Frage von Joschihatfragen, 64

Ist mein verhalten unverständlich oder sollte er mehr Verständnis haben?

Ich habe seit knapp 6 Monaten einen Freund. An sich klappt es gut, aber es gibt Dinge, die mich einfach stören und will von euch wissen, ob das gerechtfertigt ist oder ob ich übertreibe. Danke im voraus. :)

  1. Introvertion Also ich bin stark introvertiert als Person. Das weiß er, seit unserem ersten Treffen. Und das habe ich ihm, bevor wir zusammen gekommen sind, auch oft genug gesagt. Er spielt gerne Brettspiele und geht spazieren. Beides nicht mein Fall eigentlich. Brettspiel mag ich nicht, Spiele sie aber mit ihm. Und spazieren? Mache ich MAL gerne, aber keiner 5 mal die. Woche. Und ich sage ihm das auch, dass mich das stresst, unruhig macht und nervt. Ich brauche einfach mal meine Regenerationszeit, ich kann das nicht, jeden Tag - da habe ich nicht genug Kraft dazu. Und er entgegnet mir dann jedes mal mit so. Sprüchen wie "der blöde 'Name' macht ja eh alles falsch" , "nur mit mir willst du nie was machen", "du bist ja auch eine göttliche Person im Vergleich zu solch einfacher Person wie mir - wieso solltest du dich auch mit so etwas zufrieden geben? " in dem Moment habe ich dann immer das Gefühl, ich müsste ihn aufbauen, was schwer für mich ist, wenn ich eh keine kraft habe. Und ich bin auch eigentlich nicht der Meinung, dass ich das müsste - oder?

  2. Vulgäre Ausdrücke Ich bin sportlich er nicht. Er wollte bisschen sportlich werden. Also habe ich ihm Übungen gezeigt. Eine zB wo man eine Kurzhantel von der Hüfte zur Schulter zieht, für die brust. Ich habe es ihm auch gezeigt. Er macht einfach ne Kreisbewegung. Spürt natürlich nichts. Ich sage ihm nach ner Zeit, dass wir noch an seinem Auge für die Übungen arbeiten müssen, damit er versteht, für was er die Bewegung macht. Aber das schon hinkriegen. Und er reagiert mit "wenn du so schlecht erklärst" - "was habe ich denn nicht gut erklärt?" "Naja schon gut aber... " " aber? " " Naja mittel" und ich sage dann "wir haben jetzt, du erklärst scheie, du erklärst gut und Mittel. Was davon denn nun?" nicht böse gesagt oder gemeint, sogar mit lächeln. Und dann ist ne riesige Diskussion entfacht, weil das Wort scheie aus der Toilette stammt und in einer Beziehung nichts zu suchen habe. Wie ich so respektlos mit ihm umgehen könnte. - ist das wirklich so schlimm gewesen?

  3. Verstellen oder offen sein? Wenn wir streiten oder so, dann spiegelt sich das auch in meiner Stimme wieder. Wenn ich genervt bin, hört man das eben auch, aber ich schreie nie. Außerdem wenn ich etwas doof finde (keine fliegen jetzt) dann sage ich es eben auch, dann kann man zumindest drüber sprechen. Und er findet das nicht fair, dass ich so brutal mit ihm umgehe und so auf seine Gefühle trete. - ich finde lediglich, ich muss in einer Beziehung nicht alles in mich reinfre**en und mich verstellen. - oder?

Danke für die Antworten und lieben Gruß

Joschi

Antwort
von sanniloveinas, 23

Hi, also so wie mir das scheint, habt ihr rein gar nichts gemeinsam. Es ist immer schwierig, wenn man etwas unternehmen möchte, aber einem von beiden passt es nicht. Die Diskussion über das wort finde ich etwas übertrieben, aber offensichtlich war er ja schon angenervt und dann ist es kein wunder, dass die sicherungen durchbrennen. Zudem: klar sollte man offen zueinander sein dürfen.

Wenn ihr euch nicht annehmen könnt, wie ihr seid, dann beendet die beziehung. Ihm geht es bei diesen streitigkeiten/Diskussionen bestimmt auch nicht gut..

Kommentar von Joschihatfragen ,

Über das Wort. Wirklich genervt kam er mir zuvor nicht rüber. Ich wüsste auch nicht wovon. Und wenn, dann sage ich, kann man es doch ansprechen und nicht wegen sowas dann heraus lassen. So weiß man nicht was der Auslöser wirklich war, folglich kann das wohl auch nicht besser werden. 

Naja Gemeinsamkeit. Ich habe ihn etwas anders kennen gelernt, wir haben viel gesprochen. Und er erhalte mir oft, dass er gerne redet und philosophiert. Ich ja auch. Weißt du, ich mache ja schon gerne was mit ihm.. Nur ich war jetzt eine Woche bei ihm. Jeden Tag waren wir spazieren. Und dann am. 6. Tag habe ich ihm gesät dass ich erstmal einen Tag regenerieren möchte. Weil ich unruhig usw werde. Und dann kam halt "du hast doch nur kein bock was mit deinem dummen freund zu machen" saß fand ich blöd, muss ich sagen. Habe ja nichts gegen ihn gesagt eigentlich. 

Aber um die Gemeinsamkeiten mach ich mir auch gerade sorgen. 

Ich wollte es ein mal ansprechen bei ihm um es aus der Welt zu schaffen, sonst geraten wir vllt öfters deshalb aneinander. Hast du eine Idee, wie ich das mache, ohne ihn zu verletze? Ich weiß nicht, er macht mir zur Zeit nen ziemlich sensiblen Eindruck. Ich habe das Gefühl es ist irgendwas, aber er erzählt mir nichts. ._. 

Ihm geht's damit bestimmt auch ncktn fit, damit hast du recht. 

Kommentar von sanniloveinas ,

Okay... wie wäre es, wenn du als erstes mal nach einer passenden gelegenheit schaust, ihm das zu sagen. Es soll keine Situation sein, in der er oder du gerade genervt, gestresst bist. 

Ich würde das so in der art machen: mich hat das letztens schon sehr verletzt, als du gesagt hast, "du willst ja nur nichts mit deinem dummen freund machen", etc. Ich lieb dich echt sehr und möchte mich nicht streiten mit dir. Im Bezug auf die verschiedenen Interessen: nun, wie wäre es, wenn wir mehr Kompromisse eingehen? Wenn wir nur jeden 2. tag spazieren gehen und an den anderen tagen auf dem sofa chillen, usw. Oder wir schauen einfach, was uns beiden gefällt. So etwas könnte man ja auch ab und an machen (freizeitpark,..) 

Red mit ihm, das es dich sehr belastet und zeig auch ihm gegenüber Verständnis. 

Viel Glück ;)

Antwort
von sabbelist, 43

Du solltest mehr Verständnis haben. Er kann es Dir ja mit gar nichts recht machen. Ich würde weglaufen, wenn jemand so mit mir umspringen würde

Kommentar von Joschihatfragen ,

Bei letzterem kann ich das vielleicht verstehe, wenn da jemand nicht so rustikal ist.  aber Punkt 1 und 2?

Warum muss ich dafür Verständnis haben, und mir ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich ihm sage ich kann es nicht? 

Und was genau ist so schlimm am Wort?  Ivh habe ihn ja nicht so genannt oder sonst wie. Was genau ist so schlimm, dass man sich deshalb streiten muss? 

Antwort
von konstanze85, 20

So wie ich das sehe, frisst Du gar nichts in Dich hinein, sondern verlangst von ihm zuviel. Alles muss so laufen, wie Du es magst, sonst gibt es Zoff.

Der arme Mann kann Dir ja gar nichts recht machen, so liest es sich. Ich wäre da schon lange weg.

Kommentar von Joschihatfragen ,

 ist vielleicht falsch rüber gekommen. Ich meine, wenn man schon im Streitgespräch ist, dann Klinge ich genervt. Wenn ich mich streite, lächel ich halt nicht einfach weiter,weil mir dann auch nicht zum Lächeln ist, man freut sich nicht und dann muss ich nicht so tun oder? Aber naja, ist wohl die allgemeine Meinung so, ich werde künftig versuchen, im Streit glücklich zu wirken - deshalb frage ich ja, oft sieht man dinge ja bisschen falsch. 

Was mich halt einfach irritiert, ist, dass wir uns wegen so mini Sachen streiten müssen. Ich Habe das Wort aus der Toilette gesagt ja, aber ist das wirklich so verletzend, wenn ich ihn nicht damit anspreche? Wie siehst du das? 

Und wegen der introvertion. Muss ich wirklich jeden Tag spazieren und es ihm recht machen? Und wenn nicht, findest du es ok, dass er mir dafür ein schlechtes Gewissen einreden? Ich sagte ihm doch lediglich, das ich da nicht immer Kraft zu habe - das war doch nichts gegen ihn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community