Ist menschlicher Körper vollkommen oder wäre eine drittes Auge, zweite Nase usw günstiger?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein, vollkommen mit Sicherheit nicht. Er ist an die jeweiligen Gegebenheiten relativ gut angepasst, aber Vollkommenheit ist etwas völlig anderes.

Ein paar Beispiele verdeutlichen das:

Die gesamte Statik, wie Wirbelsäule, Gelenke etc. sind extrem fehleranfällig (nicht umsonst sind Degenerationserscheinungen allgegenwärtig), sieh dir alleine die Knie an... Inkongruente Wölbungen, die durch schlecht durchblutete "Scheiben" (= Menisken) ausgeglichen werden müssen und dadurch bereits bei rel. geringen Belastungen zu dauerhaften Schädigungen oder zumindest zu Problemen führen können. Die Wirbelsäule inkl. Becken ist aus Sicht der Physik ein Desaster... Unser Schultergelenk ist primär nur muskelstabilisiert, sodass Luxationen dort sehr leicht sind, der Verlauf der Supraspinatus-Sehne (siehe Impingement-Syndrom) ... das menschliche Auge ist bestenfalls als mittelmäßig zu bezeichnen, unser Schmerz- und Reizleitungssystem ist alles andere als auch nur als "gut" anzusehen etc. etc.

Auch aus Sicht der Biochemie ist unser Körper nicht "vollkommen". sieh dir mal die T-Zell-Reifung an... Wer ca. 95% Ausschuss produziert kann wohl kaum von Vollkommenheit sprechen. Ebenso sind die Kaskaden von Enzymen problematisch, schon beim Ausfall oder bei Über-/Unterexpression eines einzelnen können z.T. extrem schwerwiegende Krankheiten entstehen (z.B. lysosomale Speicherkrankheiten), es gibt diverse Teufelskreise wie z.B. bei Herzinsuffizienz (kompensatorische Aktivierung des RAAS), schon geringfügige Proteinfaltungsabweichungen können zu erheblichen Störungen führen etc. etc. etc.


Also kurz gesagt:

Der Mensch ist (wie jedes Lebewesen) ein evolutionär an die Gegebenheiten angepasstes System, aber mit Sicherheit nicht perfekt oder vollkommen. Durch die beschleunigten Veränderungen, denen sich der Mensch v.a. seit der industriellen Revolution vermehrt aussetzt, werden auch degenerative Erkrankungen weiter zunehmen, ebenso durch unsere medizinischen Eingriffe, da wir unsere Umwelt (und Verhalten) weit über Gebühr unserer evolutionären Kompensationsmöglichkeiten beanspruchen.

Das "Argument" der Perfektion wird gerne von Kreationisten/IDlern angebracht, um ihr Weltbild zu stärken, wenn man sich aber mal ein bischen mit der Anatomie, Physiologie und Biochemie des Körpers beschäftigt, wird man schnell merken, dass das ein Pseudo-Argument ist und reines Wunschdenken um das eigene Ego zu befriedigen. Aus dem Design-Argument ist der Mensch ein Reinfall...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist für einen Biologen eine wirklich interessante Frage. Die Anatomie des Menschen ist perfekt an seine Umwelt angepasst. Wir haben genau die Sinne die wir brauchen. Das Sehen zum Beispiel. Wir können mit 2 Augen perfekt räumlich sehen. Dazu reichen 2. Wir hören mit 2 Ohren perfekt im Prinzip auch räumlich. Die eine Nase reicht auch denn räumlich riechen könnte mann auch mit 2 Nasen nicht. Wobei es in dieser einen Nase zwei Nasenhöhlen gibt. Mehr würde einfach keinen Sinn machen . Zumindest aus Evolutionären Gründen. Dazu kommt das all unsere Sinneseindrücke auch verarbeitet werden müssen. Stell dir mal vor wir hätten zwanzig Nasen. Was würde es für einen unterschied machen was Nase 12 und Nase 16 riechen. Vermutlich keinen. Aber das Gehirn müsste all diese unnützen Daten verarbeiten. Nur um zu dem Schluss zu kommen das alle 20 Nasen lecker Pommes riechen. Wozu also? Der Mensch ist durch die Evolution und damit durch Jahrtausende währende Entwicklung ein absolutes High End Produkt . 😉 👌

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der menschliche Körper ist alles Andere als vollkommen. Ihm ist das wärmende Fell ausgefallen, er hat keine Krallen, er kann mit seinen Sinnesorganen nur einen winzigen Ausschnitt der Realität wahrnehmen (denke man an Bienen, welche UV-Licht wahrnehmen können, Fledermäuse welche im Ultraschallbereich hören können,...) aber würden alle diese Sinnseindrücke auf uns einstürzen, so würden wir sie nicht verarbeiten können....was auch so schon der Fall ist, oder weißt du noch, was für Schuhe die Dame vor 7 Jahren in der FuZo trug, die vor dir ging? (Beispiel)

Unser Körper ist ein (schlechter) Kompromiss, denn viele früher lebensnotwendige Dinge haben sich zurück gebildet, da wir sie (im Moment) nicht brauchen (haben ja Kleidung und müssen nicht mehr mit dem Speer auf die Jagd.

Ein optimalen Körper gibt es auch nicht, jedes Lebewesen hat einen auf seine Bedürfnisse angepassten Körper....mal besser, mal schlechter (wie der Mensch).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es so wäre, würde die Evolution es einrichten... irgendwann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe keinen Bedarf nach einem zusätzlichen Körperteil. Was soll das uns bringen?
Schliesslich haben so wieit ich weiss alle Säugetiere 2 Augen, 1 Nase, 1 Mund, 2 Ohren und 4 Gliedmasse und alle kommen damit wunderbar klar und man sieht nirgendwo die Notwendigkeit, etwas an diesen Dingen zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerLuitschi
03.09.2016, 07:11

Naja, ein paar mehr Augen für einen richtigen Rundumblick wären ganz nett :-)

Und ist mir noch nie aufgefallen, dass Delfine 4 Gliedmaßen haben?! Oder zählt die Schwanz- und Rückenflosse da auch dazu?

0
Kommentar von DahliaDieKatze
03.09.2016, 10:40

Naja genau betrachtet ist die Schwanzflosse eines Delfins geteilt, sprich das es genau genommen zwei einzelne Flossen sind. Dann hat man  zwei Flossen am Schwanz und zwei Seitenflossen

0

Na das ist ja mal eine Frage....

zur allgemeinen Aufheiterung habe ich ein Bild beigefügt, das den Körperaufbau zeigt, der optimaler Schutz bei Autounfällen bieten würde.

Vielleicht macht diese Übertreibung folgendes plastisch:

1. Die Mehrheit der Fachleute für die Beurteilung Deiner Frage sind sich einig, dass der menschliche Körper effizient und vollkommen ausgestattet ist.

2. Siehe Kommentar magnum72: Er bezeichnet den menschlichen Körper als High-End-Produkt. Allerdings mit einem bemerkenswerten Fehler in einer Schlußfolgerung:



Der Mensch ist durch die Evolution und damit durch Jahrtausende währende Entwicklung ein absolutes High End Produkt .


Jeder Ingenieur weiß, dass sich High-End-Produkte nicht durch Zufall - oder besser - selbständig entwickeln.

In Bezug auf unser Universum und unseren Planeten mit seiner Komplexität, Vielfalt und Perfektion bei Ökosystemen und Leben hingegen - da war es nur der "KRAN von DAWKINS"(Der Gotteswahn).

Bewerten darfst Du diesen Gedanken selbst.

cheerio.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich haette gern Augen hinten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hahahha. die körperform ist denke ich rein funktional und besteht nur aus dem absolut notwendigen. daher siehst du z.b. fett als unnötig. Wenn jemandem drei t i t t e n wachsen oder du mit 3 armen auf die welt kommst bist du ja nicht vollkommener als der stereotyp. ich denke wenn du dir ein weiters auge einpfllanzen würdest wäre das sicherlich lustig aber dein gehirn könnte diese dimension nicht verabeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vollkommen? nein auf keinen fall...aber die evolution wird uns im laufe der jahrtausende immer weiter anpassen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist zumindest bei Naturvölkern ziemlich stabil angepasst und auch bei uns ausgeklügelt, mit der Nase über dem Mund und nicht über dem After z.B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imehl47
03.09.2016, 18:30

....bei manchem egal....

1