Frage von xxinaxx123, 68

Ist mein Vater durch die Nuklearkatastrophe krank?

Ich schaue gleich im Fernsehen eine Reportage über die Nuklearkatastrophe in Tschernobyl. Dazu fällt mir ein, was mein Vater mir damals kurz erzählt hatte... Mein Vater wurde in Russland geboren und war zu der Katastrophe etwa 13 Jahre alt. Er war draußen und sah während dem Geschehen "glitzernden Staub" vom Himmel regnen. Ich weis nicht wie weit er vom Unglück entfernt war, aber war mein Vater wärenddessen Strahlungen ausgesetzt? Und er hat eine Hautkrankheit, starke schuppenflächte am ganzen Körper. Kann es eine Folge der Strahlung sein ?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Spirit528, 38

Ja sicher kann das sein.

Doch "während dem Geschehen" breitet sich noch keine Strahlung aus. Diese verteilt sich erst im laufe der folgenden Tage. Die Druckwelle mag zwar Partikel in der Luft mit tragen, doch die radioaktive Wolken benötigen Tage. Aber er hat ja wohl auch nicht direkt danach den Ort verlassen!? Also wird er Strahlung ausgesetzt gewesen sein, nur nicht "während dem Geschehen" (es sei denn er befand sich direkt nebendran, was ich doch stark bezweifele)

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Außerdem sieht man Strahlung auch nicht, der "glitzernde Staub" hat also nichts damit zu tun.

Antwort
von musso, 40

Schuppenflechte gehört eher nicht zu den typischen Krankheiten, die durch Strahlung verursacht werden. Man sieht, hört und riecht sie auch nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community