Frage von Nickts90, 26

Ist mein Tattoo möglicherweise entzündet?

Ich hab mich vor 10 Tagen tätowieren lassen am Unterarm und die Kruste bzw. die silberhaut ist immer noch da. Zumal ist die Haut immer noch etwas angeschwollen und die Haut auf dem Tattoo ist immer noch so krustig hart. Wieso? Mein tätowierer sagte, wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, dass ich die Folie erst nach einer Woche abnehmen soll und danach mit benpanthen eincremen soll. Ich hab sie aber schon nach 4 Tagen abgenommen. Direkt danach hab ich erst eine herkömmliche Creme benutzt damit das Tattoo nicht trocknet. Am nächsten Tag dann benpathen gekauft. Es ist mein erstes Tattoo und habe Angst dass da was schief gelaufen ist mit der heilprozedur. War auch am Anfang nicht ganz so vorsichtig was das sauber machen des Tattoos betrifft. Sprich ich hab es einfach mit Seife abgewaschen und teilweise langsam mit Handtüchern  abgetrocknet statt  es ab zu tupfen und dann viel benpathen benutzt. Jetzt, 10 Tage später ist die Farbe (schwarz) teilweise blass, krustig und da sind kleine Punkte auf dem Tattoo, denke aber dass sind die Wurzeln der Haare die wieder nachwachsen. Ist es möglicherweise entzündet? So doll tut es nicht mehr weh um ehrlich zu sein aber wenn ich den Arm ausdehne zieht es bisschen am Tattoo. Ob das Tattoo warm ist kann ich nicht wirklich sagen, würde sagen Jein! Ich habe Angst dass es doch entzündet wurde und das Tattoo am arsch ist. Was meint ihr? Am Montag gehe ich auf jedenfall zum tätowieret aber würde gern mal eure Meinungen dazu lesen.

Antwort
von schokocrossie91, 23

Deine Pflege klingt nicht optimal. Was für eine Folie hattest du drauf, Frischhaltefolie oder Suprasorb? Kannst du ein Bild vom Tattoo hochladen?

Kommentar von Nickts90 ,

Ja es war suprasorb

Antwort
von SarahRomy, 21

Also die Folie bleibt eigentlich nicht so lange drauf...? Bei mir ist es zwar schon einige Jahre her, aber ich glaube, ich habe die Folie am nächsten Tag entfernt, als sich der erste Wundschorf gebildet hat. Du solltest von Anfang an die Salbe nehmen, die der Tätowierer der empfohlen hat und nicht mit x-beliebigen Salben und Duschgels etc. drüber gehen!

Die Salbe sollte (wenn ich mich recht entsinne) Panthenol als heilenden Wirkstoff enthalten, bei Bepanthen müsste das so sein. Es gibt aber auch spezielle Cremes im Studio, habe ich zumindest damals von meinem Tätowierer bekommen.

Der Schorf/Grind ist soweit normal, es ist nun mal eine offene Wunde und die Heilung dauert, v.a. wenn die Stelle viel bewegt wird, was am Unterarm der Fall ist. 

Dass die Farbe dann verblasst kenne ich auch und bin nach vollständiger Heilung nochmals zum Tätowierer gegangen, der mir die Linien nachstach, die kaum noch zu erkennen waren. Frag einfach mal nach.

Antwort
von Knopperz, 14

Diese (neue) Feucht Heilmethode mit Folie ist Mist...

Erstmal ist die ständig feuchte Wunde ein hervorragender Nährboden für Bakterien, welche zu Endzündungen führen können. Und zweitens kann sich dadurch der Heilprozess verzögern. Muss nicht, aber kann.

In deinem Fall denke ich nicht das es sich um eine Entzündung handelt. Endzündungen sind meistens stark geschwollen, die Umliegende Haut ist Rot...das ganze wird richtig Warm...und höllisch Weh tut es auch.

Lass am besten viel Luft dran... Dünn (!) cremen, und das ganze 2-3x am Tag mit PH neutraler Seife waschen...danach trockentupfen. Das sollte in 7-10 Tagen schon ganz anders ausschauen.

Das beste Heilmittel ist Luft... und den Körper seine Arbeit machen lassen.
Nicht dran rumporkeln.

Beim nächsten Tattoo zuhause direkt die Folie runter, und Luft dran lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten