Ist meine Mutter schizophren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Schizophrenie und DID/DIS (dissoziative Identitätsstörung) sind zwei verschiedene Erkrankungen! Es ist unwahrscheinlich, dass deine Mutter eine DID hat. Denn dies ist eine Traumaerkrankung und das versuche ich dir jetzt mal zu erklären. Könnte aber etwas falsch sein, da dieses Gespräch mit meinen Therapeuten schon etwas her ist. Ich hab sozusagen die "leichte Form" einer DID, eine komplexe PTBS.

Beides entsteht durch langanhaltende und schwere Traumata. Beispiel: Du bist das Opfer schwerer Kindesmisshandlung. Du wirst täglich geschlagen, leidest täglich Todesangst, wirst regelmäßig erneut traumatisiert. Irgendwann beginnt dein "Körper", bzw dein Geist sich abzuspalten, du dissozierst, bist mit den Gedanken fern (bzw Blackout), deine andere Persönlichkeit übernimmt den Schmerz, die Angst, bzw wird durch bestimmte Dinge "gerufen" - ein Schutzmechanismus. Selbst nach der Tat, dissozierst du willkürlich, bzw durch Trigger. Bei einer DIS/DID hättest du eine komplett andere Persönlichkeit, ein ganz anderer Mensch in deinen Körper. Allerdings erleidet du oft Amnesien. (Ich lasse mich gerne korrigieren!)

Vermutest du also DID wäre es möglich, deine Mutter zu fragen, ob sie sich an die "unnormalen" Situation oder Tage erinnert. Erkennt sie dich dann noch, denkt sie anders? Hast du das Gefühl eine andere Person vor dir zu haben, garnicht deine Mutter?

Vielleicht solltest du dich mal zu der Anpassungsstörung erkundigen. Das entsteht, wenn sich etwas ereignet und dies nicht akzeptierbar ist, zb plötzliche Erkrankung/Behinderung. Sie sollte sich evtl man an einen Therapeuten wenden, bzw zum Psychiater/Neurologen - da dies ja mit der OP entstanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchRastAus
29.07.2016, 17:21

In der Tat, wenn sie in ihrem alkoholbeseelten Zustand ist, habe ich nicht dass Gefühl, dass sie mich noch als ihr Kind wahrnimmt. Sie wird z.T. auch agressiv/handgreiflich was meine Mutter nie gewesen ist. Ich glaube nicht, dass sie sich an diese Tage erinnert...

0
Kommentar von skogen
29.07.2016, 21:24

Frag sie! Blackouts nach Alkoholkonsum ist ja nicht allzu selten! Denk daran, dass (höchstwahrscheinlich) auch der Alkohol daran Schuld sein kann! Man wird ungehemmter und lässt alles raus, auch Frust - welcher sich durch aggressives Verhalten zeigen kann. Im Rausch ist man sowieso anders. Für die DIS würde es ein wenig sprechen, wenn sie auch (kurz) vor dem Konsum anders ist (komplett anders! Anderer Name, vlt Alter, Geschichte, anderes Weltbild, Verhalten,...), während desen wäre es ja relativ "normal" sich so zu verhalten. Beim Alk (+ die Diagnose Burnout) kommen nunmal auch Gefühle hoch. Normalerweise würde sie sich dann nämlich nicht im Spiegel erkennen, bzw sich Zuhause fremd fühlen. Während normaler Zustände hätte sie zb das Gefühl als wäre jemand in ihr, bzw Stimmen hören ist auch häufig. Ist also ziemlich komplex die Krankheit. Wenn du noch nicht volljährig bist, dann schalte bitte das Jugendamt ein! Die werden dich nicht (unfreiwillig) aus den Händen deiner Mutter reißen, sondern euch beiden helfen, vermitteln, beraten. Vielleicht wäre eine Kur was schönes? Auf jeden Fall sollte sie in Therapie gehen, um ersten das Alkoholproblem zu lösen und um sich nicht von allem unnötig stressen zu lassen, den Frust reinzudrücken (der dann wieder aufkommt). Es klingt also wirklich ziemlich nach Burnout, bzw eventuell einer Anpassungstörung (obwohl das ohne schlimmes Ereignis unwahrscheinlich ist). Der Alkohol ist bei ihr also das Ventil.

0

Erstmal ist eine Schizophrenie etwas komplett anderes als eine gespaltene Persönlichkeit. Zweitens hat kein Laie eine Krankheit zu diagnostizieren, schon gar nicht anhand eines kurzen Textes auf die Distanz. Deine Mutter muss mit einem Arzt sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchRastAus
29.07.2016, 17:19

Ich habe auch gar nicht nach einer Diagnose von Laien gefragt, sondern wollte mir einen Rat und bzw. Erfahrungen einholen, die andere hier gemacht haben...

0
Kommentar von schokocrossie91
29.07.2016, 17:23

Meine Mutter hat paranoide Schizophrenie, trotzdem habe ich keinerlei Kompetenzen, eine derart komplizierte Krankheit einzuschätzen. Um den Arzt führt kein Weg herum.

0

Hallo!

Schau mal ins blog.al-anon.de und/oder auf die Webseite Al-Anon.de. Solltest du noch nicht volljährig sein, kannst du dich auch an Nacoa.de wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schizophren wird sie nicht sein. Hat aber durchaus schizuide Wahrnehmungen. Besser als Kontaktstörung zu bezeichnen.

Das kommt häufig vor, wenn die Kinder in einem Alter sind, wo sie sich langsam von den Eltern abnabeln. Auch Eltern müssen sich neu orientieren. Das fällt um so schwerer, wenn sie keine Freunde haben.

Manche versteifen sich in die Erfahrung der Jugendzeit, und wollen ihr Verhaltensmuster dieser Zeit anpassen. Ein vermeintlicher Neubeginn, der jedoch im Umfeld als ziemlich albern und verrückt aufgefasst wird. Es entsteht genau das Gegenteil von dem, was erwartet wird. Ja, sie steigern sich in eine kindische Rolle hinein und verhalten sich auch entsprechend. Somit also kaum zugänglich für Themen, die eigentlich einer Mutter entsprechen sollten.

Zwischenzeitlich ist sie aber wieder die "normale" Mutter, weil dieser Rollentausch überfordernd ist. Kann aber von einer Sekunde zur anderen von der einen Rolle in die andere springen, was wiederum auf den Gegenüber sehr irritierend wirkt.

Deine Mutter ist orientierungslos und benötigt einen festen Halt, der sie ehrlich in ihre Rolle als Mutter von erwachsenen Kindern begleitet. Normalerweise passiert das durch Austausch im Freundes- oder Geschwisterkreis. Aber nicht bei irgendwelchen Partys, wo sie im betrunkenen Zustand die Zeit zurückschrauben möchte um etwas vermeintlich nachholen zu müssen, was sie glaubt verpasst zu haben und schon gar nicht mit der Flasche am Hals im stillen Kämmerlein.

Ihr fehlt die Zwischenlösung. Nicht alles ist weiß oder schwarz, sondern es gibt viele Grautöne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daß man wegen einem Blutgerinsel Burnout bekommt ist mir neu!

Eher umgekehrt?

Das mit der zweiten Persönlichkeit wäre möglich, allerdings ist das nur eine Vermutung, du mußt mit dem Arzt darüber reden!

Besorgt sie sich den Alkohol selber?

Da kann man nur hoffen, daß sie schnellst möglich auf Reha kommt?

Allerdings werden da kaum ihre Alkohol Probleme behandelt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchRastAus
29.07.2016, 17:14

Ja genau, der Burnout ist wahrscheinlich die Ursache für das Blutgerinsel. Den Alkohol kauft sie sich selber. Ich hoffe, dass sie in der Reha wenistens keine Möglichkeit hat, an Alkohol zu kommen. Soweit ich weiß, soll die Klinik ziemlich abgeschieden sein, sodass nahezu unmöglich ist, alleine an Alkohol zu kommen. Wenn sie erst einmal 4 Wochen davon los ist, kann ich mir Besserung vorstellen...

0

Warum glaubt immer jeder dass Schizophrenie eine gespaltene Persönlichkeit ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skogen
29.07.2016, 16:32

Unwissenheit, durch Lügen (bzw falsch aufgefasstes Wissen) und naiven Menschen und lächerlichen Witzen.. Mir hat mal wer den Wikipedia Artikel gesendet und mir versucht zu erklären, dass DIS = Schizo ist. Stand am Anfang des Artikels nicht irgendwas mit abgespalten? Diese Person dachte es ging um die Persönlichkeit, dabei ging es eher um "abgespalten von der Realität". Ich glaub das wurde mal zur selben Zeit verbreitet, in der man auch behauptet hatte, dass SVV und Depressionen gleich Emos sind, bzw SVV gleich Borderline.

0

mein rat: sprich mit dem Arzt deiner mutter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?