Frage von arimakis, 47

Ist meinem Blaupunktbuntbarsch einfach nur stinklangweilig?

Hallo!

Seit letztem Jahr bewohnt ein Blaupunktbuntbarsch das Becken meiner Mutter und mir. Da wir die Befürchtung hatten, dass dieser zu groß werden würde (ein Bekannter hatte 5 und als er erfuhr, wie groß die werden können, gab er uns einen), hielten wir es für besser, ihm keinen Partner hinzuzusetzen. Dafür befinden sich ein Antennenwels, 8 Panzerwelse und seit einigen Wochen nun auch ein geschenkter Schmetterlingsbuntbarsch im Becken. Streitigkeiten gibt es keine, aber seit geringer Zeit (und auch schon vor einigen Monaten vereinzelt) schwimmt er wild von unten nach oben die Front - und Eckscheiben ab. Dabei sieht es so aus, als würde er mit seiner Spiegelung spielen. (Aus Neugier hielt ich einen Spiegel vor das Aquarium und dabei zeigte er, mit dem Blick stur auf den Spiegel gerichtet, dasselbe Verhalten.)

Er hat auch für eine gewisse Zeit die Stirn aus dem Wasser gehalten und ist munter rückwärts durchs Becken geschwommen. (Sauerstoffmangel im Becken war nicht vorhanden.)

Ist das nur Langeweile, weil er keinen Artgenossen hat? Wenn ja, wäre ein zweites Exemplar ratsam? Das Becken fasst im Übrigen 150L.

Im voraus schon mal ein Danke für Ratschläge und Antworten.

Viele Grüße :)

Antwort
von KADDYtime, 47

Wie groß können sie denn werden und wie groß können die anderen fische in etwa werden? 

Du musst ja abschätzen, ob sie dann alle noch genug platz im Becken haben

Kommentar von arimakis ,

Antennenwelse und Blaupunkte können gerne 15 cm groß werden. Im Moment läuft es zwischen allen Fischen sehr gut, der Blaupunkt ist sehr friedlich, alle fühlen sich augenscheinlich wohl.

Meine Ursprungsfrage war ja, ob sein Verhalten auf Langeweile zurückzuführen ist. Einen weiteren Artgenossen hinzuzuziehen wäre kein Problem, weil ein weiteres Becken vorhanden wäre, in welches dann nur diese Zwei hinein kämen. Aber benötigt er denn unbedingt einen? 

Wenn ihm das Verhalten, ständig den Kopf gegen die Scheibe zu drücken, nicht schadet, würde ich es so belassen, wie es nun ist. Bin mir da aber zu unsicher. 

Kommentar von KADDYtime ,

Ich würde ihm noch einen Kameraden vom anderen Geschlecht hinzusetzen.

Kommentar von arimakis ,

Danke für deine Meinung, je mehr ich sein Verhalten betrachte, desto stärker denke ich auch in diese Richtung. :)

Kommentar von KADDYtime ,

Gerne doch

Antwort
von Debby1, 41

Versuche den Fisch abzugeben.

http://www.aquarium-guide.de/aequidens_pulcher.htm

Kommentar von arimakis ,

Weil dort 

Haltung:
Paarweise in Becken mit einigen Unterständen.

steht? In der Zoohandlung hatte man uns anders beraten. Solange er sich wohlfühlt, kann man ihn alleine lassen. Da nun aber das Verhalten erneut auftaucht, bin ich zunehmend skeptisch dieser Aussage gegenüber. Abgeben käme nicht in Frage, weil, wie unten bereits beantwortet, ein weiteres Becken vorhanden ist. Dort würden dann nur die Blaupunkte hinein kommen. 

Also schadet ihm das Verhalten?

Kommentar von Debby1 ,

Weil Dein Becken 150 Liter hat, der Blaupunktbuntbarsch aber 300 Liter braucht. Ob es ihn schadet ohne Partner zu sein, weiß ich leider nicht, bin mir aber sicher mit Partner fühlt er sich wohler.

Kommentar von arimakis ,

Ach so, das würde sich lösen können, da das andere Becken um einiges Größer ist als das jetzige. Da er ja alleine bisher war, reichte ihm der Platz aus, und da ich nun zu einem weiteren Artgenossen tendiere, würde er in das Größere Becken kommen, das ist klar! :) 

Danke für deine Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community