Frage von kittycatgirl, 52

Ist mein Zahn jetzt tot?

Also, guten Abend erstmal. Vor zwei Jahren wurde an meinem Oberen Backenzahn eine tiefe Füllung gemacht. Letzte Woche hat es plötzlich angefangen weh zu tun, allerdings nur Abends. Wenn ich schlafen gegangen bin, und aufgewacht bin, war es weg, der Schmerz. Bis Abends, dann eben wieder. Nach zwei Tagen hat der Schmerz nicht aufgehört als ich aufgewacht bin. Deswegen war ich vergangenen Freitag beim Arzt, nach einer Nacht voller Schmerzen. Man hat nichts gesehn. Auch nicht beim Röntgen. Er meinte, mein Zahn ist gesund. Komisch. Deswegen meinte er, bevor wir wieder eine Wurzelbehandlung durchführen müssen, weil wahrscheinlich mein Nerv entzündet ist, probieren wir es mit Antibiotika (Doxycyclin), und Schmerzmittel. Da ich am Freitag abend noch weggehen wollte, beschloss ich am Samsag mit den Tabletten anzufangen. Der Samstag war die Hölle. Die Schmerzen waren nur mit kaltem Wasser aushaltbar, ich hing den ganzen Tag an der Flasche. Hab insgesamt 4 x 1,5Liter Flaschen ausgetrunken und die anderen 2 oder 3 Wasserflaschen dann aber nicht mehr Runtergeschluckt. Nicht mal Schmerztabletten halfen. Dann kam noch dazu dass der Zahn bei Berührung anfing wehzutun, was davor nicht der Fall war. Naja, hab Abends noch eine genommen, was zum Kühlen genommen und bin dann zum Glück eingschlafen. Heute ist nur noch ein Dumpfer Schmerz zu spüren, eher ein Pochen, die Schmerzen beim Berühren waren aber immer noch da. Schmerzt dann eben auch beim Essen, wenn der untere Zahn den Oberen berührt. Nun, meine Frage. Ist der Zahn möglicherweise gestorben, oder fangen die Antibiotika an zu wirken? Sollte ich morgen zum Zahnarzt und doch eine Wurzelbehandlung machen lassen, oder bis zum nächsten Termin warten. Am 23.11?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo kittycatgirl,

Schau mal bitte hier:
Zähne Zahnarzt

Antwort
von ALEMAN2015, 32

Solange er weh tut, ist er nicht tot. Wenn er nach 1 Woche Antibiotikum noch schmerzt, wirst du um eine Wurzelbehandlung nicht herumkommen.

Antwort
von flater, 52

Schwierig zu sagen,  kann beides der fall sein. Ich würde dir empfehlen das antibiotikum fertig zu nehmen und wenn der schmerz dann noch da ist auf jeden Fall gleich zum Arzt zu gehen.  Wenn es vorher sehr weh tut dann auch sofort. 

Antwort
von Deichgoettin, 27

Es kann gut sein, daß der Zahn sich zwischenzeitlich "verabschiedet" hat, also der Zahn "abgestorben" ist. Dann ist allerdings eine Wurzelbehandlung erforderlich. Das ist allerdings nur eine Vermutung. Du solltest unbedingt  h e u t e  noch einen Zahnarzt aufsuchen, der Dich vernünftig behandelt. Dir ein (unnützes) Antibiotikum zu verschreiben war alles andere als richtig. Mein Tipp: Gehe zu einem anderen Zahnarzt.

Kommentar von kittycatgirl ,

Ich glaube kaum, dass er mir ein unnützes Antibiotikum verschreiben würde

Kommentar von Deichgoettin ,

Er hätte den Zahn behandeln müssen und nicht ein Antibiotikum verschreiben!!!

Antwort
von SchwarzerTee, 39

Da die Schmerzen ja jetzt nachlassen, nimm erstmal die Antibiotika zuende - aber ganz genau nach Anweisung, keine Auslassen, nicht vor Behandlungsende aufhören. Wenn Du danach noch Schmerzen hast, geh wieder zu Deinem Zahnarzt.

Wenn Du schon eine "tiefe" Füllung bekommen hast, ist der Zahn eventuell schon tot? Trotzdem kannst Du Schmerzen bekommen, weil er sich immer noch an der Wurzelspitze entzünden kann. Dann kommt es auch zu solchen wie von Dir beschriebenen Schmerzen.

Du hast Glück, einen Zahnarzt zu haben, der vor einer Wurzelspitzenresektion (oder anderem) erstmal Antibiotika ausprobiert. Dass es nicht wirklich klug war, das Medikament erst einen Tag später einzunehmen, weißt Du ja jetzt. Man lernt nie aus.

Gute Besserung!

Kommentar von kittycatgirl ,

Erstmal, dankeschön! 
Denkst du wirklich, dass die schlimmen schmerzen davon kamen, dass ich die Antibiotika erst einen Tag später genommen habe.

Aber nein, mein zahn ist noch nicht tot, mein Arzt meinte nur dass er tief bohren musste damals.

Kommentar von SchwarzerTee ,

Das kann ich nicht wissen, ich bin nur leidgeprüfter Laie. Aber: Eine Entzündung kann sich eben verschlimmern und ausweiten, solange man nichts dagegen tut. Und erst seit Du das Medikament nimmst, wird die Entzündung bekämpft. (Das ist ja eigentlich nur logisch.)

Wichtig ist jetzt wirklich, dass Du das Antibiotikum auch ganz regelmäßig nach Anweisung nimmst. Sollte danach eine teilweise, aber noch nicht völlige Besserung eingetreten sein: Frag den Arzt, ob Du das Antibiotikum noch ein paar Tage länger nehmen sollst (also ggf. noch eine Packung).

Schlaf gut, und gute Besserung.

Kommentar von kittycatgirl ,

Werde ich machen, vielen Dank!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten