Frage von ziplock, 601

Ist meine Bodenplatte feucht?

Wegen Geruchsproblemen und eines möglicherweise versteckten Schimmelproblems in meinem Haus habe ich mir ein Feuchtemessgerät gekauft. Das ist so ein zerstörungsfreises Gerät mit einer Kugel vorne dran.

Bei der Feuchtemessung der Bodenplatte (ohne Keller) stelle ich fest, dass an Stellen, wo die Bodenplatte offen liegt eine Feuchtigkeit von ca. 45 digits vorzufinden ist. An Stellen, wo die Bodenplatte mit einer Folie überdeckt ist, misst das Messgerät durch die Folie regelmäßig viel mehr Feuchtigkeit in Höhe von ca. 75 digit.

Ich weiß, dass Metallarmierung in der Bodenplatte die Messergebnisse verfälschen kann. Auffällig ist jedoch, dass immer dort, wo die Folie liegt die Feuchtigkeit höher ist.

Ist das normal?

Die Luftfeuchtigkeit des beheizten und unbewohnten Hauses liegt bei 50%.

Antwort
von Simko, 524

Abgesehen, dass solche "Messungen" eher Schätzungen bzw. Vermutungen sind, sind die Tendenzen dennoch plausibel.
Die Folie verhindert zwangsläufig die Feutigkeitsabgabe an die Raumluft.

Kommentar von ziplock ,

Klar, plausibel sind die Vielzahl von Messungen in jedem Fall. Die Fragen sind nur:

Ist das normal?

Ist die Bodenplatte feucht?

Kann daher ein Schimmelbefall resultieren?

Kann sich die Platte durch einen  Wasserschaden insgesamt vollgesogen haben?

Oder deutet das an eher auf einen Defekt in der Feuchtigkeitssperre hin?

Kommentar von Simko ,

Normal ist das sicher nicht. Zudem verwundert es, dass die Folie scheinbar nur teilweise liegt.
Üblicherweise ist diese vollflächig verlegt und verschweisst bzw. verklebt.

Antwort
von DatDeckert, 481

Bei einer Bodenplatte mit solch einem Gerät Messungen zu machen ist der erste Fehler, mit diesem Messgerät kann ich da gar nichts messen. Zum Zweiten sind Bodenplatten aus WU-Beton, sprich wasserundurchlässig, es könnte also maximal diffundierende Feuchtigkeit oder unter Umständen Kondensat sein, von außen kann da gar nichts kommen.

So wie es klingt ist das Haus ja noch gar nicht fertig, wenn man die Bodenplatte noch sieht, fehlt ja wohl der Estrich. Also ich würde erst mal fertig bauen und dann heizen.

Nähere Infos auch unter: www.dat-deckert.de oder unter https://www.facebook.com/horizontalsperre.deckert

Antwort
von pharao1961, 424

Mißt das Gerät bis 100 oder 200 igits? Abgesehe davon, kannst du die Ergebnisse nicht interpretieren. Es gehört etwas mehr dazu, als nur das Ding an die Wand zu halten und abzulesen.

Das Teil reagiert auf unterschiedliche Materialien unterschiedlich und es reagiert auch auf Versalzungen. Wenn die Wand also irgendwann mal nass war, dann ist sie mit hoher Sicherheit auch versalzen.

Halte das Gerät mal in ein Gefäß mit trockenem Salz - dann wirst du ein Auge kriegen!

Kommentar von ziplock ,

Das Gerät misst 100 Digits. Gemessen wurde nicht die Wand, sondern die Bodenplatte.

Es wurde immer nur auf der Bodenplatte gemessen. Nur einmal auf der Sperrrfolie des Fußbodens über der Bodenplatte und einmal unterhalb der Folie.

Kommentar von pharao1961 ,

Du siehst, du bist nun mit Messgerät so schlau wie vorher auch. Da geht kein Weg an einem Fachmann vorbei. Wenn die Feuchtigkeit über einer Sperrfolie sogar höher ist wi ohne Sperrfolie, dann könnte es sich sogar auch um absteigende Feuchtigkeit handeln. Sowas kann man nur vor Ort korrekt untersuchen und beantworten.

Antwort
von Wollelan, 357

Simko hat Recht,genauso ist es.!

MFG Wollelan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community