Ist meine Enttäuschung über die (Not)lügen einer langjährigen, guten Freundin berechtigt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du solltest auf dein Bauchgefühl und überhaupt auf deine Gefühle hören. Wenn du denkst, es geht nicht mehr, dann beende die Freundschaft.

Vertrauen ist eine wichtige Sache, und man sollte sich gegenseitig einfach die Wahrheit sagen können, auch wenn es schwer fällt.

Es kommt immer mal vor, daß man Freunde gehen lässt im Leben, und später dann neue findet. Das ist eigentlich völlig normal.

Wenn du denkst, es geht nicht mehr, dann zieh das auch durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst das es sich um keine krassen Lügen sondern für dich eher um kleine Notlügen handelt, die Du weder beweisen noch nachweisen kannst und von daher sollte eigentlich das Prinzip im Zweifel für den Angeklagten gelten. Zwar sind Lügen grundsätzlich Lügen und dennoch zwischen einer vorsätzlichen Lüge sozusagen und einer Notlüge die einen bestimmten möglicherweise auch komplizierten Hintergrund hat, da gibt es immer noch einen feinen aber entscheidenden Unterschied. Natürlich darfst Du unter den genannten Umständen auch verletzt sein, immerhin bedeuten diese Notlügen auch irgendwie mangelndes Vertrauen zu dir. Dennoch aber bevor Du einen voreiligen Entschluss fassen wirst, da wäre ein Gespräch mit deiner guten Freundin angebracht. Danach kannst Du dich immer noch in Ruhe so oder so entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nenn mal ein Beispiel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann dir keiner sagen es kommt drauf an was genau passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?