Frage von beattice, 111

Ist mein Pferd zu klein?

Hey,
Ich hab seit 4 Jahren einen zierlichen Isländer Wallach der jetzt 10 Jahre ist. Ich bin 16 Jahre alt (weiblich). Mein Wallach ist c.a. 1.34 m und ich bin 1.75 m. Ich hab des Gefühl im Gelände klappts noch ganz gut aber die Arbeit aufm Platz geht nicht mehr. Wenn ich Zirkel galoppieren oder Traben will drängt er immer nach außen und mein Gewicht auszugleichen. Außerdem hat er angefangen im Trab unrund zu laufen und die Tierärzte meinten ihn fehlt eigentlich nichts.
Ich bin fast überzeugt dass meine Größe und mein Gewicht (67kg) Zuviel für mein Pferd sind. Was meint ihr?
Ich hatte jetzt überlegt vielleicht eher ein großpferd (andalusier oder so) zu kaufen und mein jetziges in gute Hände abzugeben. Des Problem ist meine Mama reitet auch auf dem jetzigen Pferd. Meint ihr es klappt wenn man den Preis von meinem jetzigen Pferd etwas niedriger macht und dafür im Verkaufsvertrag steht dass meine Mama ein Recht auf eine reitbeteiligung hat. Vielleicht gibt es ja jemand der gerne ein Pferd hätte aber nicht so viel Zeit hätte und froh über so ein Angebot wäre.:)
Und ich könnte mir mein größeres Pferd kaufen, wovon ich sowieso schon länger träum.
Was meint ihr?
Lg

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 41

Kurz, hart  und knapp:

 DEIN Isländer spürt, daß Du ihn nicht mehr willst, daß du unzufieden bist und im Geiste längst etwas anders suchst - er spiegelt mit seinem Verhalten Deine eigene Unausgeglichenheit in dieser Situation und weil du noch nicht genau weißt, was du willst, weiß er auch nicht genau, was du von ihm willst und macht "Mätzchen".

Er will Dich ganz und gar, aber dein Herz ist längst auf der Suche nach einem andern Roß, einen neuen Kick , einer anderen Herausforderung.

ER hat keine andere Chance, dich auf ihn aufmerksam zu machen, als daß er eben NICHT mehr richtig "funktioniert"...

Mein Rat?

überschlaf diese meine Worte, heule ins Kissen ob der fiesen Realität, fasse dir ein Herz und rede mit deiner Mutter:

SIE wird ihn behalten wollen und das ist auch gut so.

Du bist im Umbruch - gefühlsmäßig aber auch alters- und ausbildunbgsmäßig; also: such Dir DEIN Traumpferd als RB und werde gücklich für einige Zeit.

Wenn du dann selbst arbeitest und gut verdienst, dann such Dir deinen vierbeinigen Traum und kauf ihn Dir, denn bis dahin hast Du die Chance, gut weiter zu lernen und dann genau zu wissen, was das richtige Pferd für dich ist.

Schimpfe, schreie, heule -
aber laß es nicht am Pferd aus -
DU bist auf dem Weg, erwachsen zu werden - die Zeit der Umbrüche - und das tut weh !

Geh doch mal mit ihm einfach nur spaziueren und führe ein "klärendes Gespräch" - er wird dir zuhören und dich verstehen, so auf seine eigenen Art !

Kommentar von beattice ,

Okay danke, die Überlegung ist doch ein zweites zu kaufen :) aber deine Worte sind weise und wahr

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 56

Du träumst von einem Iberischen Pferd..

Das ist der eigentliche Grund, dass Du den Isi verkaufen möchtest. Bitte versuch nicht, Dir selbst und uns etwas vorzumachen...😉

Dein Gewicht ist sicher kein Problem für ihn, wenn er normal gebaut und bemuskelt ist. Dass es in der Bahn nicht klappt, liegt wohl eher daran, dass Du keine so rechte Lust auf ihn hast. Und daran, dass Du mit Deiner Länge sehr gut ausbalanciert sitzen mußt, um ihn nicht zu stören.

Im Gelände klappts - weil Du da eher Spaß hast, und auch nicht so präziese reitest; kaum solche Wendungen reitest, die Dich von der Balance her so stark beanspruchen wie Hufschlagfiguren.

Ich finde es nicht verwerflich, ein Pferd in gute Hände abzugeben. Aber:

- Ich weiß nicht, wie viel Erfahrung Du mit Spaniern hast - die sind jedenfalls sehr sensibel und auch nicht einfach zu reiten! Solange Du Zu wenig ausbalanciert sitzt, um Deinen Isi ordentlich reiten zu können, kämst Du mit einem Iberier sehr wahrscheinlich vom Regen in die Traufe.

- Von der züchterischen  Prägung her ist ein Spanisches Pferd meist menschenbezogener als ein Isi. Bedenke das - Du bist in einem Alter, wo eine Ausbildung ansteht, so dass Du nicht weißt, wie viel Zeit Du in den nächsten Jahren für das Pferd haben wirst. Für einen Spanier findest Du nicht so leicht einen passenden Mitreiter wie für einen Isi.

- Ein Pferd mit vertraglicher Bindung an eine Reitbeteiligung zu verkaufen, ist nicht möglich.

Fazit: was sagt eigentlich Deine Mutter dazu? Und wer finanziert das Pferd....?

Du kannst das Pferd nur gegen eines nach Deinem Geschmack austauschen, wenn Du Deiner Mutter den Andalusier schmackhaft machen kannst.  Die sind zwar etwas größer als Islandpferde, aber wirklich  groß sind die in der Regel ja auch nicht. Aber sei ehrlich, und schiebe das nicht auf Dein Gewicht! Fahr mal nach Island oder schau Dir nur eine Reportage an - diese Pferde können noch weit mehr leisten, als so ein Mädel wie Dich spazieren zu tragen! Wenn Deine Mutter ein Fan dieser Rasse ist und euer Pferd liebt, kannst Du nichts machen als zu warten, bis Du Erwachsen bist und ein Pferd für Dich allein haben kannst.

In dem Fall würde ich an Deiner Stelle die Chance nutzen, an der Balance zu arbeiten, bis der Isi rund läuft.😊

Wie so oft ist Geduld gefragt - und die braucht man als Pferdemensch ja ohnehin.


Kommentar von beattice ,

Hmm also ich reite seit 10 Jahren und meine Balance ist wirklich ziemlich gut, ich trainier auch mit andere Pferde am stall und die Besitzer sind sehr zufrieden. Ich bin echt auch schon viel auf Kurse gegangen z.b. Auf dem lipperthof und meine Balance war das letzte was sie zu bemängeln hatten.
Mit meinem Isi komm ich auch nicht mehr klar, weil ich beim arbeiten des Gefühl hab den Boden fast zu berühren.
Mit einem Lusitano hab ich auch schon Erfahrung gemacht .
Da hatten wir einen geretteten am stall der dementsprechend drauf war aber ich habs gut in Griff bekommen.
Ich versteh meine mom schon wenn sie unser Pferd liebt. Aber reiten ist meine Leidenschaft, kein Hobby. Es ist meine Lebenseinstellung und des einzige was ich wirklich kann. Und meine mom hat viele andere Dinge auch noch als Hobby. Und mein Isi macht mich einfach nicht mehr glücklich. Ich möchte mit sensibleren Pferden arbeiten, mehr sowas wie freiheitsdressur und mein Isi spielt da eher weniger mit.
Ich hoff meine Mama versteht einfach dass in dem Fall sie vllt mal einsehen kann dass das nicht ihr Traum sondern meiner ist und sie ist auch schon größere Pferde geritten.
Danke für deine Antwort ich werd mir aufjedenfall Gedanken drüber machen.:)

Kommentar von lovelifee6899 ,

Also ich finde es zu viel von deiner Mutter verlangt, dass sie euren isi aufgeben soll, nur weil es deine Leidenschaft ist. Du kannst doch gar nicht richtig beurteilen, wie sehr sie das Reiten liebt! Wenn mich mein Kind fragen würde, ob ich unser Pferd verkaufen kann, nur damit es eine andere Rasse haben kann, Puh, also ich wäre EXTREM wütend! Und das hat nichts mit Einsehen zu tun, wie du so schön sagst. Ich geh mal davon aus, dass deine Mutter das Pferd finanziert und nicht du, also muss nicht so sich dir anpassen, sondern du dich ihr! Außerdem bist du noch jung, du wirst irgendwann mal eine Ausbildung/ein Studium machen. Und wer ist dann diejenige, die sich mehr um das Pferd kümmern muss? Deine Mutter! Von daher warte ab, bis du dir selbst ein Pferd finanzieren kannst und erwarte nicht von deiner Mutter, dass sie mal eben so ihren isi für dich aufgibt. Wenn es ihr Wunsch ist, auch ein anderes Pferd zu haben, kann man drüber reden, aber so....

Kommentar von ponyfliege ,

es wäre vielleicht besser, die leidenschaft nicht auf die tätigkeit zu projizieren, sondern auf das lebewesen.

immer nur ich, ich, ich...

dieser egoismus macht mich langsam krank... echt...

"mehr, mehr, schrie der kleine häwelmann..."
Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 27

ich weiss ehrlich gesagt nicht, wo dein problem liegt...

auf einer ovalbahn, wie man sie im isländerreitsport benutzt, müsste der wallach prächtig laufen...

isländer sind erwachsenenreitpferde.

ausserdem wirst du dich zwangsläufig mit deiner mutter arrangieren müssen. schliesslich kannst du mit 16 kein pferd kaufen. vielleicht ist das auch gut so.

irgendwann stellst du dann fest, dass du mit einem iberischen pferd nicht auf normale turniere kannst. ist dir mal aufgefallen, dass die spanier gar nicht recht vorwärtskommen? eventuell doch besser irgendwann ein warmblöd?

du bist weder zu gross noch zu schwer für den isländer. du magst dich nur nicht drauf einlassen.

schau mal, wo dieser reiter seine füsse hat...

http://zeitenband.eu/public/vienna_masters/02_vienna_masters.jpg

ich finde nicht, dass das merkwürdig aussieht. im gegenteil. 

was ich aber sehe - der reiter arbeitet ein bissel anders - nicht über die normale schenkelhilfe. er arbeitet mit verlagerung des oberschenkels und mit bügeltritt. 

es gibt spezielle reitmethoden für unterschiedlich grosse pferde. damit solltest du dich vielleicht mal beschäftigen, mehr gefühl fürs pferd aufbringen und deine reitweise den gegebenheiten anpassen.

Antwort
von lovelifee6899, 43

Deine Mutter reitet es ja auch, da wirst du nicht zu schwer sein. Nimm doch einfach paar reitstunden, um dein Pferd auch rund reiten zu können bei einem Lehrer, der dir da Tipps geben kann.

Mir kommt es allerdings so vor, als würdest du dein Gewicht vorschieben, nur damit ihr ein anderes Pferd bekommt... Das ist moralisch meiner Meinung nach ziemlich verwerflich... Was ist, wenn du in 2 Jahren plötzlich Lust auf einen Friesen hast? Wird dann der Spanier verkauft, weil er nicht in die Ecken geht beim Reiten?!

Kommentar von beattice ,

Ja meine Mama ist schonmal locker 10 kg leichter. Mir gefällt insgesamt die reitweise mit Isländern nicht mehr.

Kommentar von lovelifee6899 ,

Da hast du ja den Grund: du möchtest keinen Isländer mehr haben. prinzipiell kann ein gut bemuskelter und fitter isi auch schwerere Menschen als dich tragen.

Antwort
von Pauliie23, 3

Die Frage ist jetzt zwar nicht mehr aktuell aber vielleicht hilft es dir ja trotzdem noch: ich glaube wirklich nicht dass du zu schwer für deinen Isi bist und er ist es dann ja wohl auch gewohnt. Allerdings finde ich es sehr wichtig dass Pferd und Reiter harmonieren, ein steam bilden, sich auf einander ein lassen. Ich verstehe auch dass das reiten keinen Spaß mehr macht wenn man das Pferd nicht so mag und sich nicht auf es einlassen kann. Und ich finde es auch nicht verwerflich wenn du irgendwann mehr willst als das kleine Freizeitpony deiner Mutter. Warscheinlich wäre es auch für deinen Isi schöner einen Reiter zu haben der ihn liebt und mit ihm zufrieden ist, es wäre ihm eigentlich nur fair gegenüber ihm nochmal ein neues, richtig schönes Zuhause zu besorgen wo er vielleicht besser rein passt und dann auch mehr Liebe zu spüren bekommt. Allerdings kannst DU ja nicht das Pferd von deiner Mutter verkaufen, sie muss mit machen. Das mit der Reitbeteiligung klappt vielleicht wenn ihr mit den neuen Besitzern befreundet seid oder zumindest ein gutes Verhältnis habt und die das ok finden.

Vielleicht findest du ja erstmal eine reitbeteiligung oder du fängst mit Unterricht auf großpferden an, was vielleicht eh erstmal sinnvoll wäre wenn du dir ein solches kaufen möchtest. Ansonsten, je nach dem wie deine Mutter drauf ist, wird es ja vielleicht doch noch ein zweites Pferd;)

LG

Antwort
von LyciaKarma, 39

Du könntest das Pferd auch einfahren lassen und nicht mehr reiten. Oder hast du ihn nur zum Reiten? 

Ich denke schon, dass du zu groß und zu schwer zum Reiten bist. 

Kommentar von beattice ,

Ja ich denke auch dass ich zu groß und zu schwer für ihn bin, und klar hab ich ihn nicht nur zum reiten aber reiten ist meine größte Leidenschaft und das möchte ich eigentlich ungern aufgeben. Daher hab ich eben überlegt mein Pferd in sichere Hände abzugeben also an einen zierlicheren Reiter und mir ein kräftigeres Pferd zu kaufen mit dem das arbeiten wieder mehr Spaß macht

Kommentar von lovelifee6899 ,

@lyciaKarma Isländer können, wenn sie gut gebaut und bemuskelt sind definitiv auch schwerere Menschen als sie tragen.

Kommentar von LyciaKarma ,
Isländer können, wenn sie gut gebaut und bemuskelt sind definitiv auch schwerere Menschen als sie tragen.

Shettys können auch schwere Leute tragen - ist aber trotzdem nicht gut. 

Fakt ist, dass sie sich deutlich besser ausbalancieren müssen (vor allem der Größe wegen) und die Reiterin anscheinend nicht den entsprechenden Sitz dafür hat, es dem Pferd einfach(er) zu machen. 

aber reiten ist meine größte Leidenschaft und das möchte ich eigentlich ungern aufgeben. Daher hab ich eben überlegt mein Pferd in sichere Hände abzugeben also an einen zierlicheren Reiter 

Du könntest ihn auch behalten und dir eine RB suchen. Wäre doch eine Möglichkeit und das Pferd müsste keinen Besitzer- und Stallwechsel verkraften. 

Kommentar von AnonymTiger ,

ein shetty ist kein Isländer. Isländer sind erwachsenenreitpferde. 

Kommentar von beattice ,

@Lyciakarma und woher das Geld? Ich reite seit 10 Jahren und trainiere auch andere Pferde am stall und keines hat irgendwie Probleme mit meinem Sitz oder meiner Balance. Mein Pferd ist ein ungewöhnlich zierlicher Isländer der stark überbaut ist und dafür bin ich definitiv nicht der richtige Reiter.

Kommentar von AnonymTiger ,

ein Isländer kann einen erwachsenen schweren mann tragen. Größe und Gewicht sind kein Problem

Kommentar von LyciaKarma ,

AnonymTiger, *kann* ist was anderes als sollte. Ein Shetty kann mich auch tragen, ist trotzdem nicht gut. 

Kommentar von Pauliie23 ,

Auch bei den Isländern gibts es, wie bei jeder anderen Rasse, Unterschiede. Kräftigere und weniger kräftigere, abhängig von Körperbau etc., nicht alle sind Gewichtsträger. Aber ich denke 67kilo sollten wohl schon gehen, auch wenn er zierlich ist...

Antwort
von dressurreiter, 31

Ich finde das geht noch, trainiert ihn ein bisschen mehr, dann eirds schon wieder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community