Frage von thelarm1951, 181

Ist meine Sexualität abnormal?

Es fällt mir schwer, über dieses Thema zu sprechen.Zum Glück bietet gutefrage.net die beste Möglichkeit an, um darüber sprechen zu können.Zur Lebenslage: Ich bin 17 Jahre alt, männlich und besuche die 10te Klasse eines Gymnasiums.Meine Mutter und mein Vater sind seitdem ich 5 Jahre alt war geschieden. Ich lebe mit meiner Mutter und meiner Schwester und sehe meinen Vater etwa jede zwei Monate. Zur Situation:Wie gesagt fällt es mir schwer darüber zu sprechen.Es geht um meine Sexual..ät. Seitdem ich etwa 7-8 Jahre alt war, habe ich begonnen mich etwa jede zwei-drei Tage zu masturbie..,manchmal auch nur einmal die Woche. Damals wusste ich nicht,was ich dabei eigentlich mache.Ich wusste jedoch, dass ich so etwas nicht tun sollte,wenn mich jemand sieht, da ich wusste,dass man niemandem seinen Pen.. Aufmerksamkeit schenken sollte.Das erste mal als ich masturbi... habe war kurz nachdem ich zu Bett ging.Jemand hat mir erzählt,dass ich mal meinen Pen.. reiben sollte. Ich habe dies probiert.Das war der Anfang.Bis zum 11ten Lebensjahr habe ich an garnichts gedacht,ausser das es sich toll anfühlt.Das hat sich dann so langsam ab den 12ten Lebensjahr etwa verändert.Da habe ich begonnen,mich selber im Spiegel zu beobachten, wie ich es mache.Ich habe mich selber "angegei.t" kann man sagen.Das ist dann so geblieben bis zum 15ten Lebensjahr, hat sich dann reduziert und ist bis heute manchmal auch so (Jedes vierte mal vielleicht).Bis dahin gab es auch ab und zu Fälle, wo ich öfters an Mädchen und seltener an Jungen gedacht habe, als Unterstützung zum masturbie...Kurz bevor ich 15 wurde, habe ich begonnen por..grafisc.. Bilder oder Videos im Internet zu verwenden.Da war die "Bandbreite" relativ weit.Es ging los bei 13-14 jährigen, welche auf Youtube Videos veröffentlichen, in denen sie ihre Muskeln zeigen.Also solche Videos,welche nicht als Por.. gedacht waren.Auch habe ich Videos mit freizügigen und tanzenden Jugendliche Mädchen/Junge Frauen als "Masturba...nsunterstützung" verwendet.Ich habe jedoch auch Videos oder Bilder genutzt,mit nackten Frauen oder auch Videos,bei denen Frauen "abges...tzt" werden.Bis heute ist es dann so geblieben.Das, was ich hier geschrieben habe,habe ich noch niemanden erzählt.Das ist also streng privat (gewesen). Nun will ich was dazu sagen,wie es bei mit "beziehungstechnisch" läuft:Ich hatte seitdem ich 12 war (mich selber angege.lt habe) keine richtige Beziehung. Ich wurde oft nervös,habe zu viel nachgedacht und wenig gehandelt. Ich habe meißtens nur auf das äußere Aufmerksamkeit gelegt.Ich wollte nur S-x. Es gab also immer nur zwei Aktionen: Ich bin ruhig geblieben (äußerli) oder wurde sofort aktiv und habe etwas Angst gemacht mit Fragen wie "Du bist voll geil, darf ich mit dir fic...?" oder so..., obwohl ich eigentlich niemanden Schaden anrichten will. Ich habe die These aufgestellt, dass die Mastu..ation der Übeltäter war, bzw.über was ich gedacht habe. An was darf man denken/tun, wenn man mastur..ert, umnoch eineBeziehung zu führen?

Antwort
von derDennis97, 66

Du darfst beim w!chsen an alles denken, was du willst, egal ob du eine Beziehung führst, oder nicht. Aber eine Beziehung ist mehr als nur S3X. Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber das wirst du sicher bald selbst herausfinden, wenn du dich mal richtig in jemanden verliebt hast :)

Allerdings muss ich sagen ... wow ... also mit 7-8 Jahren ... da hast du wirklich früh angefangen :D ich glaube, bei mir war das mit 12-13 das erste mal ... wenn ich mich richtig erinnere.

Kommentar von thelarm1951 ,

Dieses Thema finde ich sehr individuell. Vorallem befürchte ich, dass es bei der Sexualentwicklung immer einige Tendenzen gibt. Ich hoffe, dass meine Tendenzen nicht so weit weg von den normalen Abweichung ist, sprich damit ich in einer Beziehung nicht so abartig am Anfang bin oder garnichts tue. 

Kommentar von Magusss ,

Ich hatte und habe auch meine sexuellen Phantasien. Du wirst schon merken, ob du mit deiner zukünftigen Freundin darüber sprechen kannst oder es doch lieber für dich behältst.

Kommentar von derDennis97 ,

Ich denke sogar, jeder hat so kleine "Geheimnisse/Vorlieben" .. es liegt immer am Partner und der Beziehung, ob man diese dem Partner anvertrauen kann oder es besser für sich behält.

Antwort
von Dave0000, 71

Und wo ist jetzt das Problem an der Sache?
Du wixxt halt gerne 
Hast du die Pubertät überhaupt schon durch?
Hab jetzt nix total unnormales gelesen

Kommentar von thelarm1951 ,

Da liegst du richtig. Ich hole mir gerne einen runter, aber meine Gedanken sind dabei eigentlich immer obszön. Es entwickelt sich also eine Gewohnheit. Wenn ich eine Beziehung beginne, werde ich daher oft unruhig, weil diese Gewohnheit mich dazu erregt, etwas obszönes mit dieser Person vorzustellen...und so mache ich die Beziehung unfreiwillig kaputt. Mein Ziel bei einer Beziehung ist es gemeinsam zu sein, evtl. im Kino zu sein und dort ein bisschen zu küssen und später dann auch gemeinsam zu schlafen....aber ich denke zu schnell, weil ich mir diese Gewohnheit angeeignet habe und habe sogar probiert, dass masturbieren zu vermeiden, genauso wie die perversen gedanken...doch dann bin ich wie eine pussy oder ein kleinkind und weiß nicht was ich sagen soll...des weiteren baut sich in mir ein starker sexueller druck auf, den ich ausgleichen muss und die obszönen gedanken fernzuhalten ist sehr schwer...

Kommentar von Dave0000 ,

Hast du die Pubertät überhaupt schon durch??

Und warum sollten dich perverse Gedanken irgendwie beeinträchtigen?

Du hast ja keine Ahnung was in meinem Kopf vorgeht...da ist deins kinderkram
Und ich führe ne klasse Beziehung

Kommentar von thelarm1951 ,

Ich glaube, dass ich physisch die Pubertät schon durchhabe, aber mental noch nicht. Wenn man Perverses denkt, kann man ja anderen Angst einjagen, wenn man beginnt diese perversen Gedanken auszusprechen.

Kommentar von Dave0000 ,

Ich glaube, dass ich physisch die Pubertät schon durchhabe, aber mental noch nicht.

-wie alt bist du?

Wenn man Perverses denkt, kann man ja anderen Angst einjagen, wenn man beginnt diese perversen Gedanken auszusprechen.

-machen wir ein Bsp. :

"Sag Ma süße, ich würd dir gleich gern ins Gesicht spritzen"
Oder
"Magst du mir heute mal zuschauen?"
Oder oder oder

Da gibt's nur drei Möglichkeiten
1. ja klar (perfekt)
2. nicht so meins (dann entscheide ob du ohne leben kannst)
3. verpis.. Dich! (Aber dann war es eh die falsche)

Antwort
von Nanaprinzessin, 86

An was du bei der Masturbation denkst, bleibt dir überlassen. Deine Gedanken sind relativ normal und du brauchst dich nicht dafür zu schämen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das ist wie mit dem Träumen, man kann die unmöglichsten Dinge träumen, aber das hat nicht unbedingt etwas mit der Realität zutun.

Es ist auch unerheblich wie oft du es dir machst. Das ist bei jedem unterschiedlich, die einen machen es gar und die anderen 5 Mal am Tag oder so. Es ist doch gut, dass du dir auch was gutes tust. 

Selbstbefriedigung war vor nicht allzu langer Zeit noch verpönt und es kursierten die wildesten Gerüchte rum. Keines dieser Gerüchte hat sich bestätigt. Wieso, weshalb, warum sowas erzählt wurde verstehe ich nicht. Mir ist bisher auch unklar, wieso das für viele ein Tabu ist. Meiner Meinung nach ist es einfach menschlich, sich selbst zu befriedigen. Für eine Partnerschaft ist es sogar von Vorteil, da man weiß was man mag und nicht und es dem Partner auch so zeigen kann.

Kommentar von thelarm1951 ,

Danke für deine Antwort. Ich finde, dass sich in meinem Unterbewusstsein eine Gewohnheit entwickelt hat, welche durch obszöne Gedanken entstanden ist. Diese Gewohnheit (hervorgerufen durch masturbationsgedanken) widerspiegelt sich auch in der beziehung...und da eine beziehung was langfristiges, langsam aufbauendes-intensives ist und masturbation etwas kurzfristig, schnell aufbauend-intensives ist bin ich bei der beziehungsführung benachteiligt, weil ich zu schnell handle und angst einjage oder garnichts tue, weil ich keine angst einjagen will...die goldene mitte ist schwer zu finden...wenn ich mich zum beipiel niemals masturbiert hätte, wäre meine sexualität unterentwickelt und ich könnte höchstens freundschaften führen aber keine beziehungen und wenn ich mich masturbiere mit hochsexuellen gedanken ist meine sexualität zu extrem und ich jage nur angst ein und kann wenn ich ruhig bleibe höchstens freundschaften führen...es ist sehr schwer die mitte zu finden und vielleicht sind auch die gedanken die ursache allen übels...was hältst du von meinem konzept?

Antwort
von thelarm1951, 69

Wegen der Begrenzung an Zeichen und der Wortwahl wirkt die Schreibweise merkwürdig

Antwort
von mirkit, 46

Du hast die abscheuliche Sünde der Selbstbefleckung begangen schäme dich!

Kommentar von thelarm1951 ,

Was kann ich nun tun, bzw. was ist noch normal? 

Kommentar von Dave0000 ,

Das war sicherlich Ironie
Du hast dich nix schlimmes gemacht

Kommentar von mirkit ,

Nein das war mein VOLLER Ernst!

Kommentar von Dave0000 ,

Ich nehme an das jeder der das ließt schon rafft das niemand so Banane ist und das ernst meinen könnte
Auch wenn du witzigerweise nochmal geschrieben hast das du es ernst meinst wird das einfach keiner glauben
Aber vielleicht meinst du es ja wirklich ernst , auch die unglaublichsten Randgruppen darf es geben

Kommentar von mirkit ,

Was eine Beleidigung. Ich und eine Randgruppe!? Seit wann ist die römisch-katholische Kirche eine Randgruppe. So eine Behauptung gab es ja seit 2016 Jahren nicht mehr. Matth. 5, 27-28: Jesus sagt: "Ihr habt gehört, dass gesagt ist: Du sollst nicht ehebrechen. Ich aber sage euch, dass jeder, der eine Frau ansieht, ihrer zu begehren, schon Ehebruch mit ihr begangen hat in seinem Herzen."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten