Frage von Spongebob2416, 45

Ist meine Cousine hochbegabt und wenn ja was tun?

Meine Cousine hat sich seit der Grundschule im Unterricht eigentlich immer nur gelangweit. Das kleine und das grosse Einmaleins hat sie sich schon vor der ersten Klasse selbst beigebracht. Kinderbuecher (fuer etwa 10jaehrige) konnte sie mit 3 oder 4 lesen und verstehen und ansatzweise verstand sie Englisch. Im Kindergarten sass sie meist in der Ecke bis sich eine Erzieherin mit ihr beschaeftigt hat. Die anderen Kindr waren ihr zu "wild". Jetzt ist sie 12 und ist immer noch sehr zurueckhaltend gegenueber Mitschuelern. Und in ihren 2 Jahren am Gymnasium hat sie auch noch keine echten Freunde gefunden. Schriftlich hat sie so gut wie immer Einsen, nur muendlich wird sie nicht so oft rangenommen, da sie auch nur leise spricht, vermute ich. Wenn sie doch mal rangenommen wird ist alles richtig. Am Ende hat sie dann aber auf dem Zeugnis meist nur Dreien und Vieren, ausser in Mathe, Sport und Kunst wo sie Einsen hat. Sie hat nur wenig selbstbewusstsein. Ist aber vom langsamen und staendig wiederholendem Unterricht sichtlich ziemlich deprimiert. Sie wird ausserschulisch schon gefoerdert. Ihre Eltern machen sich ziemliche Sorgen und ueberlegen was sie tun sollten. Sie haben sich auch gefragt ob sie das Asperger Syndrom haben koennte, da sie im Sozialrn auch Probleme hat?Was sollten wir tun oder hat jemand mit Aehnlichem Erfahrung gemacht?

Antwort
von einfachichseinn, 18

Diese Fragen sollten die Eltern nicht mit ihrer Nichte besprechen, sondern mit dem Arzt bzw den Lehrern.

Ich verstehe auch nicht, wie ein Mensch, der schriftlich nur Einsen schreibt, wegen schlechter mündlicher Mitarbeit eine 3/4 auf dem Zeugnis bekommt.

In der Regel bekommen Schüler, die ruhig sind, Hausaufgaben machen und sich ab und zu mal melden eine 3 bei sehr strengen Lehrern mal eine 4. Mit schriftlichen einsen, können also eigentlich kaum vieren auf dem Zeugnis entstehen.

Aber davon abgesehen, kann dir hier niemand sagen, ob deine Cousine hochbegabt ist und unter einer Form des Autismus leidet. Das bedarf spezielle Tests.

Antwort
von Annegret45, 5

Du machst dir Gedanken um deine Cousine und weist auf die Sorgen der Eltern hin. - Für euch ist wichtig, dass Hochbegabung nur eine von vielen Voraussetzungen für Hochleistung ist. Nur bei etwa einem Drittel der hochleistenden Menschen wird auch eine Hochbegabung festgestellt, bei den anderen liegen neben einer guten Begabung günstige Persönlichkeitseigenschaften und fördernde Bedingungen in der sozialen Umgebung vor. Wichtig ist der Hinweis auf Probleme, die deine Cousine hat - mit sich selbst und mit dem Kontakt zu Anderen. Hier ist eine Untersuchung, die auch die Begabung mit einschließt, wichtig. Hochbegabte erleben nicht selten (ca. 20 %) schwierige Entwicklungsphasen, die erleichtert werden können, wenn Eltern und Lehrer sachkundigen Rat erhalten. Die Zusammenhänge werden übersichtlich erklärt auf einer Seite, die nicht die Förderung zu Hochleistung, sondern die Hilfe bei Schwierigkeiten in den Mittelpunkt stellt. Schau mal unter www.hochbegabtenhilfe.de nach. - Asperger-Autismus ist wie das ADHS ein Verhaltenssyndrom, das mit Hilfe einer Liste von Beobachtungs-Items diagnostiziert wird. Dabei wird also nicht auf neurologischer Ebene diagnostiziert. Deshalb sind Verhaltensentwicklungen, die als Reaktion auf erlebte Schwierigkeiten entstehen (sekundäre Neurotisierungen) nicht zu unterscheiden von Verhaltensentwicklungen, denen neurologische Besonderheiten zugrunde liegen (primäre Neurotisierung). Gerade bei Hochbegabten sind sekundäre Neurotisierungen zu beobachten, die nicht als krankhaft zu werten, sondern als Entwicklungsprobleme zu behandeln sind. Deshalb ist ein Test in diesem Fall sinnvoll, damit eine Hilfeplanung, die vor allem Hilfe in der Umgebung deiner Cousine zum Ziel hat, entworfen werden kann.

Antwort
von SerenaEvans, 20

Ich finde es sehr fragwürdig, dass die Eltern mit dir darüber sprechen, statt den Kinderarzt um Rat zu fragen.

Kommentar von SerenaEvans ,

Man kann übrigens auch einfach schüchtern sein. Nicht jeder hat direkt irgendeine Krankheit oder ist Hochbegabt, auch wenn Eltern sich das gerne einbilden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community