Frage von Fetzi350, 18

Ist mein Verhalten und meine Empfindung pubertär?

Hi entschuldigt aber die Frage wird vielleicht etwas länger. Und zwar geht es darum, dass ich mich momentan in der Pubertät befinde ( 14 ). Ich finde mich selbst sehr abstoßend und kann nicht oft in den Spiegel schauen ohne beinahe weinen zu müssen. Mein Kopf macht mich so zu sagen andauernd schlecht. Ich versuche immer nett und freundlich zu sein zu anderen, was mir meisten auch gelingt. Wenn ich aber Zuhause bin kommt alles wieder hoch oder besser gesagt alles baut sich ab. Die Sache ist ich habe einen Menschen, den ich wirklich als Freund bezeichnen kann alle anderen sind Bekanntschaften, die mich außerhalb der Schule nicht weiter beschäftigen. Meine Familie liebt mich das weiß ich und meine Mitschüler mögen mich auch. Ich wurde nie gemobbt oder wirklich beleidigt. Mir hat nie jemand gesagt ich sei hässlich. Dennoch hat sich dieser Hass im Laufe der Jahre entwickelt. Ich habe den Gedanken meine Gefühle zu verlieren, da ich wenn es meinen Bekanntschaften oder meinem Freund schlecht geht kein Mitleid oder dergleichen empfinde. Natürlich bin ich für sie da um sie auf zu muntern und ihnen zu helfen. Aber das mache ich aus Anstand. Ich weiß wie das klingen muss aber wenn ich was daran ändern könnte würde ich das tun. Ich habe viele verschiedene Leuten aus allen Altersgruppen im Internet kennengelernt und hatte zu manchen auch länger Kontakt. Die Sache war nur, dass ich früher oder später keine Empfindungen mehr für diese hatte. Weder positive noch negative. Selbstverständlich haben sie das gemerkt, waren verletzt und sind gegangen. So geht das schon eine ganze Weile. Anfangs habe ich sehr sehr starke Gefühle für diese Personen und dann von einen auf den anderen Tag sind sie vollkommen verschwunden. Ich muss dazu aber sagen, dass ich mich schon bemühe ein normales Leben zu führen und lese viel, treffe mich öfters mit Bekannten und auch in der Schule läuft alles sehr gut. Also danke erstmal, dass du das gelesen hast und vielleicht kannst du ja etwas dazu sagen.

Antwort
von samsansara, 18

Hi, 

ich denke schon, dass deine Gefühls-Achterbahn mit deiner Pubertät zusammenhängt. Versuch doch, das alles nicht so zu überbewerten und dir nicht selbst einen Stempel aufzudrücken, du seist so und so und das dann auch noch zu bewerten. Etwas mehr Nonchalance macht dich entspannter. Vielleicht kannst du auch mit der Zeit deine anfängliche Begeisterung bei einer neuen Bekanntschaft auf ein Normalmaß bringen, dann ist der Absturz danach nicht so krass oder findet erst gar nicht statt. Keep cool. lg :)

Antwort
von Pfirsichpunsch, 15

Ich denke und hoffe für dich, dass es an der Pubertät liegt, weil ich war auch sehr verwirrt, als ich in der Pubertät war, zwar nicht so arg aber etwas. Das sollte weg gehen und solange du dich bemühst wie du es bisher tust ist alles gut :)

Antwort
von AiSalvatore, 16

Ich denke, das ist völlig normal. In der Pubertät verändert sich der komplette Hormonhaushalt und so ist das dann eben. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten