Frage von Phaturnax, 72

Ist meine CPU mit der Oculus Rift kompatibel?

Hallo erstmal,

ja ich weiß, die Frage ist schon in sämtlichen Foren platt gelatscht worden aber trotzdem hab ich noch keine Lösung gefunden. Ich bin ein großer Fan von VR und möchte mir die neue Oculus Rift zulegen, das Test Programm sagt das mein Pc bereit ist bis auf die CPU. Vorausgesetzt wird mindestens ein Intel i5-4590 oder gleichwertiges, ich aber habe nur einen i5-3570k. In den Benchmarks hat meine CPU 7150 Punkte und der andere Prozessor nur 61 Punkte mehr. Was aber noch dazu kommt ist das meine CPU hochgetaktet ist auf 4,1 GHZ statt 3,4 GHZ. Auf der Seite von OR steht das sie sich auf Single-Core Performance CPUs fokussieren.

Kommen wir also zu den Fragen:

  1. Glaubt ihr die CPU wird eine ähnliches Ergebnis abgeben wie die empfohlene?

  2. Klappt das überhaupt?

  3. Auf was muss man bei Prozessoren noch achten bis auf die Taktrate?

  4. Was genau sagt der Satz 'Fokus auf Single-Core Performance CPUs' aus?

Für weitere Fragen zu Spezifikationen bzw CPU-Z Werten einfach melden. Ein riesen dankeschön schon einmal im voraus! Liebe Grüße.

Antwort
von androhecker, 51

Die Anforderungen sind immer auf unterste Qualität gesetzt, dh, soviel brauchst damit du überhaupt die Rift wirklich benutzen kannst, ob das wirklich gut aus sieht bezweifle ich. (Nur mal so als kleiner Tipp, habe eine Rift getestet, die sind ziemlich über bewertet)

Kommentar von Phaturnax ,

Ja, soweit hab ich das schon verstanden, aber die CPU müsste mit dem übertakten ja schon ein wenig besser sein als das minimum oder nicht?

Komisch die einen sind nach dem ersten aufsetzten so gehyped und andere so hingegen gar nicht.

Kommentar von Agentpony ,

Nur sind die hier behandelten Spezifikationen tatsächlich die Empfohlenen-, nicht die Minimalanforderungen.

Antwort
von rallytour2008, 48

Hallo Phaturnax

Laut deiner Beschreibung ist Oculus Rift auf Geschwindigkeit aufgebaut.

Das dürfte deine Frage unter Nummer 4 beantworten.

Nummer 4 beinhaltet unter anderem eine Informationsaufnahme über die 

Augen die auf Grund der erhöhten Konzentration zustande kommt.

Die Informationsaufnahme über die Augen und die Geschwindigkeit müssen 

nichts mit der Geschwindigkeit zu tun haben sondern mit dem 

Datenvolumen.Ein Datenvolumen kann auch aus Bildern bestehen.

Diese Vorgehensweise führt unweigerlich zu neurologischen Schäden.

Das gleiche passiert bei dem sogenannten Speedreading.Schnelles Lesen.

Damit der Spielespass nicht getrübt wird muss ein Prozessor nicht schnell 

sein.

Oculus Rift wurde von Facebook gekauft.Soweit eine gute Idee.Damit jetzt 

Kinder gefährden ist definitiv zu überdenken.In Deutschland unverantwortlich.

Gruß Ralf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten