Frage von Elliichen, 25

Ist meine Bewerbung zur Finanzassistentin (Ausbildung) in Ordnung?

Hallo. Ich möchte mich für eine Ausbildung zur Finanzassistentin bewerben. Ich bin mir leider nicht sicher ob das Anschreiben gut ist, da ich zum ersten mal eine Bewerbung schreibe. Deshalb wollte ich eure Meinung einholen! Was haltet ihr von meinem Anschreiben?

Sehr geehrter Herr xxx,

auf Ihrer Homepage habe ich erfahren, dass Sie für das Jahr 2017 Ausbildungsplätze für angehende Finanzassistenten anbieten und möchte mich hiermit auf diese Ausbildungsstelle bewerben.

Meine Schulausbildung habe ich im Juli 0000 am Wirtschaftsgymnasium xxx mit dem Abitur abgeschlossen und beginne ab September 0000 ein Freiwilliges soziales Jahr im Kindergarten xxx.

Während meines Praktikums vom 00.00.00 bis zum 00.00.00 bei der Kreissparkasse xxx hatte ich die Möglichkeit erste Einblicke in einer Bank zu erhalten, indem ich mehrere Abteilungen besucht habe und den Arbeitsalltag miterleben durfte. Dadurch habe ich meinen Berufswunsch gefestigt.

Zu meinen besten Eigenschaften gehören meine freundliche und hilfsbereite Art, die es mir leicht macht mit Menschen in Kontakt zu treten und mich in ein Team zu integrieren. Zudem freue ich mich immer über neue Aufgaben und bin jederzeit bereit etwas Neues zu lernen.

Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

xxxx

Danke für eure Hilfe :)

P.S Ich hatte bei meinem ersten Entwurf noch vor dem "Zu meinen besten Eigenschaften..." einen weiteren Satz: "In meiner Schulzeit habe ich mich durch meine wenigen Fehltagen und meiner Pünktlichkeit, als eine zuverlässige Person herausgestellt." . Meine Freundin hat mir geraten diesen Satz wegzulassen. Hat sie recht?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Elliichen,

Schau mal bitte hier:
Ausbildung Bewerbung

Antwort
von ChristianLE, 11

auf Ihrer Homepage habe ich erfahren, dass Sie für das Jahr 2017 Ausbildungsplätze für angehende Finanzassistenten anbieten und möchte mich hiermit auf diese Ausbildungsstelle bewerben.

Das ist eine klassische Einleitung, die nicht immer gern gesehen wird. Insbesondere der erste Absatz, bzw. die Einleitung ist wichtig (der erste Eindruck zählt).

Die Tatsache, dass Du dich bewirbst, geht ja aus dem Betreff des Schreibens hervor.

Hier ist etwas Individuelles gefragt.

Während meines Praktikums vom 00.00.00 bis zum 00.00.00 bei der Kreissparkasse xxx hatte ich die Möglichkeit erste Einblicke in einer Bank zu erhalten, indem ich mehrere Abteilungen besucht habe und den Arbeitsalltag miterleben durfte. Dadurch habe ich meinen Berufswunsch gefestigt.

Das wäre mir zu pauschal. Was hast Du denn konkret dort gemacht/gelernt und weshalb hat sich deshalb dein Berufswunsch gefestigt?

Zu meinen besten Eigenschaften gehören meine freundliche und hilfsbereite Art, die es mir leicht macht mit Menschen in Kontakt zu treten und mich in ein Team zu integrieren. Zudem freue ich mich immer über neue Aufgaben und bin jederzeit bereit etwas Neues zu lernen.

Nicht persönlich nehmen, aber wenn Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft deine besten Eigenschaften sind, würde ich mir Gedanken machen.

Was sind denn deine tatsächlichen Stärken? Hier kannst Du dann auch dein Praktikum bei der Sparkasse einbringen. Hast Du dort schon fachspezifische Dinge erlernen können?

Vergiss nicht, dass Du dich mit dem Anschreiben von anderen Mitbewerbern abheben musst. Was kannst Du, was andere nicht können?

Dinge, wie Freundlichkeit oder Hilfsbereitschaft nennt fast jeder Bewerber (unabhängig davon, dass das keine Stärken, sondern Selbstverständlichkeiten sind).

"In meiner Schulzeit habe ich mich durch meine wenigen Fehltagen und meiner Pünktlichkeit, als eine zuverlässige Person herausgestellt."

Bloß nicht in das Anschreiben packen!! Pünktlichkeit und wenige Fehltage (das könnte man auch als Schwänzen interpretieren) während der Berufsschule sind absolute Selbstverständlichkeiten.

Antwort
von archibaldesel, 9
  1. Deine Freundin hat Recht. Normalerweise haben Fehltage nichts mit Zuverlässigkeit, sondern mit Erkrankungen zu tun.
  2. Im ersten Satz würde ich das "hiermit". das ist selbstverständlich und insofern überflüssig. Genau das machst du ja mit deiner Bewerbung
  3. Im dritten Satz kommt hinter "Möglichkeit" ein Komma. Zudem würde ich den Satz anders formulieren z. B. "erste Eindrücke von der Arbeit bei der Sparkasse zu sammeln
  4. Selber Absatz "Dadurch hat sich mein Berufswunsch verfestigt"
  5. Nächster Absatz: hinter "macht" ein Komma.
Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 6

Meine Schulausbildung habe ich im Juli 0000 am Wirtschaftsgymnasium xxx mit dem Abitur abgeschlossen und beginne ab September 0000 ein Freiwilliges soziales Jahr im Kindergarten xxx.

Gerade wenn du auf einem Wirtschaftsgymnasium gehst, dann solltest du auch auf das Wissen eingehen, welches du dir angeeignet hast und welches auch für den Beruf als Finanzassistentin relevant sein wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community