Frage von Asurfaen, 54

Ist mit Strom wirklich so teuer wenn man alle Unkosten berücksichtigt die man sonst so hat, wie z.B. den Wasserverbrauch von den Wasser was ständig durchfliest?

Also, ich finde es total nervig, wenn die Heizung rauscht und klappert. Ich könnte mir vorstellen, dass durch die ganzen Unkosten wie Schornsteinfeger, Wartung, Wasser usw. es langfristig billiger ist mit Strom zu heizen?

Wie teuer wäre es, wenn man statt mit Öl oder Gas mit Strom heizt?

Antwort
von BigLittle, 19

Extrem teurer, aber wenn es rauscht und klappert, dann solltest Du einmal den Wartungsdienst rufen, damit die Heizung eingestellt und, oder repariert wird.
Wegen dem Kostenvergleich  kannst Du hier nachschauen:http://www.umweltbewusst-heizen.de/Heizungsvergleich/Gasheizung/Elektroheizung/V... . Alle Kosten zusammen genommen kostet eine E-Heizung in 10 Jahren über 35600€ mehr im Unterhalt. Also ein Auto in 10 Jahren. Also lass die Heizung lieber reparieren. Es lohnt sich auf alle Fälle!

Kommentar von EnergieAndi ,

Das Strom pauschal extrem teuer und damit zwingend teurer ist als ÖL und Gas stimmt nicht! - aus eigener Erfahrung und auch im weiteren Bekanntenkreis, gibt es genug Beispiele bei denen das Gegenteil der Fall ist.

Entscheidend ist die eingesetzte Technik und deren Effizienz

Was ist billiger: 3000 L Öl á 80 ct. zzgl Wartung, Reinigung und Schornsteinfeger - oder 10.000 kWh á 23 ct zzgl 100 Eur Grundgebühr

Antwort
von Herb3472, 29

Mit Strom zu heizen oder auch Warmwasser zu bereiten ist mit abstand die teuerste Variante. Wenn Du eine vernünftige Zentralheizung hast (Gas, Pellets, Öl dann rauscht nichts und klappert nichts, und die Wartung und abgasmessung einmal jährlich ist auch zu verkraften.

Antwort
von Charly7, 11

Kommt drauf an, WIE man elektrisch heizt! Ich hab Infrarotheizplatten gebaut, 70W das Stück, und ZWEI davon reichen für ein Wohnzimmer voll aus! Es ist zwar thermometrisch nur knapp 18Grad, aber sehr angenehm, da nicht so trocken. Die Platten haben etwa 65Grad und sind aus Feinsteinzeug, sie geben eben hauptsächlich Wärmestrahlung ab. Seit 3 Jahren sind wir sehr zufrieden und das bei etwa 1000€ Stromkosten im Jahr!

Antwort
von jorgang, 11

Denk mal drüber nach, dass Strom aus Kohle oder Öl  mit einem Wirkungsgrad von unter 40% erzeugt. Die Abwärme dabei ist verloren. Heizt du direkt mit den Brennstoffen, dann bleiben 100 % im eigenen Haus. Bei Fernwärme ist die Rechnung günstiger, aber allein durch die Rechnung des Wirkungsgrads muss elektrische Energie immer teurer sein - außer du nutzt dein eigenes Blockheizkraftwerk. Das wäre die Alternative, die fossile Energie im Haushalt besser zu nutzen, nämlich als Wärme und als Strom.

Antwort
von Thandu, 20

Kannst selbst ausrechnen. Ein Elektro-Heizkörper 2000 Watt = 2kW

1 Stunde mit 2kW geheizt = 2kW/Std.

Beispiel: 2 Heizkörper mit 2kW 1 Stunde geheizt = 4 kW/Std.

1 kW/Std. kostet bei Deinem Stromanbieter.... Betrag X

Anzahl kW/Std. in deinem eigenen Verbrauch multipliziert mit Betrag X

Wieviel zahlst du dann pro Tag mit Elektroheizung an kW/Std.?

Antwort
von Schwoaze, 22

Wenn Deine Heizung rauscht und klappert, ist irgend etwas nicht in Ordnung. Eventuell fehlt Wasser?

Und Strom ist teurer als alles andere, das stimmt!

Antwort
von herakles3000, 6

Die Heizungsanlage verbraucht kein Wasser das ist ein dauernder 'Kreislauf und nur wen der Druck zu niedrieg ist wird Wasser nachgefüllt .Mist strom zu heißen ist zu teuer da mehr strom benötiegt wird und dadurch sogar eine heizungssystem unrentabel werden weil die betriebskosten zu hoch werden.vermutlich heizt du schon mit Öl oder gas da das die meist verbreitenden systeme sind. 

Antwort
von kenibora, 20

Kannst überall und alles ändern, sofern das "Haus" nicht nur die Wohnung Dir gehört, sonst nicht! Stromheizung ist auf alle Fälle wesentlich teurer. Der Heizölpreis ist derzeitig so günstig wie vor ca. 12 Jahren! Allerdings steigen die Nebenkosten jährlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten