Es existieren etwa acht verschiedene Hauptrechtsschulen, die sich in vielen Fragen diametral widersprechen.

Musik ist eigentlich nicht haram, obwohl die Anhänger des Islamischen Staats & Co. anderer Meinung sind. Du kannst sie also hier an ihren Postings erkennen.

Antwort
von kasva, 34

Es kommt auf die Musiktexte an. Die Hauptsache ist, dass deine Seele dadurch nicht leidet. 

Positiv einstimmende Musiktexte wären OK. 

Man merkt manchmal nicht, was man direkt sich anhört. Es ist auch schwer, sich von der Musik abzugewöhnen.

Aber wer z.B Rockmusik oder HipHop hört, hat man da diese Sehnsucht nach Koran zu lesen und anzuhören nicht mehr.

Das ist ein Warnzeichen. Da macht man etwas Falsch....

Kommentar von Zoroastres ,

Ich bin kein Moslem. Aber warum sollte Rockmusik oder Hiphop schlecht sein, wenn sie den richtigen Inhalt haben?

Kommentar von kasva ,

Haben die Musikrichtungen es denn?

Kommentar von earnest ,

Eine Richtung hat normalerweise keinen Inhalt; Songs haben Inhalte.

Kommentar von kasva ,

Achjaa. 😳

Kommentar von Zoroastres ,

Natürlich kann ein Lieden jeden möglichen Inhalt haben, wenngleich gewisse Stile, sagen wir, mehr in eine gewisse Richtung gehen als andere ^^

Kommentar von earnest ,

Wer ist "man", der dann keine Lust mehr hat?

Kommentar von kasva ,

Hast du dir überhaupt die Stirn gerunzelt, als du es last?

Kommentar von Zoroastres ,

Vermutlich genausoviel wie du jetzt die Augenbraue hochgezogen hast. Aber ich kann mich seiner Frage nur anschließen. Wenn ich einen Nasheed höre, dann habe ich vielleicht mal lust darauf den Koran zu lesen, aber doch nicht bei Rock und HipHop.

Antwort
von Kars036, 10

Haram. Punkt.
Die Strafe für das hören von verbotenen Instrumenten (Musik) ist das man geschmolzenes sehr heißes also kochendes Blei in die Ohren bekommt.

Antwort
von InternationalKN, 90

Musik die schlechte Sachen enthält ist verboten, aber z.b Nasheeds sind erlaubt.

Kommentar von Zoroastres ,

Ach genau. Das Wort habe ich auch noch gesucht. Danke

Kommentar von InternationalKN ,

^^

Antwort
von fragensindwow, 118

Ich hab mal gehört das Musik indenen beleidigungen vorkommen Haram sei. Aber man sollte eigentlich allgemein keine Musik hören sondern diese muslimische/islamische Musik

Kommentar von earnest ,

Und du findest, dass "Ich hab mal gehört" eine sinnvolle Diskussionsgrundlage ist?

Im Internet hörst und liest du alles Mögliche, insbesondere auf salafistischen Webseiten.

Man SOLLTE nicht jeden Quatsch glauben, den man im Netz liest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten