Frage von Viviiilein, 51

Ist Milch für Katzen schädlich?

Ich hätte mal eine Frage an euch Katzen Experten da draußen. Unser Kater trinkt kaum Wasser, dafür liebt er Milch. Ich mische in die Milch immer noch Wasser dazu, aber ich habe schon oft gelesen, dass Katzen die Laktose in der Milch nicht vertragen, sie davon Durchfall bekommen können und man ihnen deswegen keine Milch bzw. lieber Katzenmilch geben sollte. Unser Kater scheint die Milch jedoch zu vertragen und Durchfall hatte er bis jetzt auch nicht. Können wir ihm weiterhin Milch geben oder könnte er eventuell in der Zukunft davon Probleme bekommen?

Antwort
von BrightSunrise, 20

Katzen brauchen keine Milch mehr, nachdem sie vollkommen abgestillt sind (nach etwa drei Monaten).

Und ja, ausgewachsene Karten können keine Laktose spalten, das können, soweit ich weiß, auch keine anderen Säugetiere. Nur der Mensch meint auch noch im Erwachsenenalter (artfremde) Muttermilch konsumieren zu müssen.

"Entwöhnte Katzen vertragen in der Regel keine Milch mehr. Wenn Sie doch welche zu sich nehmen, führt dies oft zu Verdauungsproblemen wie Blähungen, die mit starken Schmerzen einhergehen können. Katzen trinken am besten auch keine Milch, die mit Wasser verdünnt ist – auch dann ist der Laktosegehalt für gewöhnlich zu hoch. Im Prinzip sind ausgewachsene Katzen von Natur aus laktoseintolerant. Diese Form der Nahrungsmittelunverträglichkeit ist auch unter Menschen recht weit verbreitet, wobei es unterschiedliche Stufen der Laktoseintoleranz gibt. Einige vertragen mehr, andere weniger und manche gar keinen Milchzucker.

Bei unseren Fellnasen kann es ebenfalls Ausnahmen geben; manche Katzen trinken regelmäßig Kuhmilch und haben keine Probleme deswegen. Der Normalfall ist allerdings der, dass Salonlöwen Milch weder brauchen noch gut verdauen können. Dabei ist es dann gleichgültig, ob Sie statt Kuhmilch die Milch eines anderen Tieres geben wollen: Auch Ziegenmilch und Schafsmilch enthalten Laktose und sind für die meisten Miezen unverträglich."

http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenernaehrung/gesund-oder-nicht-duerfen-...

Katzen trinken allgemein sehr wenig, deshalb ist es wichtig, ihnen kein Trockenfutter, sondern hochwertiges Nassfutter zu geben.

Grüße

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 3

Ich würde an Deiner Stelle laktosefreie Milch geben, aber die nur hin und wieder mal als Leckerli.

Katzenmilch, die Du fertig kaufen kannst, enthält meist Zucker und ist für ne Katze also auch nicht gesund.

Katzen sollten Wasser trinken und aus dem Grund sollte immer Wasser zur Verfügung stehen. Allerdings solltest Du den Wassernapf auch nie direkt neben dem Futter platzieren, sondern immer ne Ecke weg, oder in einem anderen Raum.

Antwort
von Grobbeldopp, 11

Ich weiß nicht wo das Problem ist, wenn eine Katze Milch offensichtlich verträgt. Das tun meine auch (gebe ihnen aber normalerweise keine).

Kommentar von Grobbeldopp ,

PS ich füttere nur Nassfutter und es gibt schon lange keinen Trinknapf mehr - Wasser wird nicht getrunken.

Antwort
von Vivibirne, 25

Mein Tierarzt sagte, lieber Katzenmilch!

Antwort
von InaThe, 9

Nimm doch die ganz normale laktosefreie Milch für Menschen, sparst nen Haufen Geld, ich mach das schon seit Jahren so, hier hat keine Katze Durchfall. Gibts ja mittlerweile sogar bei Aldi, Lidl & Co im Standardsortiment. 

Antwort
von Spezialwidde, 31

Kuhmilch ist für Katzen nicht geeignet. Selbst wenn sie keinen Durchfall von kriegen, man sollte ihnen keine geben. Dann wirklich auf Katzenmilch umsteigen.

Antwort
von BlickAufsMeer, 28

Ja katzen vertragen Milch nicht sonderlich gut. Durchfall ist das Ergebnis.

Schau mal nach spezieller Katzenmilch bei Fressnapf :) Die kannst du ihr geben :) Würde es jetzt mit der "richtigen" Milch nicht rausfordern :)


Antwort
von Luksior, 26

Wenn ers verträgt, passts doch. In der Katzenmilch wurde wahrscheinlich die Laktose durch 30 verschiedene Chemikalien ersetzt und frag dich mal, was davon gesünder ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten