Frage von uknown, 111

Ist meine Einstellung nachvollziehbar?

Hallo, ich (18/w) bin in einen jungen (16) aus meiner klasse verliebt. Wir sind sehr gute Freunde und ich habe ihm bereits vor 3 Monaten meine gefühle gestanden. Er konnte diese nicht erwidern, was ich aber nicht schlimm fand. Ich habe ihm die Gefühle nur gestanden, weil ich das irgendwie loswerden wollte, nicht weil ich eine Hoffnung auf eine Beziehung hegte. Danach waren wir immernoch sehr gute Freunde und mittlerweile habe ich das Gefühl, dass er doch gefühle für mich hat (näheres in älteren fragen). Aber darum geht es nicht. Ich möchte nämlich keine Beziehung mit ihm. Ich genieße die nähe zu ihm und das flirten zwischendurch. Mir ist die Freundschaft viel wert und ich kann mir eben nicht mehr mit ihm vorstellen. Ist es komisch so zu denken ? Schließlich liebe ich ihn.

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Liebe, 26
  • Ja, ich finde das alles merkwürdig und wenig verständlich.
  • Wer wirklich liebt, möchte auch mehr. Das ist zumindest meine gesamte Lebenserfahrung --- alles andere ist Selbstbetrug oder eben keine echte Liebe, sondern nur Schwärmerei, Zuneigung oder Freundschaft.
  • Das "Gestehen von Gefühlen" hat noch nie was genützt. Entweder flirten, ranmachen, Hand ergreifen, Kuscheln oder eben nicht. Aber Sprechen ist bei dieser Thematik erfahrungsgemäß völlig nutzlos.
Kommentar von uknown ,

Also es ist schwer zu erklären: es gäbe viele Faktoren, die eine Beziehung schwierig machen würden. Außerdem will ich unser entspanntes Klima nicht verkomplizieren. ich habe angst die Freundschaft zu verlieren. klar möchte ich ihn küssen und ihm näher kommen. Aber eine Beziehung, eine vollkommene beziehung wie sie im Buche steht möchte ich eben nicht.

Kommentar von Kajjo ,

Ja, das kann ich wiederum verstehen. 

Deine Gefühle weisen in die eine Richtung (und du würdest mehr wollen!) und dein Verstand in die andere Richtung (eine Beziehung wäre wahrscheinlich nicht möglich oder erfolgreich). 

Das geht sehr vielen Menschen so und dagegen spricht auch gar nichts. Für eine Partnerschaft sollten sowohl das Herz als auch der Verstand "ja" sagen und wenn einer von beiden sen Veto einlegt, darf und sollte man das ernst nehmen. Wenn du vom Kopf her weißt, dass es keinen Zweck hat, dann ist es folgerichtig, sich gegen eine Partnerschaft zu entscheiden.

Persönlich befürchte ich aber immer, dass "Freundschaft jam aber Beziehung nein" bei "Ich liebe ihn" auf Dauer nicht funktioniert und dich nicht glücklich machen wird. Du blockierst dich damit für die Liebe zu anderen Personen, mit denen dann auch eine Beziehung wünschenswert und möglich wäre. So aber bist und bleibst du auf ihn fixiert und dein Herz kann ihn nicht überwinden. Fast immer gelingt das Verlieben in eine dritte Person nur dann, wenn man den Kontakt zu der aussichtslosen Liebe abbricht. Leider, aber so ist die Lebenserfahrung.

Antwort
von AriZona04, 36

Lass es sich doch entwickeln. Mal schauen, was draus wird. Dieses "wir sind noch nicht zusammen und flirten tut mir gut" ist doch auch was wert, wie Du schon erkannt hast. Und wer weiß ... Lass IHN den nächsten großen Schritt machen. Er weiß ja, wie es um Dich steht und ich bin mir sicher, dass Du auch immer noch willst. Warum auch nicht!

Kommentar von uknown ,

Hmm wenn ich ehrlich bin: auch wenn er mir jetzt seine Gefühle gestehen würde, würde ich nicht mit ihm zusammen wollen. Ich finde die Freundschaft irgendwie schöner und ich mag es wie es jetzt ist. ich will es nicht verkomplizieren

Kommentar von AriZona04 ,

Dann sprich ihm gegenüber offen über Deine Gefühle, damit es nicht zur Beziehung kommt - denn wie ist er im Moment informiert? - Dass Du eine Beziehung möchtest. Er arbeitet wohlmöglich darauf hin ...

Kommentar von uknown ,

Ich habe nie gesagt dass ich eine Beziehung möchte. Vor drei Monaten kam das Thema zur Sprache und ich habe lediglich gesagt , dass ich ihn mehr mag als nur einen guten Freund. Ich kann das Thema nicht nochmal ansprechen

Kommentar von AriZona04 ,

Doch! Kannst Du. Freunde können sich ALLES sagen!

Antwort
von Fratzenkuckuck, 69

Nein ich finde völlig nachvollziehbar. Manchmal ist die enge Freundschaft die man hat einfach wichtiger/spannender als was noch hätte sein können.
Genieß einfach die schöne Zeit! Ich hoffe ihr könnt für immer Freunde bleiben <3

Antwort
von Leonard121243, 20

Nein wenn du dir nicht mehr mit ihm vorstellen kannst ist das völlig okay und deine Entscheidung

Antwort
von pestsau, 52

Hallo, also ich finde deine Einstellung schon etwas seltsam, denn wenn man sich liebt will man doch noch weitere Schritte gehen. 

Kommentar von uknown ,

kann mir aber nicht vorstellen ihn zu küssen oder mit ihm Dinge zu machen , die man in einer Beziehung eben macht. ich denke das würde alles kompliziert machen, ich finde die Freundschaft besser

Kommentar von pestsau ,

Ja schon, aber Intimität kann noch besser sein. Hast du Angst dass dann alles kaputt geht?

Kommentar von uknown ,

Ja schon. ich habe angst dass eine Beziehung unsere Freundschaft zerstört und unbehagen zwischen uns auslöst. wenn es dann nicht klappt , habe ich Angst ihn zu verlieren

Kommentar von pestsau ,

Ich denke du hast schon recht. Beziehung ist nicht dasselbe wie Freundschaft. Trotzdem kann die Freundschaft auf längere Sicht auch Probleme bringen. Was ist wenn er sich in eine andere verliebt weil ihr ja "nur" eine Freundschaft habt? 

Antwort
von tobie1997, 36

Nein das ist nicht abwegig, denn es ist einfach nur eine Gute Freundschaft wie zwischen guten Kumpels.

Aber es ist dann keine richtige Liebe und du solltest dann eher sagen, dass du ihn sehr magst. Wenn du sagst, dass du ihn liebst, kann das zu Missverständnissen führen.

Übrigens, ich hatte auch eine Gute Freundin (Kumpelin), die zwei Jahre älter ist als ich und es war wirklich eine wunderbare Freundschaft :)

Also, alles Gute und liebe Grüße :)

Kommentar von uknown ,

Ich liebe ihn aber. Tu ich wirklich

Kommentar von tobie1997 ,

Ja ich kann das verstehen, es ist eine emotionale Liebe und die sollte immer als Grundlage da sein, denn Liebe ist nicht gleich Sex.

Wenn er ähnliche Gefühle hat, wird es auf jeden Fall eine wunderbare Freundschaft sein, die sich weiterentwickeln kann :)

Antwort
von jupjapjup, 28

Ist völlig nachvollziehbar. Wer weiß wie es sich vielleicht ändern wird wenn ihr in einer Beziehung seid und vor allem, wenn ihr irgendwann Schluss macht, kannst du nicht wissen ob eine Freundschaft immer noch funktionieren würde. Ich verstehe dich vollkommen :) 

Antwort
von chan799, 4

Danke für die Hilfe!

Antwort
von Altersweise, 34

Ich möchte nicht an der Stelle eines 16-Jährigen sein, der von einer 18-Jährigen angeflirtet, heißgemacht und dann wieder fallengelassen wird.

Dir mag das Spaß machen, für den in der Regel noch erheblich unreiferen Jungen ist das eine Qual und keine gute Freundschaft.

Kommentar von uknown ,

Ich denke du verstehst mich falsch. Klingt jetzt so , als hätte ich was falsch gemacht. Ich lasse ihn ja nicht fallen und schließlich war er derjenige, der nur freundschaft wollte. Er macht ja auch keine Anstalten über seine Gefühle zu sprechen

Kommentar von Altersweise ,

Ich habe nicht gesagt, dass du was falsch gemacht hast, sondern nur, dass ich nicht in der Haut des Jungen stecken möchte. Ich war auch mal ein unreifer Junge von 16 Jahren, der von einer um einiges älteren Freundin etwas überfordert war. Für das Empfinden eines solchen Jungen wollte ich dein Verständnis wecken. No harm meant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten