Frage von Jumping1, 36

Ist meine Art zu denken falsch?

Wie ihr anhand von ein paar meiner vorherigen Fragen seht,habe ich gefragt ob, wir uns alles logischerweise nur vorstellen, oder fragen zum Ich Bewusstsein...Und ich habe gemerkt dass ich allgemein nichts so hinnehme wie es ist sondern,alles irgendwie Philosophisch betrachte..Also Beispielsweise die Realität in Frage Stelle und versuche herauszufinden,was Die Funktion ist,oder oft irgendwie eine etwas,, philosophische,, Sichtweise von allem habe...Ist das falsch? Oder gefährlich, wenn ich so denke? Und es kommt dazu dass ich ADHS habe und leicht authistisch bin was aber noch NIEMAND gemerkt hat.

Antwort
von nevercold24, 11

Hi,

Es ist normal, ich kann dich verstehen und dich beruhigen. Ich war in einer ähnlichen Situation, habe eine zeitlang sehr viel hinterfragt, habe aber den Fehler gemacht meine Gedanken oder neuen Ansichten Anderen mitzuteilen. 

Deswegen nur ein Rat von mir in deiner Entwicklung: Behalte es für dich. Wenn du der Meinung bist Jemanden zu kennen, der dir zuhört oder vielleicht sogar ähnlich denkt, dann tausche dich mit ihm aus. Aber verschone deine Mitmenschen, die diesen Schritt der Hinterfragung nicht wagen wollen oder können.

Hier ein Zitat: 

"Je niedriger ein Mensch in intellektueller Hinsicht steht, desto weniger Rätselhaftes hat für ihn das Dasein selbst: ihm scheint vielmehr sich Alles, wie es ist, und daß es sei, von selbst zu verstehen."
Arthur Schopenhauer

Ich habe mir eine Menge Ärger und Abneigung anderer eingebrockt, weil ich meine unfertigen Gedanken mit anderen teilen wollte.

Sonst wünsche ich dir eine gute Reise in die soziologische und philosophische Welt, Genosse!

nevercold24

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten